Rezepte mit Kichererbsen

 Kichererbsen zählen natürlich zu Hülsenfrüchten aber ich fand das es langsam zu unübersichtlich wurde mit den anderen Hülsenfrüchten - deshalb habe ich nun eine extra Seite gemacht! Hier findet ihr also ausschließlich Rezepte aus Kichererbsen und in der Kategorie "Rezepte für andere Hülsenfrüchte" findet ihr Linsen&Bohnen&Co :) 

Dazu noch kurz ein, zwei Basics: 
Kichererbsenmehl wird 1 zu 1 umgerechnet - gibt es im Bioladen oder bei mynudel.de
Kichererbsen aus dem Glas (ohne Zusätze!) haben die doppelte Menge
Kichererbsennudeln erst ab Phase 3 und dann 2/3 der Hülsenfruchtmenge



Papadam aus Kichererbsenmehl
1 Portion Kichererbsenmehl
50ml warmes Wasser
1 EL Olivenöl für den Teig
1 Zehe Knoblauch
Curry, schwarzen Kümmel, Sesam, Salz, Pfeffer
1 EL Olivenöl für das Backpapier
Den Backofen auf 160°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Das Kichererbsenmehl mit dem Wasser, dem Öl, dem Knoblauch gepresst und viel von den Gewürzen zu einem sehr zähen Teig anrühren. Das Backpapier mit Öl bestreichen und auf ein Blech vier kleine Löffel von dem Papadamteig geben. Ein weiteres Backpapier von oben darauf legen. Durch das obere Backpapier mit den Händen den Teig ganz dünn ausstreichen. Das Backpapier darauf lassen und etwa 25 bis 30 Minuten im Ofen backen, immer mal wieder nachsehen das es nicht verbrennt aber wenn es gleichmäßig und sehr dünn ausgestrichen ist, sollte dies nicht passieren. Nach der Backzeit einfach herausnehmen und etwas abkühlen lassen, sonst bricht es beim Ablösen vom Backpapier. Dazu passen Pasten, Salat oder ähnliches. 

Kichererbsen&Kürbis
1 Portion Kürbis
1 Portion Kichererbsen
1 Zweig Rosmarin
1 EL Olivenöl
1 Zehe Knoblauch
Salz, Pfeffer, indisches Curry

Die Kichererbsen über Nacht einweichen, das Wasser wechseln und etwa eine Stunde kochen lassen. Den Kürbis in feine Streifen schneiden. Die Kichererbsen, den Kürbis und die Gewürze mit dem Olivenöl vermengen. Bei 150°C Ober- und Unterhitze etwa 30 Minuten backen lassen. Evtl. einmal wenden.




Kokospancakes mit Nektarinen
1 Portion Kichererbsenmehl
1 TL Kokosmehl
2 EL Kokosmilch
160g Sprudelwasser
1 Portion Nektarinen
Etwas Zimt
Etwas Kokosraspeln
1 TL Kokosöl
Das Kichererbsenmehl, das Kokosmilch, die Kokosmilch, den Zimt und das Wasser mit dem Handrührgerät etwa 5 Minuten aufschlagen. Der Teig sollte zäh, flüssig wie ein normaler Pancaketeig sein. In einer Pfanne das Kokosöl zerlassen und die Nektarinen in achtel schneiden. Jeweils einen gehäuften Eßlöffel von dem Teig in die Pfanne setzen. In den oberen rohen Teig zwei bis drei Streifen der Nektarine drücken und etwa 5 Minuten braten lassen. Nach 5 Minuten wird die Hitze reduziert und der Pancake für 3 Minuten gewendet. Nach diesen 3 Minuten wieder wenden und abgedeckt ohne Hitze 10 Minuten ruhen lassen. Am Schluss als Deko noch ein paar Kokosraspeln darüber streuen und fertig ist der Kokospancake!



Ab in den Ofen, fertig, los!
1 Portion Blumenkohl
1 Portion Kichererbsen
1 TL Rapsöl
Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Curry, Chili

Den Blumenkohl in kleine Röschen brechen und in einer Auflaufform mit den Kichererbsen (ich hatte TK), dem Öl und den Gewürzen vermengen. Bei Ober- und Unterhitze bei circa 160°C für 40 Minuten backen und fertig! Ein kleines Blitzrezept.



