Mittwoch, 17. September 2014

Vorbereiten Teil 2



Hallo zusammen :o)

Wie versprochen, gibt es trotz meines Waldaufenthaltes jeden Mittwoch einen Beitrag und ich habe mir hierfür das Thema Vorbereitung im Alltag und wie viel Zeit man damit sparen kann - heute geht es um das Lieblingssaisongemüse!
Ahhh, was habe ich mich über die Spargelzeit gefreut! Endlich Spargel! Vor allem schon seit langem mein Favorit: grüner Spargel! So, langsam ging die Zeit zu Ende, der Spargel war noch gut und günstig aber was nun? Wieder ein Jahr ohne Spargel? So geht es mir übrigens auch mit Kürbis. Nun meine Rezepte wie man die ganze Zeit über Kürbis/Spargel/Blumenkohl genießen kann! Überschüssiger Blumenkohl entsteht bei mir immer weil er für mich alleine einfach zu viel ist. 

Kürbis
Beim einfrieren wird es „mürb“ und ist daher super geeignet wenn man ihn einfach und schnell aufbewahren möchte, denn er muss nicht blanchiert werden. Einfach den Kürbis in Stücke schneiden, ich habe Streifen und Würfel gemacht und in das Tiefkühlfach geben. Auch Kürbissuppe (portionsweise vorgekocht) eignet sich super zum einfrieren! Ich habe, jetzt im Sommer sowohl Kürbissuppe als auch Kürbisspalten im Tiefkühlfach und freue mich immer sehr darüber :o)
Zur Zubereitung: Die Suppe einfach auftauen und aufkochen - die Würfel/Spalten einfach in die Pfanne oder in den Ofen schmeißen, sie sind schneller als normale, frische Kürbisstücke gar.

Spargel
Egal ob grün oder weiß, einfach beim weißen alles und beim grünen 2/3 schälen, kurz für circa 2 Minuten im kochenden Wasser blanchieren, herausnehmen, abkühlen lassen und Portionsweise einfrieren. Ich habe sogar schon Spargel ohne blanchieren eingefroren aber da dauert es mir zu lange bis er aufgetaut und gar ist. Am wichtigsten ist es ihn vorher zu schälen, denn das geht wenn er gefroren nicht ;o)

Blumenkohl
Wie oben schon geschrieben, ist für mich alleine immer zu viel. Ich nehme den Blumenkohl einfach, schneide ihn so klein wie möglich und friere ihn ohne vorgaren ein. Beim herausnehmen einfach mit in die heiße Pfanne/Topf geben. Er wird genauso schnell weich wie normaler, uneingefrorener Blumenkohl.

So, ich weiß das war nun nur eine Kleinigkeit aber ich hoffe nun einfach mal dass es weiterhilft! Ich grüße euch ganz lieb aus dem Wald und hoffe euch geht es gut!
Eure Amelie

Keine Kommentare:

Kommentar posten