Mittwoch, 2. September 2015

Saisonkalender September



Hallo zusammen :o)

Ich habe euch für jeden Monat im Jahr einen Saisonkalender zusammengestellt. Dazu gibt es pro Woche zwei Rezepte und pro Monat 8 Rezepte vom Blog. Die Bilder habe ich selbst gestaltet. Unter dem neuen Label (links) findet ihr bei „Mittwoch“ alle Beiträge die es seit Dezember 2012 am Mittwoch gab. Ich hoffe euch gefällt meine neue Idee und viel Spaß beim nach kochen!


Kürbissuppe Grundrezept a la Amelie
2/3 Gorgonzolakürbis
1/3 Pastinake und Karotte
1 Zehe kleine Zehe Knoblauch
Salz, Pfeffer, je nachdem ob man es z.B. mit Hähnchen gebraten in Kokosöl macht, also eher asiatisch, dann noch Zitronengras/Zitronenmelisse. Oder eher deftig, dann mit etwas Bohnenkraut. Oder eher Winterlich, dann vllt noch einen halben Apfel mit rein usw. da gibt es viele Möglichkeiten!

Kürbis, Pastinake, Karotte in gleich große Würfel schneiden, kurz im Topf ohne Öl anbraten. Knoblauch, wer es nicht so intensiv mag einfach im Ganzen rein werfen und vor dem pürieren raus nehmen, wer es wie ich gerne Knoblauchig mag, einfach mit pürieren.
Das Ganze mit 250ml Brühe aufgießen und circa 15 Minuten köcheln lassen. Pürieren, mit passenden Gewürzen (je nach dem was man eben mag) abschmecken und fertig ist die Kürbissuppe.
 
  Tipp zur Kürbissuppe
Nachdem es nun so kalt ist esse ich ziemlich viel Suppe :) Die Kürbissuppe ist dabei mein Liebling! Ich habe sie einmal mit Kalb gebraten gegessen.
Einmal habe ich sie asiatisch gemacht, mit Ingwer und Zitronengras und dazu Hähnchen in dünne Streifen geschnitten und diese knackig in Kokosöl raus gebraten.
Ein anderes Mal gab es Rinderlende in Kräutern gewendet, zur Suppe!
Beim Campen habe ich die Suppe vorgekocht, in ein Glas gefüllt, Feta gewürfelt dazu gegeben.
Sie kann auch mit roten Linsen oder Belugalinsen gegessen werden. Dazu die Linsen in einen separaten Topf geben.


Auberginenscheiben gefüllt
1 Portion Aubergine (etwa 5 cm dicke Scheiben)
Restliches Gemüse: Frühlingszwiebeln
1 Portion Ziegengouda
1 EL Rapsöl
Salz, Pfeffer, Schnittlauch, Petersilie, Chili, Oregano 

Die Auberginenscheiben vorsichtig mit einem Löffel auskratzen, dabei den Rand und den Boden nicht beschädigen. Die Frühlingszwiebeln in sehr feine Scheiben schneiden. Den Ziegengouda auf der groben reibe reiben. Die Auberginen salzen, mit dem Rapsöl auf der Innenseite einpinseln und auf ein Backblech oder in eine Auflaufform geben. Den geriebenen Käse mit den Gewürzen und den Frühlingszwiebeln vermischen und gleichmäßig auf die ausgehöhlten Auberginen aufteilen. Im Backofen etwa 20 Minuten bei 180°C fertig backen.

Ps: Das Innere der Aubergine nicht wegwerfen, sondern abgedeckt im Kühlschrank einfach in einem anderen Gericht verarbeiten. Ich habe es zu meinem Kichererbsencurry dazu genommen.
Eine Schöne Woche und immer schön metabolisch bleiben :o)
Eure Amelie

Keine Kommentare:

Kommentar posten