Mittwoch, 15. Oktober 2014

Wochenpläne


Hallo zusammen :o)

Schon wieder Mittwoch, schon wieder ein Beitrag von mir… schon wieder naja, Informationen :o) und zwar habe ich mal alle meine Wochenpläne in die Hand genommen… um euch zu zeigen was bei mehr als 2 Jahren Metabolic balance rum kommt.


Ich schreibe seit der ersten Woche Wochenpläne, manchmal schon im voraus, manchmal am gleichen Tag und seit neuesten schreibe ich auch manchmal nur noch das Eiweiß auf, da ich selten verderbliche Eiweißsorten daheim habe und so etwas immer im voraus planen muss

Seit dem Studium sind meine Wochenpläne nicht mehr nur Essenspläne sondern auch echte Wochenpläne mit Terminen und ganz viel bunt :o) auf diesem Plan ist Orange was „TO GO“ ist und lila was wichtig ist, nicht vergessen werden sollte

Am Anfang (hier vom März 2013) habe ich es noch etwas genauer, gleich am Anfang der Woche aufgeschrieben… meist von Montag bis Donnerstag :o) das machte die Planung einfacher und vor allem werfe ich seit ich mich nach Metabolic balance ernähre NICHTS wirklich NICHTS mehr weg. Was auch der akribischen Planung zu verdanken ist.

Wie macht ihr das? Schreibt ihr auch einen Plan oder kocht ihr spontan? Was/Wie viel werft ihr weg? Wie war das vor Metabolic balance?

Auf meinen großen Plänen hier seht ihr auch die kleinen Pläne, aus der Zeit in der ich im Wald war. Hier hatte es vor allem den Hintergrund das wir gezielt und planmäßig einkaufen mussten um nicht zu viel aber auch nicht, wie das eine mal passiert, zu wenig dabei gehabt hätten.

Zudem mag ich an den Plänen manchmal sehr, das ich weiß was es gibt und mich Montag schon auf Dienstag oder Donnerstag freuen kann :o) denn, wie ihr ja wisst, passt nicht immer jede Eiweißkombi zusammen :o) manchmal habe ich Lust jeden Tag Hülsenfrüchte zu essen oder jeden Tag irgendwas mit Soja oder oder oder… dabei hilft es auch einen Plan zu schreiben :o)
Ich glaube diese Liste könnte ich nun unendlich weiterführen… aber das lasse ich nun mal und bin auf eure Mails und Kommentare gespannt, wie ihr das so macht!

Bis Sonntag,
Eure Amelie

Kommentare:

  1. Ich schreibe auch seit meinem Beginn mit MB meine Wochenpläne, so habe ich immer den Überblick was ich einkaufen muss und was ich essen will und habe auch die Eiweißkombinationen im Blick. Bei mir steht außerdem noch drauf, was meine Familie zum Mittag isst.
    Denn die essen ja nicht unbedingt MB und meine großen Söhne haben auch beim Gemüse so ihre Vorlieben..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uta :)

      Ja du beschreibst es gut! Bei mir landen auch nicht nur essenstechnische Dinge auf dem Plan sondern auch der Rest der in der Woche so ansteht ;) und viele viele Ideen was gekocht werden könnte. Vielen dank das du oft die Beiträge kommentierst :) freue mich immer! GRUß, Amelie

      Löschen
  2. Ich koche eigentlich meistens spontan. Ich habe so meine basic Sachen meistens daheim und wenn doch noch was fehlt halte ich eben noch kurz beim Supermarkt oder improvisiere :) Finde deine Organisation aber super! Ich schreibe mir immer am Abend auf, was ich gegessen habe, aber das wars dann auch schon. Wegschmeißen muss ich fast nichts, außer ich öffne z.B. eine Dose Thunfisch - da ist immer zu viel drin und dann weiß ich nicht, was ich mit dem Rest machen kann :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Annika,

      Genau das ist auch eine Variante ;) in den letzten.Beiträgen ging es ja vor allem um Tipps für Anfänger :) danke für dein Kommentar und die andere Sichtweise - finde ich super!
      Zum Thunfisch: wieviel g hast du denn? Ich habe 130g und finde daher meist den richtigen Fisch... bei weniger wird es schon schwierig.
      Mit Käse und Fleisch mache ich es so das ich die kleinen Abschnitte einfriere und auf die Tüte schreibe was drin ist aber mot Thunfisch würde ich das nun auch nicht machen :/ aber vllt hat ja jmd anders eine.Idee?
      Gruß, Amelie

      Löschen
  3. Ich finde es bei Fleisch echt schwierig. Bereitest du deine Mengen komplett vor und frierst die dann ein oder wie machst du das?
    Anfangs habe ich immer alles Montags für mittags und abends abgewogen. Kam aber oft vor, dass ich am Morgen das Auftauen vergessen habe. Aus dem Grund gibts bei mir selten Feisch... eig schade. Oder ich kaufe ne Packung ungefähr mit der doppelten Menge und esse 2 Abende hintereinander dann Fleisch...
    Wie ist das denn bei dir? Stehen bei dir Sojaprodukte auf dem Plan? Würde gerne Soja essen aber es steht nicht auf dem Plan...
    Und kauft ihr Fleisch sonst beim Metzger? Oder Fisch halt an der Fischtheke?
    LG, Claire

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claire,

      Ich kaufe Fisch in der Fishtheke und.Fleisch beim Metzger. Zum einen will ich wissen wo es her kommt und zum anderen möchte ich ja meine Mengen haben ;) es kommt nur sehr selten vor das ich etwas einfrieren muss. Wenn doch, schneide ich es meistens klein und schreibe darauf was und wieviel drin ist. Wenn ich das auftauen vergessen habe, eignet sich fein geschnittenes Rind auch unaufgetaut für asiatisches Rind (Rezept unter Fleisch).
      Ich habe bisher nur Sohajogurt (Phase 3) getestet und meine morgendliche Menge von 200g genommen. Sojabohnen wie Shiitake (bei mir 140g Sojabohnen und 140g Gemüse). Sojanudeln 50g. Tofu wie Käse (bei mir 75g).
      ich hoffe das hilft weiter :)

      Löschen