Mittwoch, 19. August 2015

Saisonkalender August



Hallo zusammen :o)

Ich habe euch einen Saisonkalender zusammen gestellt. Dazu gibt es pro Woche zwei Rezepte und pro Monat 8 Rezepte vom Blog. Die Bilder habe ich selbst gestaltet. Unter dem neuen Label (links) findet ihr bei „Mittwoch“ alle Beiträge die es seit Dezember 2012 am Mittwoch gab. Ich hoffe euch gefällt meine neue Idee und viel Spaß beim nachkochen!



Ziegenkäse-Chinakohlröllchen
2 Blätter Chinakohl
10g Karotte
70g Blumenkohl
85g Ziegengouda vom Ziegenhof Pfeiffhausen
1 kleine Zehe Knoblauch
Salz, Pfeffer, Chili, Curry

Den Blumenkohl in kochendem Wasser ganz weich kochen, damit man ihn einfach mit der Gabel zerdrücken kann. Die Stiele der Chinakohlblätter ganz flach abschneiden, damit sich das Blatt besser einrollen lässt. Die Karotten mit dem Sparschäler dünne Streifen schälen.  Den Käse dünn aufschneiden. Die Chinakohlblätter kurz balancieren (geht im Wasser vom Blumenkohl – einfach beides rein geben), nach 2 Minuten herausnehmen, mit kalten Wasser abspülen und trocken tupfen. Die beiden Blätter aneinander legen, so dass man sie einrollen kann. Zunächst mit dem Käse belegen und danach mit den Karotten. Den Blumenkohl in einer kleinen Schüssel mit der Gabel, dem Knoblauch und den Gewürzen zerdrücken. In die Mitter der Rolle geben, nochmals mit Karotten und Käse bedecken, einrollen und in eine Auflaufform setzen. Was vom Käse und dem Blumenkohl übrig geblieben ist einfach oben auf die Rolle setzen und bei 160°C ohne vorheizen für 35 bis 40 Minuten fertig backen. 

Zwiebelsuppe französische Art
140g Zwiebeln
1 Zehe Knoblauch
450ml Gemüsebrühe
85g Ziegengouda vom Ziegenhof Pfeiffhausen
Salz, Pfeffer, etwas Thymian

Die Zwiebeln in Ringe scheiden (ca. 0,2cm), mit den Händen grob auseinander rupfen, die Knoblauchzehe hacken. Beides in einen Topf ohne Öl geben und kräftig anschwitzen. Der Topfboden, wie auch die Zwiebeln dürfen gut braun werden! Nach circa 5 Minuten anschwitzen, mit Brühe aufgießen, auf kochen lassen, danach 30 Minuten vor sich hin köcheln/ziehen lassen. Nebenbei schon Mal den Ofen auf 250°C vorheizen und den Ziegenkäse reiben. Die Brühe verkocht sich in den 30 Minuten etwas, wer die Suppe flüssiger mag, kann gerne noch etwas Brühe nachgießen. Nun nur leicht würzen, nochmal aufkochen lassen, in eine feuerfeste Suppenschüssel geben (am besten in eine die oben nicht so eine weite Öffnung hat, dann wird die Käsehaube besser). Nun den geriebenen Käse gleichmäßig darauf verteilen und ab damit in den Ofen bis der Käse leicht braun wird und eine feste Haube ist (bei meinem Bild nicht so gelungen, da der Teller zu groß war). Ach ja, die Temperatur habe ich noch vergessen. Am besten bei 250°C mit der Grillfunktion für ca. 5 bis 10 Minuten überbacken.

Eine Schöne Woche und immer schön metabolisch bleiben :o)
Eure Amelie

Keine Kommentare:

Kommentar posten