Mittwoch, 30. Januar 2013

Sehenswertes in Istanbul

 
Hallo zusammen J
Es ist Mittwoch! Juuuhhuu!!! Nun darf ich euch wieder etwas erzählen J zu nächst einmal wird es heute wieder um Istanbul gehen aaaaaaaaaber um euch nicht noch mehr mit meinen Esseneindrücken zu nerven hier eine Übersicht der Dinge die man in Istanbul gesehen haben sollte. Dazu noch ein paar Eckdaten zu Istanbul und warum es so wichtig ist einen Aufenthalt gut zu planen (zumindest wenn man etwas von der Stadt erleben möchte).
Istanbul ist hingegen der langläufigen Meinung vieler, nicht die Hauptstadt der Türkei. Laut Statistik hatte Istanbul 2012 14Mio Einwohner! Nachdem es aber nicht ist, wie in Deutschland, sind viele Menschen nicht gemeldet bzw. haben ihren Hauptwohnsitz in ihrer Heimatstadt/dorf und arbeiten nur in Istanbul. Daher kommt eine „dunkel Ziffer“ von 21Mio Einwohnern zusammen. Mit offiziell fast 14Mio Einwohnern zählt Istanbul übrigens zu der 4. Größten Stadt der Welt! Aber auch mit einer Fläche von  1.830,92 km² ist Istanbul die Flächenmäßig die 11. Größte Stadt der Welt…
Es gibt 39 Stadtteile davon liegen 25 in Europa und 14 in Asien. Es ist auch wirklich so dass die Einwohner von Istanbul einen Unterschied dazwischen machen und fragen „Wohnst du in Europa oder in Asien?“ und danach wird erst genau nach dem Stadtteil gefragt
J
Hier eine Übersicht an den Dingen die ihr gesehen haben solltet, ich versuche euch immer dazu zu schreiben wie viel Zeit man dafür einplanen sollte, da Istanbul einfach wahnsinnig groß ist und man so viel Zeit damit verschwenden kann nur herum zu fahren, wenn man nicht richtig plant:
1. Das goldene Horn mit Topkapi Palast, Gülhanepark, Archäologisches Museum, blauer Moschee, Hagia Sofia, Cisterna Basilica, deutscher Brunnen, Grand Bazar, Istanbul Universität
2. In der „Innenstadt“: Taksim, Tünel, Galataturm, Galatabrücke und die Nebenstraßen
3. Mit der Fähre unterwegs: Nach Fenerbahce, Mädchenturm, nach Besiktas, Dolmabacepalast, nach Ortaköy und die Bospurusboottour
Soooo, die erste Zusammenfassung an einem Tag zu schaffen ist sportlich J aber ich habe mich nun an meiner Art eine Stadt anzusehen orientiert. Ich selbst war, bei beiden Reisen nicht im Topkapi Palast, weil ich mit Museen nicht so viel anfangen kann. Falls es euch nicht so geht solltet ihr definitiv einen ganzen Tag für den Topkapi Palast mit einplanen! Ihr kommt dort am einfachsten mit der Straßenbahn hin und steigt „Gülhane“ aus.
Direkt neben dem Topkapipalast liegt der Gülhanepark. Ein nett angelegter Park, durch den man auch zum Archäologischen Museum kommt.
 
Die blaue Moschee ist mehr als beeindruckend! Auch wenn man etwas anstehen muss, es kostet keinen Eintritt und ist seine Wartezeit wirklich wert! Hier die Bilder von außen
 
…und von innen!
 
 
 
Direkt daneben findet ihr die Hagia Sofia. Sie war eigentlich eine Kirche, danach eine Moschee und ist nun ein Museum. Ich war trotz meiner beiden Besuch bisher nicht drin…


Die Cisterna Basilica liegt direkt im gleichen Areal wie die blaue Mosche und Hagia Sofia. Etwas am Rand sodass ich beim ersten Besuch gar nicht genau wusste was dort ist J Die Zisterne ist bekannt für zwei Säulen auf welchen umgedrehte Medusa Häupter sind. Ursprünglich wurde die Zisterne zur Wasserversorgung dieses Gebiets und der Paläste gebaut…

