Samstag, 6. April 2013

Kulinarischer Wochenrückblick von 1.4. bis 7.4.13

Hallo zusammen!

Ich grüße euch aus dem wunderschönen und sonnigen Fuerteventura! Ich bin am Donnerstag um 8.50Uhr los geflogen… daher auch wieder ein paar Notizen für euch zu meinem Essen dazu :o) außerdem gab es am Montag ein Mehrgänge Menü, bei dem ich ganz metabolisch auch mitessen konnte :o) ich wünsche euch viel Spaß beim lesen…


Nun doch noch was :) die Bilder sind durcheinander weil ich gerade versuche den eintrag mit dem Handy zu machen! Kommende Woche bekommt ihr alle Bilder inkl der Rezepte ;) auch geordnet! Gruß aus fuerteventura!!! 


Montag FrühBuCo, Sojamilch mit getrockneten Aprikosen, Roggen & Haferflocken und Gewürzen, Kaffee (Frühstück)
Mittag
Auflauf aus Spitzkohl, Chinakohl und Aubergine mit Ziegenweichkäse überbacken (Siehe bei Käse), Pflaumen in Kokosöl gedünstet, Kaffee
Abend
Mein Abschiedsessen das ich nochmal für meine Jungs gekocht habe… und natürlich wollte ich so viel wie möglich davon mitessen können :o) daher links, was es für mich gab und rechts was es für die anderen gab Rezepte sind unten 3. Bis 8.

Gruß aus der Küche
Nicht – selbst gemachtes Foccacia mit Kräuterbutter und Kürbisfrischi
Vorspeise
Zwiebelsuppe wenig Zwiebel und viel Brühe – Zwiebelsuppe mit Ziegenkäsebaguette
(Siehe bei Käse – Französische Zwiebelsuppe)

Hauptgang
Rinderrouladen ohne Füllung mit gebratenen Karotten und Spargelspitzen – Rinderrouladen mit Speck, Gürkchen und Zwiebeln, Kartoffelgratin mit Parmesan, glasierte Karotten und Spargelspitzen
Nachspeise
Apfelbampf mit flüssigem Kern – Weiße Mousse au chocolat, Schoko Muffin mit flüssigem Schokokern, Apfelbampf ohne Schokokern
Dienstag
FrühVerlängerter BuCo mit Schafsjogurt und Apfel ( bei 9. und bei Frühstück)
Mittag
Rindersuppe mit Pastinake, Karotte und Lauch (Siehe bei Fleisch)
Abend
Abschluss… 1 ½ Jahre in einer wunderbaren Arbeit gehen vorbei! Daher…
Sushi & Weißwein und ein guter Film
Mittwoch
FrühBuCo, Omelette aus Champignons und Karotten, Kaffee
Mittag
Kichererbsennudeln mit Kürbis (Siehe bei 3. Und bei Hülsenfrüchten), Papaya mit Vanille & Leinöl
Abend
Fladenpizza mit Aubergine & Champignons belegt (Siehe auf der Fladenseite), Apfelbampf mit flüssigem Kern (Siehe bei Nachtisch)
Donnerstag
Früh7.30Uhr am Flughafen – Gepäck war schon abgegeben – Fladensandwich mit Papaya, Ziegenweichkäse und Blumenkohlpürree belegt
Mittag
14.30 Uhr in Fuerteventura – aus dem Koffer – Flugkichererbsensalat mit Chicorée und Apfel :o)
Abend

Schwertfisch, champignons, wilder spinat, karotte, porree und pflaume
Freitag
Früh
Sojajogurt, Apfel, Flocken
Mittag
Eisbergsalat, pflaume, fuertevenrura Käse am strand mit etwas brot und weicher schokolade ;)
AbenD

Tapas!!! Wein!!! Jammmmmi :) genaue Beschreibung gibts kommende Woche
Samstag
Früh
Sojajogurt, Apfelmark, Flocken
Mittag
Fuerteventura Käse, Aubergine, Porree, Champignon, überbackenes FinCrisp, selbst gefangene Papaya
Abend

Ziegenbraten mit Salat und Zwiebeln! Jammmi :)
Sonntag
Früh
Rührei mit Champignons und Karotte
Mittag
Salat mit kidneybohnen
Abend


Noch unklar ;)

1. Rote Linsen – Art Köfte>>> Köfte heißt „geformtes“ auf Türkisch und ist ein traditionelles Essen. Ich mochte Köfte immer sehr gerne und habe von meiner Mitbewohnerin gelernt wie das geht
>>> Normale Zutaten: Rote Linsen, Bulgur, Tomatenmark, Sonnenblumenöl, Petersilie, Zitrone, Salz, Pfeffer, Frühlingszwiebel… und nun kommt es in Metabolisch ;o)
1 Portion rote Linsen
1 gestr. EL Knäckemehl
10g Frühlingszwiebel
3 Stängel Petersilie
1 TL Olivenöl
1 Zehe Knoblauch
Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Majoran, Chili, Nane (Pfefferminze)

