Sonntag, 19. Januar 2014

Kulinarischer Wochenrückblick von 13.1. bis 19.1.2014


Hallo zusammen :o)

Wie war eure Woche? Ich warte übrigens immer noch auf ein paar Zuschriften für die Verlosung der Tasche :o) wie sieht es aus? Magst du mir nicht einen ausgefüllten Wochenplan nach meinem Vorbild schicken und am Gewinnspiel teilnehmen. Der erste Platz bekommt eine Amelie-kocht.de Tasche :o)

In dieser Woche findet ihr das erste mal die Abkürzung TK :o) diese werdet ihr in den kommenden Wochen nun öfter finden – denn, im Weihnachtsurlaub habe ich fleißig für die jetzige Prüfungszeit vorgekocht und vielen eingefroren um den „Kopf frei zu haben“ aber vor allem um Zeit zu sparen. An einem Tag irgendwann nach Weihnachten kochte ich 13 Gerichte an einem Tag – 10 davon zum einfrieren ;o) nun aber viel Spaß beim lesen!

Montag
Früh
Roggenbrot mit Pecorino überbacken, Rohkost Radieschen, Rettich und Gurke mit Leinöl und ½ Portion Mango
Mittag
Sojanudeln mit Lauch, Blumenkohl, Karotte und einem Apfel aus dem Ofen
Abend
„Nach – Weihnachtsfeier“ in meiner Arbeit – es gab Entenkeule mit Rotkohl (für die anderen mit Soße und Kloß)

Dienstag
Früh
Sojajogurt, Kaki gewürfelt, Haferflocken, Leinsamen, Leinöl, dunkler Diwan
Mittag
2 gekochte Eier mit Feldsalat, Rettich und ½ Apfel im Salat und ½ Apfel danach
Abend
Ziegenweichkäse, Feldsalat, Rettich, Karotte mit 1/3 Portion Papaya im Salat und den Rest zum Nachtisch

Mittwoch
Früh
Schafsjogurt, Birne gewürfelt, Leinsamen, Leinöl, Haferflocken, dunkler Diwan
Mittag
Im Weihnachtsurlaub war ich nicht untätig – ich habe gekocht und zwar viel mehr als sonst :o) denn ich habe genau für die Prüfungszeit nun ganz viel vorgekocht – Mittwoch Mittag in der Uni gab es das erste mal TK Futter ;) und zwar
Rote Linsen, Rosenkohl, Schalotten und Karotten – Apfel danach

Abend
Freunde kamen zum essen – Hähnchenunterschenkel, Auberginenscheiben aus dem Ofen – ¼ Portion Papaya
Meine Freunde bekamen noch Reis und Ofenpaprika

Donnerstag
Früh
Sojajogurt mit Orange, Haferflocken, Leinsamen, Leinöl und Vanille
Mittag
Roquefort mit Lauch, Rucola, Papaya aus der Pfanne
Abend
TK Kichererbsenpfannkuchen mit Erben&Blumenkohl Curry – fast hätte ich den Apfel vergessen :o)

Freitag
Früh
Rührei mit Lauch und Karotte, Spiegelei, ¼ Apfel
Mittag
Auberginen Carpaccio aus dem Ofen mit Rucola – mit Weichkäse überbacken und der restliche Apfel mit Leinöl und Apfelkuchengewürz
Abend
Hähnchen mit PakChoi und Champignons

Samstag
Früh
Sojamilch, Haferflocken, Leinsamen, Leinöl und ein halber Apfel
Mittag
Blumenkohlsuppe mit Käse und einem halben Apfel mit Apfelkuchengewürz und Leinöl zum Nachtisch
Abend
50. Geburtstag meiner Patentante – beim Italiener – wahrscheinlich ein Rindersteak vom Angus Rind mit Gemüse :o) freue mich schon!

Sonntag
Früh
Schinken, Rettich und Gurke als Rohkost
Mittag
Roggenfladen mit Aubergine und Kürbis und einem Apfel aus dem Ofen
Abend

Kichererbsen – Nudel – Suppe mit Karotte, Lauch und was sich sonst noch so im Kühlschrank findet :o)

 

1. Roquefort und Papaya
1 Portion Roquefort
1 Portion Gemüse: 50g Rucola – Rest Lauch
¼ Portion Papaya
1 EL Rapsöl
Salz, Pfeffer, Chili, Oregano und Basilikum

Das Öl in einer Pfanne erhitzen und den Lauch darin anschwitzen bis er gar ist. Den Roquefort mit der Papaya in die Pfanne geben und alles würzen. Die Pfanne vom Herd nehmen und direkt, in der heißen Pfanne den Rucola untermischen aber nicht kochen – warm/lauwarm genießen und den Rest der Papaya zum Nachtisch essen.


2. Auberginen Carpaccio
1 Portion Ziegenweichkäse
1 Portion Gemüse: Aubergine und 40g Rucola
1 EL Olivenöl
½ Zehe Knoblauch
Salz, Pfeffer, Chili, Oregano

Den Ziegenweichkäse kann man, falls er sich nur schwer schneiden lässt kurz ins TK Fach geben – habe ich so gemacht. Die Aubergine in dünne Streifen schneiden und auf einem Backblech auslegen. Mit den Gewürzen bestreichen, das Öl darüber träufeln und die Zehe über dem Gemüse auspressen. Bei 140°C für 25 Minuten im Ofen garen bis die ecken leicht braun werden. Den Käse in Streifen schneiden, etwas Rucola auf die heißen Auberginen geben, danach den Käse drauf legen. Nochmals für 10 Minuten im Ofen bei Oberhitze garen. Den restlichen Rucola auf das Auberginen Carpaccio geben.

Oh mein Goooooott! Ich darf nicht daran denken wie viel noch zu lernen ist – wünsche euch allen, die vom lernen verschont sind eine gute Woche und allen denen es gerade genauso geht das Prüfungszeit ist starke Nerven :o)

Immer schön metabolisch bleiben!
Eure Amelie

Keine Kommentare:

Kommentar posten