Kichererbsen indisch
1 Portion Kichererbsen (bei mir gibt’s die immer frisch bzw TK selbst gekocht)
1 Portion Gemüse jeweils 1/3 Karotte, Pastinake, Champignons
1/2 TL indisches Curry
1 EL Kokosöl
Salz, schwarze Senfkörner, Curcuma, Kreuzkümmel

Die Kichererbsen frisch kochen oder auftauen. Die Pastinaken Karotte geschält in Stifte schneiden. Die Champignons putzen und in Streifen schneiden. In einer Pfanne das Kokosöl zerlassen und das Gemüse darin 5 Minuten kräftig anbraten. Danach die Hitze halbieren, die Kichererbsen dazu geben und abgedeckt 10 Minuten garen. Ab und an umrühren. Mit den Gewürzen abschmecken und fertig ist das Kichererbsencurry ab Phase 2 :o)



Kichererbsenschupfnudeln
1 Portion Gemüse nach Wahl
1 Portion Kichererbsenmehl
Wasser (wenig)
Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Knoblauch
2 EL Kokosöl

Das Kichererbsenmehl mit den Gewürzen vermischen und schluck weise Wasser dazu geben, jedes Mal gut verrühren. Es sollte ein ganz dicker Teig entstehen, einer den man mit den Händen formen kann. Das Ganze ca 15 Minuten anziehen lassen. Danach in einer Pfanne das Kokosöl zerlassen und mit angefeuchteten Händen „Schupfnudeln“ aus dem zähen/festen Teig formen. Diese in die Pfanne geben und mit dem Gemüse (wenn das nicht zu wässrig ist) anbraten. Die Schupfnudeln sind nach circa 10 Minuten in der Pfanne ganz gar, zur Not das Gemüse etwas später dazu oder herausnehmen und die Schupfnudeln bei niedriger Temperatur weiter garen.


Gekichererbst
1 Portion Kichererbsenmehl
Doppelte Menge Wasser
Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel
1/2 Portion Champignons
1/2 Portion Aubergine

Das Kichererbsenmehl mit Wasser und den Gewürzen verrühren. Die Champignons klein schneiden und in einer Pfanne ohne Öl circa 2 Minuten anbraten. Mit einem Teil des Kichererbsenmehls vermischen und kleine Teiglinge in Kokosöl herausbacken. Die Aubergine waschen, in Scheiben schneiden und wie bei den Apfelküchle in das Kichererbsenmehl tunken und ebenfalls in der Pfanne mit Kokosöl raus backen.

Gebrannte Kichererbsen asiatisch
1 Portion Kichererbsen (vorgegart)
2 EL Kokosmilch
Salz, Pfeffer, Curry (indisch), Zitronenzesten, evtl etwas Chili
Die Kichererbsen mit der Kokosmilch und den Gewürzen vermischen. Auf einem Backblech verteilen, sodass sie nicht übereinanderliegen bei 180°C circa 30 Minuten knusprig backen.
Dazu kann man auch Gemüse auf das Blech legen und mitbacken.


Kürbispuffer
1 Portion Kürbis
1 Portion Kichererbsenmehl
Etwas Wasser
2 EL Kokosöl
Basic Gewürze: Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel
Schmeckt auch: Curry, Knoblauch, Kümmel, Sesam, Zitronenschale, Chili
!!! TIPP !!! Manchmal mache ich einen Teil mit den „Basic Gewürzen“ und dann einen Teil z.B. mit Curry oder mit Sesam und Chili usw. - dann ist es ein wenig abwechslungsreicher :o) 

Den Kürbis auf der groben Reibe reiben. Bei Hokaido und Butternutkürbis kann die Schale mitverwendet werden. Alle anderen Sorten bitte vorher schälen. Den geraspelten Kürbis mit dem Kichererbsenmehl und den Gewürzen vermischen. Zu Beginn wenig Wasser dazu geben und alles mit einer Gabel vermengen - sollte kein cremiger Teig daraus werden, noch mehr Wasser dazu geben. Die Masse mit einem Löffel abstechen und in eine heiße Pfanne mit Kokosöl geben, zu Talern drücken und von beiden Seiten goldgelb anbraten.
Schmeckt sowohl kalt als auch warm und ist super um es mitzunehmen.