Die roten Linsen richtig richtig richtig einkochen lassen, vorher noch 1 TL als Eiweißhapps rausnehmen, zum einkochen nehmt ihr am besten die doppelte Menge Wasser und schüttet zur Not noch was nach. Die Frühlingszwiebel und die Petersilie ganz fein (!!) hacken. Auf einen Teller geben, die Knoblauchzehe auspressen und die Gewürze auf den Teller geben. Wenn das Wasser in dem Linsentopf komplett verkocht ist, das Linsenmus auf den Teller geben. Mit einer Gabel die Linsen und die Gewürze vermischen. Das Öl darüber geben, nach und nach das Mehl darunter streuen, vllt braucht man auch etwas weniger. Nun den Teig mit der Gabel andrücken und auskühlen lassen (dauert ca. 20 Minuten auf einem flachen Teller). Nun die Hände nass machen und kleine, längliche Bällchen daraus formen. Wenn es sich nicht formen lässt, dann noch etwas Knäckemehl mit einkneten.
>>> In der Türkei wird es mit Zitronenspalten/Zitronensaft auf einem Salatteller serviert – bei mir gab es Chinakohlsalat dazu :o)
2. Lauwarmer Chinakohlsalat1 Portion Gemüse: 100g Chinakohl, 40g Karotten
2 Eiswürfel Kokosmilch
Salz, Pfeffer, schwarzer Kümmel, Chili, Basilikum, Thymian
 Den Chinakohl und die Karotten in dünne Streifen schneiden. Eine Pfanne heiß werden lassen und das Gemüse scharf anbraten – darf ruhig etwas braun werden. Die Kokoseiswürfel und die Gewürze mit in die Pfanne geben. Auf kleine Stufe stellen und einköcheln lassen – hat bei mir so um die 8 Minuten gedauert. Fertig ist der lauwarme Salat :o) Dafür gab es bei mir „Rote Linsen nach Köfte Art“ (Siehe bei Hülsenfrüchten)

3. Kürbis Kichererbsennudeln 1 Portion Kichererbsennudeln
Gemüse halbe – halbe: Spitzkohl, Kürbis
60g Papaya
Salz, Pfeffer, Chili, Curry, Estragon getrocknet

FOTO KOMMT NOCH :)

Das Gemüse je nach Belieben klein schneiden und in einer Pfanne mit etwas Kokosöl anbraten. Mit circa 70ml Brühe ablöschen, würzen und einköcheln lassen. In der Zwischenzeit die Kichererbsennudeln 5 Minuten in kochendem Wasser garen. Wenn die Brühe verkocht ist bzw. der Kürbis durch ist, die Papaya mit den Kichererbsennudeln in die Pfanne geben und alles anbraten. Wem es zu trocken geworden ist entweder noch etwas Brühe dazu geben oder einen guten Schuss Olivenöl dazu Fertig!
4. NICHT MB: Gruß aus der Küche
Foccacia
500g Mehl
1 Pck. Trockenhefe
1 TL Zucker
1 TL Salz
3 EL Öl
Oben drauf
2 TL Rosmarin getrocknet
Meersalz
2 EL Olivenöl
Mehl in eine Schüssel sieben, eine Mulde machen, die Hefe mit dem Zucker in die Mitte geben und mit 350ml lauwarmen Wasser auffüllen – 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
3 EL Öl und das Salz zu dem Teig geben und ihn per Hand circa 10 Minuten lang verkneten, es sollte ein kompakter Teig entstehen. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
Aus dem Teig 6 gleichgroße Fladen formen, aus einem Backblech nochmal 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Mit der geölten Hand die Fladen mit dem Öl bestreichen und die klassischen Löcher einfach mit den Fingern rein drücken. Mit Salz & Rosmarin bestreuen. Bei 200°C Ober- und Unterhitze für 15 Minuten fertig backen.


