Sonntag, 2. Februar 2014

Kulinarischer Wochenrückblick von 27.1. bis 2.2.2014

Hallo zusammen :o)

Eine Woche ist rum, nun zunächst mal… habt ihr schon gesehen das Amelie eine der neuen „Erfolgsgeschichtenvon Metabolic balance“ ist? Hier geht’s zum Beitrag

Dann suche ich immer noch nach euren Fladenbildern um die Fladenseite etwas aufzupimpen! Schickt mir eure Bilder an ameliekocht@gmail.com und welchen Namen ich mit einem © dazu schreiben darf sowie was auf dem Fladen ist :o) vielen Dank!
Dann habe ich in dieser Woche meine ersten zwei Prüfungen rum gebracht, es lief gut! In der kommenden Woche warten Montag und Mittwoch zwei große schrifliche Prüfungen auf mich und dann ist es zum Glück nur noch eine Prüfung für dieses Semester :o) danach beginne ich mit meiner letzten Hausarbeit und dann geht – juhu juhu – in den Urlaub! Es ist mal wieder Istanbul aber diesmal gleich für 14 Tage :o)
Nun aber viel Spaß beim lesen!

Montag
Früh
Ziegenmilch, Kaki, Haferflocken, echte Vanille, Leinsamen zu einem Porridge gekocht – Leinöl danach darüber
Mittag
Kichererbsennudeln mit Zuckerschoten und Wirsing (Siehe bei 1.) mit Apfelringen aus dem Ofen als Nachtisch
Abend
Mango – Hähnchen Roulade mit Kürbissuppe (Siehe bei 2.)

Dienstag
Früh
Ihhh, das ist mir schon lange nicht mehr passiert! Die Sojamilch war schlecht – zum Glück hatte ich noch Sojajogurt im Kühlschrank das dann mit Birne, Roggenflocken, Leinsamen und Leinöl
Mittag
Zwei Fladen mit Aubergine, Champignons, Lauch, Oliven und einem sehr alten Pecorino den mir meine Mama geschenkt hat
½ Apfel aus dem Ofen

Abend
Hähnchenschenkel für mich und meine Mitbewohnerin weil sie Geburtstag hatte, für mich Pfannengemüse, für sie Aubergine aus dem Ofen und Pilaw
½ Apfel

Mittwoch
Früh
Vor der ersten Prüfung: Hähnchenaufschnitt, Brot, Kohlrabi und ein halber Apfel
Mittag
Nach der Prüfung: TK Linsen mit Schalotten, ½ Apfel drin, Champignons und Spitzkohl – eine Mangopraline zur Belohnung ;)
Abend
Wirsing mit Zwiebeln und zerlassendem jungen Pecorino aus der Pfanne mit einer Scheibe Brot und einem Papayasorbet danach

Donnerstag
Früh
Sojajogurt, Mango, Leinsamen, Leinöl, Haferflocken, Kardamon, Vanille
Mittag
Vor der Prüfung: Rindergeschnetzeltes auf Thaiart mit rotem Curry
Apfel einfach so

Abend
Nach der Prüfung im Seminar: Romanasalat, Granatapfel und Ziegenkäse

Freitag
Früh
Frischkäse, Rettich, Kohlrabi, ½ Apfel als Rohkost
Mittag
Kichererbsen mit Romanasalat und einem halben Apfel dazu
Abend
Thailändisch essen gehen, Hähnchen mit viel Gemüse, ohne Reis aber mit viel Chili :o)

Samstag
Früh
Süßes Omelette mit Roggengrieß, Mangospalten aus zwei Eiern (Rezept kommt noch)
Mittag
Roggenstrudel mit Feta und Spinat und ein halber Apfel aus dem Ofen
Abend
Rinderminutensteak selbst mariniert mit Rosenkohl und Bohnen und der zweite halbe Apfel ;)

Sonntag
Früh
2 wachsweich gekochte Eier mit Kohlrabi und Rettich, ½ Apfel
Mittag
Glasnudelsuppe mit Suppengrün, einer Papaya zum löffeln
Abend
Zwiebelsuppe unter einer Käsehaube aus Ziegenweichkäse, ½ Apfel


 

1. Kichererbsennudeln mit Wirsing und Zuckerschoten
1 Portion Gemüse zu gleichen Teilen Wirsing, Zwiebel und Zuckerschoten
1 Portion Kichererbsenbandnudeln (my-nudel.de)
50 ml Brühe
1 EL Knoblauchöl
Salz, Pfeffer, Chili, Petersilie, Bärlauch, ein hauch Kardamon

Die Zwiebeln in Würfel schneiden und die Zuckerschoten je nach belieben zerkleinern bzw. wie auf dem Bild, dritteln. Den Wirsing mit der Brühe in den Multizerkleinerer geben und klein häckseln.
Die Kichererbsennudeln ins gesalzene, kochende Wasser geben, abdecken und von der Platte nehmen – 5 bis 6 Minuten ziehen lassen. Das Knoblauchöl in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse dazu geben. Die Nudeln abgießen, die Gewürze in die Pfanne geben und die Nudeln vorsichtig unterheben – fertig!



2. Mango – Hähnchen – Roulade
40g Mango
1 Portion Hähnchenschnitzel
Salz, Pfeffer, grobes Chili

Kürbissuppe – wie gewohnt einfach kochen oder unter „Beilagen“ nachlesen
Das Hähnchen zwischen Glassichtfolie mit Hilfe eines Fleischhammers oder wie ich mit einer Pfanne plattieren. Von beiden Seiten salzen und pfeffern. Die Mango in Streifen schneiden und mit dem Chili würzen. Die Mango, der länge nach in der Hähnchen legen, einrollen und mit Zahnstochern fixieren.
Eine beschichtete Pfanne ohne Öl erhitzen und das Hähnchen darin von allen Seiten golden abraten. Darauf achten das es auch an den Stellen wo sich das Fleisch überlappt durch ist, wer mag kann es noch mit etwas Brühe ablöschen und eine Soße daraus kochen. Das Hähnchen in Trancen aufschneiden, die Kürbissuppe in einen Teller geben und die Trancen oben in die Suppe legen – sieht lecker aus und macht Spaß!
Die restliche Mango einfach als Nachtisch genießen (beispielsweise als geeistes Mangotartar, Mangoeis, Mango mit Leinöl und Vanille, Mango in Kokosöl angeschwitzt, Mango aus dem Ofen mit Sesam – wichtig ist die Vanille :o) denn Mango und Vanille sind sehr gute Freunde.)




Weiter geht’s! Morgen und am Mittwoch stehen zwei grooooße Prüfungen an :o) wünsche euch eine schöne Woche, immer schön metabolisch bleiben ;o)

Eure Amelie

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten