Sonntag, 23. Dezember 2012

Kulinarischer Wochenrückblick von 17.12. bis 23.12.


Hallo zusammen J
Schon wieder eine Woche vorbei! Der Wahnsinn!!!
Mein nächster Wochenbericht wird etwas sparsamer ausfallen, daher bekommt ihr diesmal gleich 12 Rezepte auf einmal ;)
Es ist ja so dass ich echt viel Experimentiere in der Küche und versuche das MB-Leben so normal wie möglich zu gestalten bzw. greife eure Anregungen auf und versuche sie dann umzusetzen
J daher hier mal ein Versuch von Montag der nix geworden ist:
1 Granatapfel, aufgekocht, püriert und dann durch ein Sieb gelassen. Nochmals aufgekocht und dann mit einer Msp Agar Agar versucht anzudicken. Leider ist es nicht fest geworden! Bei 100g Fruchtsaft sollte man aber nicht mehr Agar Agar nehmen, da es zu den Kalorien zählt nicht und das Obst ja auch schon. Naja, wir werden sehen, vielleicht komme ich irgendwann auf eine bessere Idee.


Montag
Früh
Sojajogurt mit Roggenflocken, Zimt, Vanille, Leinsamen, Leinöl, Apfel und einem Kaffee (Siehe bei Frühstück)
Mittag
Roggenspätzle (Grundrezept: Siehe 1. Und bei Beilagen) mit Käse, Zwiebeln und Rotkohl (Siehe bei 2. und bei Käse)
Abend
Ingwerkichererbsennudeln mit Gemüse (Siehe my-nudel.de Experiment vom 19.12.12 oder bei Hülsenfrüchten)

Dienstag
Früh
Ziegenmilch mit Haferflocken, Zimt, Leinöl (Siehe bei Frühstück) und einem Kaffee
Mittag
Matjes mit Karotte, Zwiebel und Apfel (Siehe bei Fisch)
Abend
Weihnachtsfeier bei meinem Arbeitsgeber
Ente mit Ofengemüse (Siehe bei 4. und bei Geflügel) und einer Ananas mit einem Zartbitterschokoweihnachtslolli

Mittwoch
Früh
Sojajogurt mit Leinsamen, Leinöl, Zimt, Melonenmarmelade, Haferflocken und dazu einem Kaffee (Siehe bei 5. Frühstück)
Mittag
Hähnchentortilla mir Kraut (Siehe bei 6. Und bei Geflügel)
Abend
Apfelküchle (Siehe bei Hülsenfrüchte) und Kürbissuppe (Siehe bei Beilagen)

Donnerstag
Früh
1x Omelette mit Karotte, Champignon und Frühlingszwiebel (Siehe Frühstück)
1x Konfetti Spiegelei (Siehe 7. und bei Frühstück)
Mittag
Fetastrudel mit Rotkraut, Kürbisfüllung (Siehe bei 8. und bei Käse)
Abend
Rosenkohl mit Hack (Siehe bei Fleisch)

Freitag
Früh
Fladen mit Ziegenfischkäse, Apfel und Karotte, dazu einen Kaffee (Siehe bei Frühstück)
Mittag
Sojanudeln mit Gemüse (Siehe bei 9. und bei Soja)
Abend
Falafel mit Salat (Siehe bei 10. und bei Hülsenfrüchte)

Samstag
Früh
Muffins mit Himbeeren und Karotten (Siehe bei Frühstück)
Mittag
Kohlrabisuppe mit Ziegenkäse (Siehe bei Käse)
Abend
Fondue mit Hähnchen und Champignons (siehe bei 11. Und bei Geflügel)

Sonntag
Früh
Schafsjogurt mit Karotte und Gurke (siehe bei 12. und bei Frühstück)
Mittag
Chicoréesalat mit Apfel und Kichererbsen (Siehe bei Hülsenfrüchte)
Abend

Das Ritual zum 23.12. jedes Jahr: Sushi mit meiner Mama

 