Kräuterbutter
1 Portion TK Kräuter
1 weiche Butter
Salz, Pfeffer
Die aufgetauten Kräuter, mit Salz und Pfeffer zur absolut weichen Butter geben. Alles am besten mit dem Handrührgerät vermischen, kalt stellen und servieren.
Kürbisfrischi200g Frischkäse natur
1 ½ TL Kürbiskernöl
Salz, Pfeffer
Alles vermischen ;o) so einfach aber effektiv!
5. Rouladen für 6 Personen (1 MB Portion)6 Rinderrouladen
10 Scheiben Bacon
12 Gewürzgurkenscheiben
1 große Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
Senf
Salz, Pfeffer
500ml Brühe
200ml Rotwein
2 Bund Suppengrün
Das Suppengrün klein schneiden. Die Rouladen ausrollen, salzen, pfeffern, Senf darauf streichen, 2 Scheiben Bacon, 2 Scheiben Gurken, 1 EL gehackte Zwiebel&Knoblauch drauf legen, einrollen – mit Küchengarn zubinden. Das ganze natürlich bei allen sechs Stück wiederholen, nur bei der Metabolischen Variante den Bacon weglassen. Die Rouladen im Bräter von allen Seiten schön braun anbraten, mit Brühe & Rotwein ablöschen, das Suppengemüse dazu geben und ab damit in den Ofen. Bei 190°C brauchen die Rouladen circa 2 Stunden. Ich habe sie einmal umgedreht – am Schluss ist die Soße recht eingekocht also ab und an nachschauen und evtl. noch Brühe nachgießen. Nach 2 Stunden die Rouladen herausnehmen, das Gemüse pürieren und durch ein Sieb geben, nochmal auf kochen und abschmecken – zu den Rouladen servieren.
6. NICHT MB: Beilagen Gemüse4 große Karotten
Butter
1 Prise Zucker
100ml Brühe
Salz, Pfeffer, Thymian
Die Karotten schälen und in dünne Streifen schneiden. In einer Pfanne etwas Butter zerlassen, die Karotten darin anbraten und Zucker dazu geben. Abwarten bis alles etwas bräunt, mit Brühe ablöschen, Gewürze dazu geben und einkochen lassen. Nach circa 15 Minuten nochmal etwas Butter dazu geben und servieren
Spargel mit BaconSpargelspitzen
zum Blacieren etwas Zucker
Bacon
Den Spargel für 3 Minuten in kochendem Wasser bissfest blancieren, in Eiswasser geben. Herausnehmen und jeweils 3 Spitzen mit ½ Scheibe Bacon umwickeln. Das Ganze dann in eine Pfanne ohne Öl geben – der Bacon zieht sich nun zusammen, was dann kompakte Päckchen ergibt.
Kartoffelgratin
1 kg Karotten
2 Eier und 2 Eigelb (vom Nachtisch)
200g Parmesan
1 Becher Sahne
Salz, Pfeffer, Muskat, Majoran
Die Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Eier mit der Sahne, 2 EL Parmesan und den Gewürzen vermischen. Die Kartoffeln rosettenförmig in einer Auflaufform anrichten – die Eiermasse darüber schütten, mit Parmesan bestreuen und bei 160°C für ca. 60 Minuten im Ofen backen.
7. MB: Beilagen Gemüse1 Portion Gemüse: Spargel & Karotten
Salz, Pfeffer, Thymian,
1 TL Senf
ca. 50 ml Brühe

Das geschnittene Gemüse in eine Pfanne ohne Öl geben und anschwitzen – mit Brühe ablöschen und einköcheln lassen bis alles gar ist. Würzen und mit dem Senf vermischen. Fertig!
8. MB Nachtisch ist bekannt – siehe bei „Nachtisch“ – meine Gäste haben es als „Apfelragout“ bekommen

NICHT MB – Nachtisch
Weiße Mousse au Chocolat
200g weiße Kuvertüre
2 Eiweiß
200ml Sahne
4 Tropfen Rumaroma
1 EL Puderzucker
Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen, vom Herd nehmen und langsam auf 40° abkühlen lassen. In der Zwischenzeit das Eiweiß steif schlagen – den gesiebten Puderzucker am Schluss unterheben und kalt stellen. Die Sahne steif schlagen und ebenfalls kalt stellen bis die Kuvertüre so weit runter gekühlt ist. Dann alles gemeinsam vermischen bzw. vorsichtig unterheben. Mindestens 6 Stunden im Kühlschrank aushärten lassen. Gelingt sicher!

Schokomuffin mit nicht ganz flüssigem Kern50g weiche Butter,
30g Zucker
2 Eier
60g Mehl
1 ½ TL Backbpulver
1 ½ EL Kakao
ca. 75ml Milch
6 Stücke Zartbitterschokolade
Alle Zutaten nach und nach miteinander verrühren – lieber erst Mal etwas weniger Milch dazu geben und dann evtl. nachgießen. Den Teig in Förmchen füllen, in die Mitte die Schokolade drücken, bei 190°C für 15 Minuten backen.

9. Verlängerter BuCo
200g Schafsjogurt/Ziegenjogurt/Kuhmilchjogurt
1 Portion Obst
50ml Aroniasaft
30g Hafer oder Roggenflocken
1 EL Leinöl
1 TL Leinsamen geschrotet
Zimt & Vanille

Je nachdem welches Obst ihr habt klein schneiden – alle Zutaten komplett miteinander vermischen und als Frühstück genießen.




Keine Kommentare:

Kommentar posten