Kicherbsen - Pfannen - Pizza
1 Portion Kürbis und Schalotten
1 Portion Kichererbsenmehl
1 EL Kokosöl
Salz, Pfeffer, Chili, frischer Oregano, etwas Zitronenschale

Den Kürbis mit einem Julienneschneider in feine Streifen schneiden, die Schalotten in dünne Ringe schneiden. In einer Pfanne das Kokosöl erhitzen und das Gemüse unter schwenken darin anbraten. Das Kichererbsenmehl mit den Gewürzen und etwa der doppelten Menge Wasser vermischen. Wenn das Gemüse weich ist, die Kichererbsenmasse darauf gießen und die Hitze um die Hälfte reduzieren. Deckel darauf und alles circa 7-10 Minuten stocken lassen. Vorsichtig, am besten mit zwei Pfannenwendern wenden. Abgekühlt eignet es sich super zum mitnehmen und ist eben ein  wie diese „Pfannenpizza“ mit anderem Teig :o)


Hummus
Mir ist aufgefallen das ich zwar ein tollen Rezept für Hummus habe aber es noch nie hier gepostet habe - das ist nun endlich vorbei!
1 Portion Kichererbsen (entweder aus der Dose oder schön weich gekocht)
1 Zehe Knoblauch
1 TL Zitronensaft (Phase 3/4) oder Zitronenschalten abrieb
½ TL Tahin (Phase 3/4)
3 EL Olivenöl (kann in Phase 2 ohne Öl durch Brühe ersetzt werden)
Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel

Nun wird es einfach - alles in den Mixer geben oder mit einem Pürierstab pürieren bis es cremig ist - falls es zu trocken ist, einfach noch ein wenig Olivenöl oder Brühe dazu geben. Dazu passen einfache Gemüsesticks oder Salat, auch auf Brot, ist es lecker.


Gefüllter Kürbis
1 Portion Hokaidokürbis (sehr klein)
1 Portion Kichererbsen (TK)
4 EL Kokosmilch
Salz, Pfeffer, Curry (indisch), Zitronenmelisse/gras/schale, Ingwer, Kreuzkümmel
Die Kichererbsen mit der Kokosmilch und den Gewürzen vermengen. Einen kleinen Kürbis aushöhlen und in einer Auflaufform geben. Die Kichererbsen hineinfüllen. Das Ganze in den vorgeheizten Backofen bei circa 170°C für 30 Minuten backen. Testet einfach ob der Kürbis weich ist, vielleicht dauert es auch ein weniger länger. Die Kichererbsen auf dem Kürbis und evtl in der Auflaufform sind angenehm hart, die im inneren den Kürbisses sehr weich - ein tolles Erlebnis! 

Kichererbsenpäckchen
1 Portion Kichererbsenmehl
Etwas mehr als die doppelte Menge Wasser
1 Portion grüner Spargel & Lauch
2 EL Rapsöl
Salz, Pfeffer, Chili, Thymian


Den grünen Spargel und den Lauch in kleine Stücke schneiden, in eine Pfanne geben und anbraten. Das Kichererbsenmehl zu einem recht flüssigen Teig anrühren - nach belieben würzen. Den Teig auf ein eingeöltes Backpapier oder ein Antihaftbeschichtetes schütten - so das er ganz dünn ist. Bei 180°C in den vorheizten Backofen geben. Das Gemüse abschmecken. Nach circa 7 Minuten sollte der Kichererbsenteig noch formbar angebacken sein. Den Teig herausnehmen und das Gemüse in die Mitte füllen. Nun kommt mein alt bewährter Trick - jedes Seite mit dem Backpapier einschlagen und langsam das Backpapier vom Teig lösen. Mit Öl bestreichen, nach belieben noch dekorieren, bei mir mit Chili und schwarzen Sesam. Nochmal circa 10 Minuten fertig backen und dann warm oder kalt genießen!