1. Roggenspätzle (für 2 Portionen)
50 g Roggenmehl
circa 150ml Wasser
eine Prise Salz
1 EL Olivenöl
>>> wer es kann, kann sie übers Brett schaben, ich hatte eine Spätzlesreibe
Das Mehl, mit der Prise Salz in eine Schüssel geben, einen großen Topf mit Salzwasser hinstellen.
Nun zunächst mal 100ml Wasser und das Öl mit dem Schneebesen langsam in den Teig einrühren, alles 10 Minuten stehen lassen. Der Spätzlesteig sollte cremig bis klebrig sein, je nach Bedarf noch etwas Wasser nach kippen.
Nun aus dem Teig über die Reibe (oder das Brett) Spätzle ins kochende Wasser lassen. 5 Minuten köcheln lassen und dann abschöpfen. Nochmal kurz abspülen, am besten sofort servieren!
>>>> Tipp: Ich habe eine Portion gleich weg, um sie einzufrieren. Die andere Portion habe ich versucht anzubraten, leider zerfallen die Spätzle dann, also lasst das am besten und macht wie ich Käsespätzle daraus ohne sie vorher anzubraten ;o)

2. Käse-Roggenspätzle
1 Portion Spätzle
1 Portion Ziegenkäsegouda
1 Portion Gemüse davon 20g Zwiebeln und den Rest Rotkohl
1 TL Kokosöl
1 TL Knoblauchöl
Fürs Rotkraut: Salz, Pfeffer, Zimt, Thymian, Basilikum
Für die Spätzle: Salz, Pfeffer, Thymian, Chili, Majoran, evtl. Bohnenkraut
Die Zwiebeln in feine Ringe schneiden, in einer Pfanne ohne Öl glasig anbraten, in eine Schüssel zu den Spätzle geben, alles vermischen und dann würzen.
Das Rotkraut in feine Streifen schneiden, in einer Pfanne mit Kokosöl anbraten, keine Angst, es darf ruhig ein wenig braun werden! Die Gewürze dazu geben, vom Zimt nur eine kleine Prise bzw. je nach Belieben ein wenig mehr
J
Nun das Rotkraut in eine kleine Auflaufform schlichten, die Spätzle & Zwiebeln darüber geben, mit dem geriebenen Ziegenkäsegouda bestreuen und bei 180°C für mindestens 30 Minuten im Ofen goldbraun backen. Danach noch einen Schuss Knoblauchöl darüber und schmecken lassen
J


3. Kaki Nachtisch
1 TL Kokosöl
1 Stück Kaki
etwas Nelke gemahlen, Zimt
Die Kaki schälen und in Scheiben schneiden. In der Pfanne das Kokosöl erhitzen, die Kaki Scheiben rein legen und mindestens 2 Minuten von jeder Seite braten lassen, umdrehen, auf einen Teller geben und mit Nelke & Zimt würzen.



4. Weihnachtsente
1 Portion Entenbrust
1 Portion Gemüse zu gleichen Teilen: Rotkohl, Kartoffel, Kürbis
1 TL Kokosöl

Für das Gemüse Salz, Pfeffer
1 TL Olivenöl (kann durch 50ml Brühe ersetzt werden)
– Für den Kürbis Majoran & Muskat
– Für den Rotkohl Zimt
– Für die Kartoffeln Rosmarin
Die Ente Marinieren in:
1 Zehe Knoblauch
½ TL Senf
Salz, Pfeffer, Majoran, Basilikum, Chili, etwas Tarami/Sojasoße
1 TL Olivenöl

Die Kartoffeln und den Kürbis in gleich große Würfel schneiden, den Rotkohl in feine Streifen schneiden. Das Gemüse getrennt (siehe Bild) in einer Auflaufform legen, mit Olivenöl besprühen bzw. beträufeln (oder Brühe nehmen), alles mit Salz und Pfeffer würfen und dann jedes Gemüse nochmal mit dem oben stehenden Gewürz einzeln würzen.
Die Marinade für die Ente anrühren, bei Seite stellen und währenddessen 1TL Kokosöl in der Pfanne erhitzen. Die Ente waschen, trocken tupfen und ungewürzt, zuerst mit der Fleischseite nach unten, in die heiße Pfanne geben. Geduldig sein aber nicht verbrennen lassen! Dann auf die Hautseite drehen und auf dieser Seite maximal 5 Minuten braten lassen, damit alles schön braun wird.