Immer noch auf dem gleichen Areal bzw. dem Hippodrom findet ihr den deutschen Brunnen. Er wurste als Andenken 1898 errichtet, als der deutsche Kaiser Wilhelm II. in Istanbul war. Ich muss ehrlich sein ;) so interessant ist er nicht J
Nun solltet ihr euch auf dem Weg einen guten türkischen Kaffee gönnen… und dann lauft ihr ein Stück weiter zum Grand Bazar
Hier gibt es so einiges zu entdecken, wobei der Grand Bazar für meinen Geschmack zu touristisch ist. Bekannt wurde er durch die ganzen Juweliere und ist heute noch ein Mekka für Schmuckliebhaber. Der Bazar ist Labyrinth artig aufgebaut, es gibt viele viele kleine Geschäfte zum Teil mit Krimskrams aber auch mit speziellen Handgearbeiteten Besonderheiten…
Wer Zeit und Lust hat kann sich im Grand Bazar locker mindestens eine Stunde aufhalten und sich nur mal umsehen J aber nehmt den richtigen Ausgang, denn dann kommt ihr zur Istanbul Universität J
Nicht nur weil sie mit 70.000 Studenten und 6000 Mitarbeitern die größte Universität ist, ist sie beeindruckend. Das alte Bauwerk und der Platz vor dem Eingang lädt zum Träumen ein. Von dort aus fährt dann die Straßenbahn bzw. die Metro. Tag eins sollte nun geschafft sein J kommen wir zu Tag 2 oder 3 oder 4 ;) je nachdem ob ihr aus Museen steht oder nicht, denn für Hagia Sofia und die Zisterne kann man einen Tag einplanen genauso wie für den Topkapi J
Tagestour 2
Am Besten fahrt ihr mit der Straßenbahn nach Eminünü und steigt dort in die älteste Zahnradbahn der Welt namens „Tünel"
Diese bringt euch nach „Taksim“, in die Straße der Gerechtigkeit. Das ist nun mehr was für Shoppingwütige J wer nicht shoppen mag kann einfach die Eindrücke auf sich wirken lassen. Was und wo man essen sollte in Taksim habe ich in den anderen Berichten schon geschrieben J
Gleich nach der Ankunft, in der Nähe von Tünel ist der Galataturm
Der Eintritt ist sehr teuer und man muss lange warten… zumindest war das meine Erfahrung J aber es lohnt sich! Hier kann man aber im Gegensatz zu anderen großen Städten vergessen das man nur Ansatzweise das Ende von Istanbul sehen kann J man kann sie Innenstadt, das goldene Horn und Asien sehen J


Nun aber geht es los, nehmt die große Straße der Gerechtigkeit, vorbei an vielen Geschäften, leckeren Lokalen… falls ihr nicht gehen wollt, könnt ihr auch mit der Taksimtram fahren. Eines der Wahrzeichen von Istanbul!
 
Am Ende der Straße kommt ihr auf jeden Fall am Taksimplatz an…
Nun gibt es verschiedene Optionen, je nachdem um welch Uhrzeit ihr losgegangen seid und was ihr machen wollte. Von diesem Platz aus kann man wunderbar zurück nach Eminünü fahren und über die „Galata Köpürüsü“ laufen… ich fand es dort sehr magisch!
Auf dem Weg zurück, könntet ihr unter der Brücke lang laufen, dort gibt es viele Lokale und Restaurants, wofür diese Galata Köpürüsü unter anderem bekannt ist!

In Eminünü warten aber auch noch Fischerboote, von welchen man direkt gefangenen Fisch kaufen kann. Etwas das unbedingt gemacht werden sollte! Die Verkäufer sind bunt gekleidet, schreien wie auf einem Markt herum und versuchen ihren Fisch an den Mann oder die Frau zu bringen J
Falls ihr nun durstig seid, könnt ihr wieder zurück in die große Straße in Taksim laufen. Sie ist immer voller Menschen und in den Seitenstraßen gibt es verschiedene Lokale, in denen meist Alkohol getrunken wird… dazu gibt es kleine Speisen oder Knabbereien zu kaufen J

 
Tagestour Nummer 3 J
Nun solltet ihr euch gut darüber Informieren wo die jeweiligen Fähren abfahren und wann. Die meisten Fähren fahren alle 30 Minuten und sind einfach mit dem normalen Busticket (oder einer elektronischen Karte) zu bezahlen. Ich würde euch empfehlen mit der Fähre nach Fenerbahce zu fahren.
Dann könnt ihr schon mal sagen das ihr auch in Asien wart ;) zumindest war ads mein Hintergedanke J auf dem Weg seht ihr den Mädchenturm
In diesem heute ein Restaurant ist… Von Fenerbahce aus könnt ihr mit der Fähre nach Besiktas fahren. Dort kommt ihr hier an:
Und findet gleich in der Nähe den Dolmabacepalast aber ACHTUNG! Der Palast hat komische Öffnungszeiten, ich bin bisher noch nicht rein gekommen L

