Sonntag, 2. November 2014

Kulinarischer Wochenrückblick von 27.10. bis 2.11.2014



Hallo zusammen :o)

Wie war eure Woche? Meine war fantastisch! Ich habe sehr viel Arbeit in der nächsten Zeit aber bisher klappt alles wie am Schnürchen :o) hoffentlich bleibt es weiterhin so! Außerdem habe ich am Samstag mal ein ganz ganz ganz altes Rezept von mir nachgekocht :o) das ist wirklich aus meinen ersten Wochen mit Metabolic balance. Es gab einen Blumenkohl&Papaya&Feta Topf :o) das Bild kommt auf jeden Fall in den kommenden Tagen noch! 

An alle Nürnberger und an alle die in der Umgebung wohnen: ich habe für kommenden Samstag ein Metabolisches Nürnbergtreffen geplant. Der Tisch ist auf „Amelie“ reserviert, ab 19 Uhr bei Da Bino,  Marienbergstraße 106, 90411 Nürnberg. Der einzige und beste Italiener in Nürnberg mit de, besten Fisch den ich in Deutschland bisher bekommen habe ;o) wer kommen mag ist herzlich eingeladen. Bisher kommen circa 6 Personen. 

Nun aber viel Spaß beim lesen :o) 

Montag
Früh
Hähnchenaufschnitt selbst gemacht, Gurke, Leinöl
Mittag
Kichererbsen-Pfannen-Pizza und ein halber Apfel
Abend
„Schwarze Ziege“ (neu im Bioladen und aus der Region), Kopfsalat und Kohlrabistreifen mit Balsamikodressing, einem Dietmarknäcke und dem halben Apfel

Dienstag
Früh
2 weiche Eier, Kohlrabischeiben, Frühlingszwiebeln und Senf
Mittag
Bei IKEA mit der Mama: Lachsmix und Salat (Dressing selbst dabei gehabt) ½ Apfel

Abend
Fladen klassisch mit Aubergine, Champignons, Frühlingszwiebeln und Roquefrot - der halbe Apfel

Mittwoch
Früh
TO GO Omelette mit Karotten als „Fladen“ und eine Sharon danach
Mittag
Roquefort mit Karotten, Blumenkohl, Kürbis und Roggennudeln - einen Apfel danach
Abend
Rinderfilet (sponsored by Mama) schön rosa mit Erbsen&Kohlrabigemüse - Papaya mit Kokosöl danach

Donnerstag
Früh
Hähnchenaufschnitt selbst gemacht, Gurkenscheiben, Leinöl
Mittag
TO GO Kürbis und Champignon Puffer aus Kichererbsenmehl und einen Apfel
Abend
Kohlrabi und Etorkikäsewürfel mit Hanföl, Chili und frischem Salbei - Papaya danach

Freitag
Früh
Schinken, Gurkenscheiben, Senf und Leinöl
Mittag
Fladen mit geriebenen  Ziegengouda&Kürbis, Frühlingszwiebeln und Champignons - ½ Apfel
Abend
Falafel mit Kohlrabischeiben und angebratenen Kürbis & Schalotten Gemüse - dazu selbst gemachtes veganes Aioli - ½ Apfel danach

Samstag
Früh
Rührei mit Karotten, Gurkenscheiben und Kohlrabi roh - ein halber Apfel
Mittag
Rinderfilet (ja, meine Mama hat mich gerne) mit Pastinaken ala Rosmarin Bratkartoffeln
Abend
Blumenkohl&Papaya&Feta

Sonntag
Früh
Schafsjogurt, Apfel in selbst aromatisierten Kokosöl angebraten, Leinsamen, Hanfsamen
Mittag
TO GO Kichererbsenpuffer mit Kürbis
Abend

Papas Geburtstag bei meinem Lieblingsthai :o) „Amelie Spezial“ wird es geben :o) und vllt den leckeren schwarzen Klebreis als Nachtisch :o) dafür dann eben kein Schummel Reis zum Hauptgericht :o)

1. Kicherbsen - Pfannen - Pizza
1 Portion Kürbis und Schalotten
1 Portion Kichererbsenmehl
1 EL Kokosöl
Salz, Pfeffer, Chili, frischer Oregano, etwas Zitronenschale


Den Kürbis mit einem Julienneschneider in feine Streifen schneiden, die Schalotten in dünne Ringe schneiden. In einer Pfanne das Kokosöl erhitzen und das Gemüse unter schwenken darin anbraten. Das Kichererbsenmehl mit den Gewürzen und etwa der doppelten Menge Wasser vermischen. Wenn das Gemüse weich ist, die Kichererbsenmasse darauf gießen und die Hitze um die Hälfte reduzieren. Deckel darauf und alles circa 7-10 Minuten stocken lassen. Vorsichtig, am besten mit zwei Pfannenwendern wenden. Abgekühlt eignet es sich super zum mitnehmen und ist eben ein  wie diese „Pfannenpizza“ mit anderem Teig :o)

2. Pastinaken Bratkartoffeln
1 Portion Pastinaken
2 EL Kokosöl
1 Zweig Rosmarien (muss nicht)
Salz, Pfeffer

Die Pastinaken schälen und in dünne, gleichgroße Scheiben schneiden. Das Kokosöl in einer Pfanne zerlassen und darin die Pastinakenscheiben wie Bratkartoffeln anbraten. Es schmeckt von der Konsistenz her wirklich wie Bratkartoffeln :o)


3. Vanille Kokosöl selbst gemacht
1 Portion Kokosöl von der Ölmühle Wenzel (je nach Belieben)
1 ausgekratze Vanilleschote
1 Einwegglas
>>> ich bin auf die Idee gekommen weil ich aus meinen Vanilleschoten entweder Vanillezucker zum backen mache oder mein Leinöl damit aromatisiere <<<
 
Die Vanilleschote ein drei Teile schneiden und in einem Topf mit Kokosöl schmelzen. Ich habe es auf einer ganz niedrigen Temperatur geschmolzen, damit die Inhaltsstoffe nicht verloren gehen. Das Ganze circa 10 Minuten auf dem Herd lassen, die Schote herausnehmen und alle in ein Glas füllen, danach abkühlen lassen. Das Öl schmeckt wunderbar nach Vanille und eignet sich für Desserts.


Soooo, da wars mit dieser Woche! Ich war etwas ratlos was ich denn als nächsten am Mittwoch auf dem Blog posten soll und habe auf der „Amelie kocht Metabolic balance“ Facebookseite einige Anregungen erhalten. Falls euch auch noch etwas einfallen sollte, schreibt mir doch eine Mail oder ein Kommentar unter den Beitrag :o) ich wünsche euch eine wunderschöne Woche und immer schön metabolisch bleiben!

Eure Amelie

Keine Kommentare:

Kommentar posten