Nun in die Auflaufform zum Gemüse setzen und die Brust rund herum mit der Marinarde bestreichen. Bei 160°C Ober- und Unterhitze 30 Minuten in den Ofen stellen, danach nochmal min. 15 Minuten auf „Grillen“ stellen (ich war etwas ungeduldig, daher können es auch mehr als 15 Minuten sein

J). Ich kann euch sagen, das Essen ist der Wahnsinn!!!

 
 
 
 
 
 

5. Melonen Marmelade
>>>> du brauchst ein abgekochtes Marmeladenglas
1 ganze Cantaloupe Melone
1 gestrichener TL Agar Agar (eher etwas weniger)
Etwas Zimt oder Vanille oder Lebkuchengewürz

Die Melone halbieren, entkernen, die Schale abschneiden und in grobe Würfel schneiden. In einen Abgekochten Topf mit etwas Wasser geben und so lange einköcheln lassen bis sich die Melone leicht zerteilen lässt bzw. ihr das Gefühl habt es pürieren zu können. Die Melone im Topf pürieren und würzen. Nochmals auf köcheln lassen und nun unter ständigem Rühren Agar Agar einrühren. Nun circa 7 Minuten unter ständigem Rühren köcheln lassen. In ein abgekochtes Marmeladenglas füllen, sofort umstürzen und abkühlen lassen. Danach im Jogurt oder auf dem Brot oder oder oder genießen
J


6. Hähnchentortilla
1 Portion Hähnchenbrust
1 Roggenfladen
1 Zehe Knoblauch
1 Portion Gemüse zu gleichen Teilen: Rotkohl, Champignons, Eisbergsalat, Gewürzgurke
1 TL Kokosöl
Für alle: Salz, Pfeffer, Chili
Für das Fleisch: Die Zehe Knoblauch, Sesam
Für Champignon & Rotkraut: Majoran
Für Eibergsalat & Gewürzgurke: Nix weiter

Das Hähnchen in feine Schnetzeln schneiden, die Knoblauchzehe dazu pressen, in einer Pfanne das Kokosöl zergehen lassen, das Hähnchen in die Pfanne geben wenn sie heiß genug ist. Die Hähnchenschnetzeln gerade so gar werden lassen, würzen und bei Seite stellen.
Die Champignons und den Rotkohl in Streifen schneiden, in die noch heiße Pfanne geben und auch anbraten, würzen und am Schluss mit dem Hähnchen vermischen. Das Gemüse & Hähnchengemisch auf dem Fladen verteilen, zusammen klappen und mit Alufolie umwickeln. Nun bei 200°C 20 Minuten im Ofen backen lassen. Währenddessen den Eisbergsalat und die Gewürzgurke schneiden. Kalt über den fertigen Fladen geben, zusammen drücken und lecker Hähnchentortilla essen!



7. Konfettispiegelei
1 Ei
½ Portion Gemüse zu gleichen Teilen: Karotte, Champignons, Frühlingszwiebel (kann durch Schnittlauch ersetzte werden)
Salz, Pfeffer, Chili, Basilikum

Das Gemüse in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne ohne Öl anbraten. Denn Basilikum klein schneiden, dazu geben und auch die anderen Gewürze kurz bevor ihr das Ei rein schlagt dazu geben. Nun das Ei in die Pfanne schlagen, schauen das alles Gemüse auch etwas Ei abbekommt ;) und warten! Ich war bisher immer zu ungeduldig ;) und hatte dann Rührei! Also schön warten bis man am Rand des Spiegeleis sieht das es braun wird, mit dem Pfannenwender mal darunter gucken ob es schon überall braun ist und dann aus der Pfanne nehmen.