Für die Fußballbegeisterten: Das Station ist auch gleich um die Ecke und von etwas oberhalb kann man sogar rein sehen ;)
Nach dem Dolmabacepalast könnte ihr einfach mit dem Bus nach Ortaköy fahren. In Ortaköy startet die bekannte Bosporus Boot Tour und kostet 5 Euro J lohnt sich!!! Was man in Ortaköy essen sollte und wie der Markt dort ist findet ihr in einem anderen Beitrag J Hier ein paar Bilder von der Boot Tour



Was sollte man in Istanbul noch auf jeden Fall gesehen oder erlebt haben?
1. Das Pierre Loti Plato
Von Eyüp aus entwerder zu Fuß (circa 15 Minuten bergauf) oder mit der Seilbahn zu erreichen. Es ist traumhaft dort oben! Am Wochenende treffen sich alle „echten Istanbulianer“ aus diesem Stadtteil dort oben und Frühstück, ihr eigenes mitgebrachtes Frühstück. Für uns Touristen gibt es ein kleines, schickes Kaffee
J egal ob drinnen oder draußen, es lohnt sich dort eine Weile zu verbringen und die Aussicht zu genießen!

Wer Zeit hat sollte sich die Viertel mal genauer ansehen. Denn, auch wenn die Touristengebiete schön hergerichtet sind und der wirtschaftliche Aufschwung in der Türkei Einzug gehalten hat, ist es immer noch ein Entwicklungsland. In die Ghettos sollten wir Touristen nicht gehen aber es gibt Viertel mit alten Istanbul Häusern…

Was ist auch noch wichtig finde… weil wir Europäer uns davor oft scheuen… aber probiert mal ein Stehklo aus ;) In den meisten Lokalen, Cafés usw. gibt es immer zwei Varianten. Einmal zum Sitzen und einmal zu stehen… traut euch J
…und dann kann ich nur sagen… wenn ihr Zeit habt lauft einfach! Es gibt fast überall etwas zu sehen…! Ich habe mich jedes Mal verlaufen und immer neue, tolle Ecken entdeckt J


 
Einer meiner liebsten Schnappschüsse ist dieser… welcher nur ganz zufällig, als ich mich eben mal wieder verlaufen habe, entstanden ist J
Fortbewegungsmittel: Metrobus, ein Bus der wie eine Straßenbahn einfach und schnell in einem abgegrenzten Bereich fährt. Die Metro bringt dich unterirdisch aber teils auch am Tageslicht weiter. Die Straßenbahnen und Busse fahren regelmäßig… bei den Bussen sollte man genau beim Fahrer nachfragen aber es gibt gefühlt 1000 Linien ;) Was ist persönlich nie mache als Tourist, aber in Istanbul sehr billig ist, ist das Taksi… Wer sich mit einem der kleinen gelben Taksis nicht traut kann aber auch Dolmus fahren. Dolmuse sind kleine Busse, die man auf der Straße anhält. Sie haben alle kleine Schilder vorne drin wohin sie fahren und man Steigt eben ein, sagt wo man hin möchte und der Fahrer sagt einem wie viel es kostet. Ich bin der Meinung das jeder mal Dolmus gefahren sein sollte J
Zum Nachtleben in Istanbul: Ich war immer mit Einheimischen weg… ihr solltet wenn ihr weggeht euch immer in größeren Gruppen bewegen, euch nicht trennen, eure Getränke nicht unbeaufsichtigt lassen usw. aber das gilt ja immer J finde ich zumindest! Am besten kommt man mit dem Taksi zurück ins Hotel J aber es lohnt sich in eine der Zahlreichen Clubs zu gehen! Was keine lange Tradition hat sind die Karaoke Bars aber in der Stadt gibt es einige davon J in vielen Cafés gibt es live Musik aber auch verschiedene Konzerte usw. da gilt es aber sich einfach zu informieren J
Viel Spaß!
Eure Amelie

Keine Kommentare:

Kommentar posten