TO GO Kichererbsenfladen
1 Portion Kichererbsenmehl
Doppelte Menge Wasser
Im Teig: Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Chili, 1 EL Olivenöl
Für die Füllung: Je nach Geschmack
1 Portion Gemüse: Karotte, Schalotte, Blumenkohl
Salz, Pfeffer, Chili, Oregano

Das Kichererbsenmehl mit dem Wasser, den Gewürzen und das Öl wie zu einem normalen Pfannkuchen Teig anrühren. Das Gemüse ganz fein schneiden und in einer Pfanne gar braten, würzen nicht vergessen! Eine große Pfanne erhitzen und den Kichererbsen Teig hineinfüllen. Das gebratene Gemüse oben in den rohen Teig drücken, von unten den Pfannkuchen gar werden lassen. Nun vorsichtig eine Seite des Pfannkuchens, mit dem Gemüse gemeinsam zuklappen. Von beiden Seiten goldbraun anbraten. Falls es innen noch roh sein sollte, nochmals bei 120°C für circa 10 Minuten in den Ofen geben.



Kichererbsenchips
1 Portione Kichererbenmehl
Salz, Pfeffer, Chili, Kreuzkümmel
3 EL Rapsöl
Abrieb einer halben Zitrone


Das Kichererbsenmehl mit dem Zitronenabrieb und den Gewürzen vermischen. Nun am besten Sprudelwasser dazu geben bis ein flüssiger Teig entsteht (nicht wie bei Pfannkuchen sondern gut flüssig). 1 EL Rapsöl auf dem Backpapier verteilen und den Teig darauf geben. Den Teig druch schüttel/kreisbewegungen auf dem Blech verteilen. Er sollte sich locker auf dem gesamten Bleck verteilen. Nun das Ganze in den vorgeheizten (!) Backofen bei 200°C Umluft geben. Nach circa 7-10 Minuten, wenn der Teig schon fest ist, oben mit Rapsöl bestreichen und nochmal für circa 5-10 Minuten backen lassen. Immer danach sehen weil es sehr auf den Teig und den Ofen ankommt wie schnell es fertig ist - mir ist der erste verbrannt :D
Dann herausnehmen und abkühlen lassen. Wenn es euch nicht knusprig genug ist - hatte da auch so ein zwei Stücke dabei, einfach nochmal in den Ofen geben und backen - klappt auf jeden Fall!




Kichererbsenbandnudeln mit Weißkraut und Curry
1 Portion Kichererbsenbandnudeln
1 Portion Weißkohl
1 Tl Kokosöl
70ml Brühe
Salz, Pfeffer, Curry, wer mag Chili






Den Weißkohl in feine Streifen scheniden und in einer Pfanne mit Kokosöl anbraten, wenn er leicht braun wird, mit Brühe ablöschen. Brühe nachgießen bis der Kohl weich wird. Die Kichererbsennudeln wie gewohnt kochen (Kurze Erklärung: In kochendes Wasser geben, die Herdplatte ausschalten – achtung die Nudeln kochen schnell über – nach 5 Minuten abgießen, sonst verkochen sie). Die Kichererbsennudeln mit dem Weißkohl in der Pfanne vermischen und mit Curry abschmecken. Zum Schluss noch einen Schuss Öl auf dem Teller darüber…



Kichererbsenrösti mit Kürbis TO GO und in die Hand
1 Portion Kürbis
1 Portion Kichererbsenmehl
1 EL Rapsöl
Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Basilikum und Thymian


Den Kürbis in eine Schüssel reiben, mit dem Öl den Gewürzen und dem Kichererbsenmehl verrühren. Mineralwasser dazu geben bis ein cremiger Teig entstanden ist. Eine Pfanne ohne Öl erhitzen und darin kleine Puffer herausbacken.
Tipp: geht auch mit Karotten/Zucchini oder anderem Gemüse :)


Kichererbsenspagetti mit Rosenkohl
1 Portion Kichererbsenspagetti
1 Portion Rosenkohl und etwas Lauch
1 TL Kokosöl
1 EL Olivenöl (wenn es zum mitnehmen ist – ohne verkleben die Nudeln beim abkühlen)
Salz, Pfeffer, Chili, Oregano, Thymian



Die Kichererbsennudeln wie gewohnt al Dente circa 5 Minuten im kochenden Wasser garen.
Mein Tipp hierzu: die Nudeln in das kochende Wasser geben, Herdplatte ausstellen und dann nur noch gar ziehen lassen.
Rosenkohl und Lauch in Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit Kokosöl dünsten. Mit etwas Wasser aufgießen – damit der Rosenkohl gart. Die Kichererbsennudeln abgießen und mit in die Pfanne geben. Würzen – evtl. noch etwas Olivenöl darüber geben und fertig ist das Essen!

