Mittwoch, 25. September 2013

Tajine 3 mit Roten Linsen und Kokos


Hallo zusammen,

heute kommen wir zum dritten und damit erstmal letzten Teil der Tajinereihe. Bisher habe ich an den letzten zwei Mittwochsbeiträge folgende Fragen beantwortet:

Worauf kann ich alles mit einer Tajine kochen?
Wie schlichte ich eine Tajine richtig?
Wie lange müssen nun meine Zutaten in der Tajine kochen?
Lammtajine für 5 Personen
Was ist eine Tajine?
Was ist der Unterschied zwischen einer glasierten und unglasierten Tajine?

Wie bereite ich eine unglasierte Tajine vor?
Rezept: Rote Linsen für 4 Personen

Heute könnt ihr lesen

Welche ist die Richtige für mich?
Wie würze ich in einer Tajine richtig?
Eingelegte Zitronen
Typische Gewürze

Linsen&Kokos Tajine für 5 Personen

Welche ist die Richtige für mich?
Es gibt Tajinen in verschiedenen Größen, glasiert und unglasiert, es gibt Aufsätze für Induktionsherde oder Lehmstöfchen für das Kochen am offenen Feuer. Der Vorteil ist das meistens ein die Anzahl für wie viel Personen die Tajine geeignet ist dabei steht. Meine Tajine ist sehr groß (32cm im Durchmesser) und laut der Angaben auf dem Karton für 6 Personen geeignet. Es gibt durchaus auch Tajinen mit nur 20cm Durchmesser, welche für ein bis zwei Personen gedacht sind. Daher informiere dich einfach vor dem Kauf einer Tajine und überlege dir was du damit machen möchtest. Zum Beispiel ob du für viele Personen oder nur für dich kochen möchtest.

Wie würze ich in einer Tajine richtig?
Eingelegte Zitronen
Abgeleitet aus dem Buch „Tajine&Co“
1 großes Glas mit Bügelverschluss
10 Biozitronen
1 EL Gewürznelken
3 Lorbeerblätter
Viel Meersalz


Das Glas steril auskochen und umgedreht stehen lassen. Zwei Zitronen auspressen, den Saft beiseite stellen. Die Zitronen in achtel schneiden aber nicht durchschneiden das die Zitronen unten noch zusammenhängen. Die zusammenhängenden Zitronenachtel mit viel Meersalz befüllen. Nebenbei so viel Wasser zum Kochen bringen, das du damit das Glas auffüllen kannst. Die Lorbeerblätter und die Nelken in das Glas füllen. Die Zitronen aufrecht in das Glas schlichten, mit Wasser und Zitronensaft aufgießen und mindestens 3 Wochen an einem kühlen, dunklen Ort ziehen lassen. Danach können die Zitronen einfach zum Kochen verwendet werden.

Typische Gewürze
Es kommt immer darauf an was man machen möchte, denn man kann eigentlich alles in der Tajine machen z.B. auch Rinderrouladen. Daher sollte man selbst überlegen zu welchem Gemüse/Fleisch was passt. Wichtig ist ausreichend Flüssigkeit in der Tajine zu haben. Diese Flüssigkeit kann sowohl Wein, Brühe, Wasser oder auch Kokosmilch sein.
Bei Fleisch braucht man tendenziell etwas weniger Flüssigkeit als bei Hülsenfrüchten/Reis.
Lang kochende Hülsenfrüchte wie Bohnen oder Kichererbsen vorher einlegen und vorkochen. Kurz kochende Linsen können einfach vor dem Kochen 30 Minuten in Wasser eingelegt werden und dann in der Tajine verarbeitet werden.
Ich habe bisher folgende Gewürze verwendet und als gut Empfunden:
Kreuzkümmel, schwarzer Kümmel, türkischer Safran, Salz, Pfeffer, Zitronenschale, Curry, Curcuma, Senfkörner, Fenchelsamen, Chili, Salz, Pfeffer, Kardamon, Nelke gemahlen, Korianderkapseln, Lorbeerblätter, Harrissa. Verschiedene Hersteller von Gewürzen bieten zudem „Tajine“ oder „Marakesh“ Gewürze an.
>>> die genaue Zusammensetzung findet ihr in den Rezepten

Linsen&Kokos Tajine für 5 Personen
320g rote Linsen
1 Blumenkohl
200g grüne Bohnen
100g Zuckerschoten
4 Karotten
3 Champignons
10 grüne Oliven
300g Kürbis

Gewürze
500ml Kokosmilch
500ml Brühe
3 TL Curry
2 TL Meersalz
2 TL Pfeffer
1 TL Curcuma
1 TL Fenchelsamen
1 TL türkischer Safran
1 TL Minze getrocknet
2 TL Kreuzkümmel gemahlen
½ TL schwarzen Kümmel

Das Gemüse, bis auf die Zuckerschoten und die grünen Bohnen in Würfel schneiden. Die Linsen 30 Minuten in kalten Wasser einlegen und abgießen. In die Mitte der Tajine die Champignons legen, daneben die Bohnen und darauf die Zuckerschoten. Die Linsen außen herum kreisförmig verteilen, danach die Karotten und den Kürbis herum legen und ganz am Rand den Blumenkohl einschlichten. Die Gewürze in einem hohen Gefäß vermischenund gleichmäßig über die Tajine schütten. Den Deckel darauf geben, circa 20 Minuten bei starker Hitze kochen lassen und danach nur noch bei ganz geringer Hitze vor sich hin simmern lassen. Bei Bedarf Brühe nachgießen und nach einer Stunde servieren.

Eure Amelie

Keine Kommentare:

Kommentar posten