8. Strudel mit Feta, Kraut und Kürbisfüllung
Für den Teig:
20g Roggenmehl
1 EL Olivenöl
1 EL Thymian & Majoran
1 Prise Salz
Circa 5 EL Mineralwasser
Zum Ausrollen noch ein bisschen Olivenöl
Für die Füllung:
70g Rotkohl
70g Hokaidokürbis
1 kleine Zehe Knoblauch
1 Portion Feta
Muskat, Salz, Pfeffer, Chili, Rosmarin, etwas Zimt

Das Roggenmehl in eine Schüssel geben, mit dem Olivenöl, Kräuter Öl und einem gestrichenen Esslöffel getrockneten Thymian & Majoran mischen. Nun langsam das Wasser dazu geben und weiter vermengen. Abdecken und 5 – 10 Minuten stehen lassen.
In der zwischen Zeit den Kürbis auf der groben Reibe reiben und das Rotkraut in feine Streifen schneiden. Das Gemüse mit der Knoblauchzehe in einer Pfanne ohne Öl anbraten, je nach Geschmack etwas braun werden lassen und dann würzen.
Ein Backpapier und das Nudelholz mit Olivenöl beträufeln, verteilen bzw. verstreichen. Dafür habe ich weniger als einen TL gebraucht. Nun den Roggenteig aus dem der Schüssel nehmen und immer wieder kneten, kneten, kneten bis er geschmeidig ist (dauert um die 3 – 5 Minuten). Vorsichtig auf dem Backpapier ausrollen, nicht mehr bewegen, der Trick wie man ihn zu macht kommt noch!
Nun den Schafskäse zerbröseln, mit der Füllung mischen und auf dem Strudelteig verteilen. Mit dem übrig gebliebenen habe ich eine Muffin Form gefüllt und habe es mit gebacken.
Zum zu klappen: Das wird nun wie beim Sushi einfach mit dem ganzen Backpapier gemacht sprich, zuerst klappst du die kürzeren Seiten oben und unten mit dem Backpapier ein, löst diese vorsichtig ab, danach machst du die längeren Seiten und verschließt das Ganze
Bei 180°C für 30 Minuten in den Ofen. Der Teig sieht eher weniger danach aus als sei er fertig, ist es aber ;)



9. Sojanudeln mit Aubergine & Champignons
1 Portion Gemüse zu gleichen Teilen: Champignons, Aubergine und Frühlingszwiebeln
1 Portion Sojabandnudeln
1 EL Ghee
1 Zehe Knoblauch
Salz, Pfeffer, Basilikum, Petersilie, Majoran, schwarzer Kümmel, Thymian, Chili

Champignons in Streifen schneiden, die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und die Aubergine würfeln. Einen Topf mit Wasser für die Nudeln aufsetzen und wenn es kocht, die Sojanudeln rein schmeißen, circa 5 Minuten kochen lassen.
Das Ghee in der Pfanne zergehen lassen, Frühlingszwiebeln mit einer Zehe Knoblauch darin glasig braten, die Auberginen und die Champignons dazu geben und alles bissfest garen. Die Sojanudeln dazu geben, alles mit den oben stehenden Gewürzen würzen und gut mit den Nudeln verrühren. Wer mag kann danach noch einen Löffel Sojaöl darüber geben.


10. Falafel
Wie eine kleine Kräuterhexe stand ich gerade vor meinem Regal und habe Gewürze fürs Falafel gemischt J war sehr lustig, da ich mich irgendwann über mich selbst lustig gemacht habe ;)
 