Kichererbsennudeln mit Wirsing und Zuckerschoten
1 Portion Gemüse zu gleichen Teilen Wirsing, Zwiebel und Zuckerschoten
1 Portion Kichererbsenbandnudeln (my-nudel.de)
50 ml Brühe
1 EL Knoblauchöl
Salz, Pfeffer, Chili, Petersilie, Bärlauch, ein hauch Kardamon

Die Zwiebeln in Würfel schneiden und die Zuckerschoten je nach belieben zerkleinern bzw. wie auf dem Bild, dritteln. Den Wirsing mit der Brühe in den Multizerkleinerer geben und klein häckseln.
Die Kichererbsennudeln ins gesalzene, kochende Wasser geben, abdecken und von der Platte nehmen – 5 bis 6 Minuten ziehen lassen. Das Knoblauchöl in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse dazu geben. Die Nudeln abgießen, die Gewürze in die Pfanne geben und die Nudeln vorsichtig unterheben – fertig!


Kichererbsenomelette
ACHTUNG! Du brauchst eine Auflaufform mit circa 20cm Durchmesser
1 Portion Kichererbsenmehl
Doppelte Menge Wasser
Gemüse: Champignons, rote Zwiebeln, Aubergine, Rucola
1 EL Rapsöl
Salz, Pfeffer, Chili, Rosmarin






Den Ofen bei 170°C vorheizen. Die Champignons in viertel schneiden, die Aubergine und die roten Zwiebeln würfeln, den Rucola in grobe Stücke schneiden. Das Gemüse, das Kichererbsenmehl, das Öl und die Gewürze mit Wasser zu einem Teig anrühren. Ein geöltes Backpapier in die Auflaufform legen und den Teig einfüllen, im Backofen circa 35 Minuten backen, in den letzten 5 Minuten den Rucola darüber geben – einfach – lecker und schnell!


Kichererbsenlahmacun mit Gemüse
>>> Lahmacun bezeichnet türkische, gerollte Pizza
Für den Teig:

1 Portion Kichererbsenmehl
Ca. doppelte Menge Wasser
1 TL Rapsöl
Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, frischen Basilikum gehackt



Für das Gemüse:
Jeweils 1/3: Bohnen, Kürbis, Karotte
3 EL Wasser
Salz, Pfeffer, Chili, Majoran, Sesam

Das Gemüse in ungefähr gleichgroße Stifte schneiden, in eine kleine feuerfeste Form geben, mit den Gewürzen und dem Wasser vermischen. Bei 170°C Ober- und Unterhitze abgedeckt mit einer Alufolie im Ofen garen lassen.

Den Kichererbsen Teig wie gewohnt anrühren, ein Backpapier in längliche Viertel Falten, die mittlere Falte mit Öl bestreichen und den Teig darauf geben. Den Teig für circa 5 Minuten im Ofen blind backen und herausnehmen. Das Gemüse, inklusive dem Sud auf dem Kichererbsen Teig verteilen, nun am besten Topflappen zur Hilfe nehmen :o) und das ganze wie ein „Lahmacun“ einrollen. Im Ofen bei 180°C für 30 Minuten fertig backen – auskühlen lassen und zum Mitnehmen verpacken.

Kichererbsen mit Champignons
1 Portion Kichererbsen
1 Portion Champignons
Etwa 30 g Babyspinat
1 TL Kokosöl
2 EL Kokosmilch
Salz, Pfeffer, Chili, Sesam, grünes Curry, Kreuzkümmel

Die Kichererbsen 24 Stunden mit Kreuzkümmel einweichen, das Wasser min. einmal wechseln, danach circa 30 Minuten, mit frischen Wasser köcheln lassen.
Die Champignons in feine Streifen schneiden, das Kokosöl in der Pfanne zerlassen, die Champignons scharf darin anbraten. Mit Kokosmilch aufgießen, würzen, die Kichererbsen hinzugeben und 1 Minute vor dem servieren den Babyspinat darüber geben und zerfallen lassen. Fertig!


