Mittwoch, 4. Juni 2014

Trabzon - Sümela Manastiri

Hallo zusammen :o)

Wie letzte Woche angekündigt, findet ihr euch in diesem Beitrag gedanklich an meinem dritten Tag in Trabzon. An diesem Tag habe ich mit Pinar, meiner netten Freundin aus Istanbul, einen Ausflug nach Sümela gemacht. Wie letzte Woche beschrieben, ist Trabzon klein und es macht Sinn sich eine der günstigen und unkomplizierten Bustouren anzuschließen.

Auf dem Weg nach Sümele Manastiri haben wir natürlich wieder an einem Ort gehalten, wo man etwas kaufen konnte. Diesmal war es eine Teefabrik mitten in den Teeplantagen der Türkei.
Sümela ist ein griechisch-ortodoxes Kloster das in den Berg hineingearbeitet ist. Das älteste Gebäude auf dem kleinen Grundstück ist von 1338 und es wurde 1926 durch die Republik Gründung der Türkei verlassen.




Leider und das habe ich wirklich nicht verstanden, ist in viele der Malereien etwas eingeritzt, was ich persönlich sehr schade finde. Nachdem ich Sümela für einen magischen und kaum zu beschreibenden Ort halte, hier noch einige Bilder…







Nachdem wir um circa 16 Uhr zurück waren, haben wir noch den Freund von Pinar getroffen und sind dann in den Bus gestiegen - eine Nachtfahrt! 12 Stunden nach Safranbolu… es war eine unruhige und wackelige Nacht mit wenig schlaf :o) 

Zu Safranbolu gibt es dann kommende Woche etwas zu lesen aber hier schon Mal die Übersetzung: Safran heißt Safran und „bolu“ heißt „es gibt viel“ :o)

Bis Sonntag und immer schön metabolisch bleiben,
Eure Amelie

Keine Kommentare:

Kommentar posten