Mittwoch, 18. Juni 2014

Von Trabzon nach Safranbolu und zurück nach Istanbul

Hallo zusammen :o)
Wie letzte Woche versprochen kommen wir nun zum letzten Tag meines Türkeitrips. Wir sind mit dem Nachtbus von Trabzon nach Safranbolu gefahren - die Fahrt war lange und ungemütlich, daher schliefen wir nach unserer Ankunft um 6 Uhr morgens auch erstmal noch eine Runde und erkundeten dann die Stadt. 


Pinar, die Freundin die mich mitgenommen hatte, hatte ein perfektes kleines Hotel oder eher eine Pension gebucht. Wenn man eine Reise nach Safranbolu bucht, wird man in dem neuen Teil der Stadt untergebracht, denn im alten Teil gibt es kaum Hotels. Der Name unserer Hotels war „Yildiz Backpacker Pension“ und war in einem traditionellen Häuser untergebracht. Deswegen, aber nicht nur deswegen, ist Safranbolu auch ein Weltkulturerbe der Unesco.



In der Stadt selbst gibt es nicht sehr viel zu sehen, es reicht also wieder einen Tag dort zu sein und die restliche Zeit Bustouren in das Umland zu machen. Sehenswert sind die osmanischen Häuser, das Museum, der Friedhof, das Hamam, die Schmieden und vor allem das Essen ist interessant.






In Sanfranbolu bekommt man Safranspezialitäten, Pirohi (wie Pirrogi aus Polen), immer Biber&Kekik am Tisch. Ich habe mir für den kommenden Tag für den Bus mein Essen einkaufen müssen und kann euch nun mal meinen Einkaufszettel vorrechnen. Gekauft habe ich 1 Zitrone/Apfel/Orange/Gurke, 2 Karotten und 200g Kichererbsen, dafür habe ich 5,15TL bezahlt, was umgerechnet 1,72€ sind. Es gibt zwar wirklich Dinge die teuer sind… aber im Gegegensatz zu Deutschland sind Obst&Gemüse sehr günstig zu erhalten!



Das wars! Der lange lange lange Reisebericht ist vorbei, in der kommenden Woche erwartet euch dann ein kleiner Sprachkurs, denn ich hoffe doch sehr das ich euch Lust auf die Türkei außerhalb einer „All-inclusive-Hotelanlage“ gemacht zu haben ;)


Ich wünsche euch eine schöne restliche Woche und bis Sonntag!
Eure Amelie 

Keine Kommentare:

Kommentar posten