Karotten - Weißkohl - Apfel - Kichererbsen Salat
1 Portion Kichererbsen
½ Portion Karotten
½ Portion Weißkohl
1 Stück Apfel gedrittelt
Salz
Pfeffer
Thymian
1 EL Olivenöl von Eva S.
1 TL Balsamiko weiß



Die Kichererbsen wie gewohnt über mindestens 12 Stunden mit Kreuzkümmel einweichen und je nach Wasserhärte 30 Minuten bis eine Stunde garen, abgießen und bei Seite stellen.
Den Weißkohl in feine Streifen schneiden, die Karotte eben falls sehr dünn schneiden. 1/3 des Apfels zu dem Gemüse geben. Das Olivenöl, Balsamiko, Salz und Pfeffer über das Kohlgemüse geben und ziehen lassen.
Die Kichererbsen in eine heiße Pfanne ohne Öl geben und leicht anbraten. Salzen und mit getrocknetem Thymian bestreuen. In den letzten 5 Minuten noch 1/3 des Apfels zu den Kichererbsen geben und mitschwenken.
Das andere Drittel des Apfels einfach als Nachtisch verspeisen – die warmen gerösteten Kichererbsen über den Salat geben, alles vermengen – evtl. noch nach würzen. Fertig!

Gemüsestreifen mit Kichererbsen
1 Portion Gemüse zu gleichen Teilen Pastinake & Karotte, etwas Lauch
1 Portion Kichererbsen
1 EL Kokosöl
Chili, Pfeffer, Curry, Salz, Kreuzkümmel



Die Pastinake und die Karotte mit dem Sparschäler in feine Streifen schälen, den Lauch in Ringe schneiden. Die Kichererbsen abgießen und kurz abwaschen. Das Kokosöl in der Pfanne erhitzen und das Gemüse darin andünsten. Die Kichererbsen dazu geben, würzen und mit einer Scheibe Roggenbrot genießen
Kichererbsen – Bärlauch- Muffins TO GO
1 Portion Kichererbsenmehl
1 TL Kurkuma
½ TL Kreuzkümmel
1 TL Bärlauch getrocknet
½ TL Weinstein Backpulver
etwas Chili
Salz, Pfeffer
ca. 125 ml Mineralwasser

Alles trocken verrühren, nach und nach das Wasser dazu geben. Es sollte ein zäher Rührteig entsehen, diesen in Silikonmuffinformen füllen und 3 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen (ich hatte sie auf der Heizung). Es bildet sich darauf eine dicke Haut, den Ofen auf 140°C vorheizen und die Muffins darin circa 35 Minuten fertig backen (Stäbchentest – jeder Ofen ist anders). Abkühlen lassen oder gleich mitnehmen.
à Es schmeckt aber mehr nach Kichererbsen – Bärlauch – Brot den Namen habe ich genommen weil ich sie in den Muffin formen gebacken habe :o)

Kichererbsen-Kokos-Ananas-Suppe
1 Portion Kichererbsen
1 Portion Ananas
1 Portion Gemüse: Karotte, Lauch, Sellerie, Schalotte
ca. 400 ml Brühe
3 EL Kokosmilch
Salz, Pfeffer, Chili, Majoran, Kerbel
Die Kichererbsen für mindestens 12 Stunden einweichen, wie gewohnt 20 – 30 Minuten kochen lassen. Die Ananas und das Gemüse in circa gleich große Stücke schneiden. Das Gemüse ohne die Ananas anbraten, die Kichererbsen dazu geben und alles (ohne Öl) schön brauch werden lassen, mit Brühe ablöschen. Nun die Karotten & Co weich kochen lassen, 5 Minuten vor dem pürieren die Ananas und die Gewürze dazu geben. Mit einer Schaumkelle ein wenig als Einlage für die Suppe abschöpfen, den Rest mit dem Pürierstab fein pürieren. Die Einlage und die Kokosmilch wieder zurück in den Topf geben, aufkochen lassen und noch heißt genießen!
Wer will kann danach noch einen Löffel feines Öl in die Suppe geben, muss aber nicht sein :o)