1 Portion Kichererbsen roh
etwas Kardamon, Nelke, Zimt, Koriander, Curcuma, Curry, Thymian, Chili, Kreuzkümmel, schwarzer Kümmel, Nane (Pfefferminze getrocknet)
etwas mehr Salz, Pfeffer, Sesam
1 Zehe Knoblauch
1 EL Kokosöl
Etwas Brühe
Für die Füllung
1 Portion Gemüse in Form von Salat, Gewürzgurken in Scheiben, gebratenen Frühlingszwiebeln, Champignons in Streifen, drei Scheiben Aubergine
Für die Soße
½ TL Senf
Etwas Brühe zum verdünnen
Erst mal zu dem kurzen Teil des Rezepts… für die Soße einfach den Senf und die Brühe mit der Gabel vermischen bis es flüssig ist.
Das Gemüse je nach Vorliebe klein schneiden, anbraten, würzen usw. Da sind der Fantasie absolut keine Grenzen gesetzt! Probiere es einfach aus
J
Nun zum Falafel Teig:
Die Kichererbsen 24 Stunden einweichen, nochmal 30 Minuten mit etwas Kreuzkümmel (besser für die Verdauung) kochen lassen. In der Zwischenzeit die Gewürze alle zusammen schon mal im Multizerkleinerer mischen. Die Kichererbsen abgießen, kalt abspülen und mit in den Multizerkleinerer geben. Dort nun alles vermischen und nach und nach etwas Brühe dazu geben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Alles mindestens 30 Minuten durch ziehen lassen.
Nun mit der Hand kleine Bällchen formen und in eine heiße Pfanne mit Kokosöl geben, vorsichtig wenden, heraus nehmen und noch Mals 15 Minuten im Ofen bei 200°C etwas backen.


11. Fondue mit Hähnchen
>>> Ein Fondue steht an und euch geht es wie mir? Früher wurde wahllos alles gegessen, bis man kurz vorm Platzen war? Hier ein kleines Rezept und ein paar Tipps <<<
1 Portion Hähnchenbrust oder Rind oder Schwein
1 Portion Champignons
Wer mag ein wenig Salat

Für die Brühe:
Je nach Größe des Topfs einfach die normale Brühe nehmen und köcheln lassen
2 Zwiebeln
Das Hähnchen in Würfeln schneiden, die Champignons entstielen. Wer will, kann sich noch einen Salat dazu machen. Nun schnappst du dir deine Fleisch & Gemüseportion und dekorierst einfach einen kleinen separaten Teller für dich.
Die Brühe in den Fonduetopf geben, die Zwiebeln schälen und vierteln, alles zusammen aufkochen lassen und auf kochen lassen.
TIPPS: Soßen können z.B. aus Papaya und Mango hergestellt werden. Du kannst dir auch ein Papaya Chutney (siehe Beilagen) kochen. Wenn es dir schwer fällt einen extra Teller mit deinem Fleisch/Gemüse zu haben, dann mache einfach für jeden einen kleinen Teller ;) dann fällt es nicht auf!


12. Schafsjogurt
1 Portion Schafsjogurt
1 Portion Gemüse zu gleichen Teilen: Karotte, Gurke
1 Scheibe Fincrisp
Salz, Pfeffer, Thymian, Minze, Chili
Die Karotte reiben, die Gurke würfeln und die Scheibe Fincrisp klein hacken. Alles mit dem Jogurt mischen und je nach Gusto würzen!
 
Ihr lieben Leser meines Blogs… ich wünsche euch Frohe Weihnachten!!!
Hier mal eine Vorschau der nächsten Woche damit ihr auch nicht vergesst hier rein zu gucken ;)
am
26.12.12 werdet ihr etwas von meinen Weihnachtsgeschenken lesen können, in besondere von meinem Metabolischen Fresskorb J
Am
30.12.12 werdet ihr meinen kulinarischen Wochenrückblick lesen können, ich hoffe doch das ich es auch in Istanbul schaffe ein paar Fotos zu machen J
Am
2.1.13 werdet ihr Post aus Istanbul hier finden… mit hoffentlich vielen guten Bildern J
Entschleunigt euch schön an Weihnachten!
Ich werde noch einen Zahn zulegen ;) da meine Familie riiiießig ist und alle besucht werden wollen
J

Ich grüße euch,
eure Amelie

Keine Kommentare:

Kommentar posten