Kichererbsen Pizza mit Gemüse
>>>ein klassisches Rezept von Metabolic balance und vielen Klienten – daher nicht von mir erfunden und nur als Anregung zu verstehen<<<
1 Portion Kichererbsenmehl
Doppelte Menge Mineralwasser
Salz, Pfeffer, Backpulver, Italienische Kräuter für den Teig
1 EL Olivenöl für den Teig
Gemüse: Champignons, Karotten, Schalotten, Babyspinat, Mangold
Salz, Pfeffer, Chili, Majoran, Basilikum frisch
1 EL Rapskernöl



Anderer Belag aber gleiches Prinzip


Das Kichererbsenmehl mit den Gewürzen vermischen, nach und nach langsam das Wasser dazu geben – es sollte ein dicker Teig entstehen. Den Ofen auf 200°C vorheizen und das Backpapier mit etwas Olivenöl ein fetten, den Teig darauf verstreichen. Bei 200°C den Teig für circa 5 – 10 Minuten blind vorbacken. Nun heraus nehmen, mir etwas Rapsöl bestreichen, damit der Teig nicht zu trocken wird! Nun mit dem dünn geschnittenen Gemüse belegen, am Schluss den Spinat & Mangold darauf geben, nochmal ab damit in den Ofen bei 200°C circa 10 Minuten fertig backen! Aber gut aufpassen denn der Babyspinat verbrennt recht schnell :)

Kichererbsen Garam Masala
1 Portion Kichererbsen
1 TL Kokosöl Garam Masala von Eva S.
Gemüse: Rettich, Kürbis, Mangold, 2 Champignons
½ Portion Mango
Etwas frischen Ingwer
Etwas frischen Knoblauch
Kreuzkümmel, Garam Masala, Salz, Pfeffer, Chili


Den Rettich erst in Ringe, dann in Stifte schneiden. Den Kürbis in grobe, mundgerechte Stücke schneiden. Den Mangold grob zerpflücken, die Champignons ins Streifen schneiden. Die Mango erst in Scheiben und dann in Stifte schneiden. Nun in einer Pfanne das Kokosöl erhitzen, Rettich, Ingwer, Knoblauch, Champignons und Kürbis anbraten. Das darf ruhig etwas Farbe bekommen, wenn alles schön braun ist die Kichererbsen hinzugeben und alles nochmals braten lassen. Mit etwas Brühe ablöschen, den Mangold und die Mango mit in die Pfanne geben. Würzen und bei kleiner Stufe die Brühe verkochen lassen bzw. den Kürbis noch gar werden lassen :o) Fertig!


Kichererbsen Püree
>>> So ganz kam es an Humus nicht ran, daher meine Püree Version<<<
1 Portion Kichererbsen gekocht
Etwas Ingwer
Etwas Knoblauch
Curry, Salz, Pfeffer, Chili, Kardamon
1 TL Kokosöl flüssig


Nun kommt der schwere Teil! Einfach alles in den Multizerkleinerer geben und je nachdem welche Konsistenz ihr mögt noch ein bisschen Wasser oder Brühe hinzufügen. Fertig ist das Kichererbsen Püree ;o) passt auf jeden Fall zu Rohkost







Falafel
Wie eine kleine Kräuterhexe stand ich gerade vor meinem Regal und habe Gewürze fürs Falafel gemischt J war sehr lustig, da ich mich irgendwann über mich selbst lustig gemacht habe ;)


1 Portion Kichererbsen roh
etwas Kardamon, Nelke, Zimt, Koriander, Curcuma, Curry, Thymian, Chili, Kreuzkümmel, schwarzer Kümmel, Nane (Pfefferminze getrocknet)
etwas mehr Salz, Pfeffer, Sesam
1 Zehe Knoblauch
1 EL Kokosöl
Etwas Brühe
Für die Füllung
1 Portion Gemüse in Form von Salat, Gewürzgurken in Scheiben, gebratenen Frühlingszwiebeln, Champignons in Streifen, drei Scheiben Aubergine
Für die Soße
½ TL Senf
Etwas Brühe zum verdünnen
Erst mal zu dem kurzen Teil des Rezepts… für die Soße einfach den Senf und die Brühe mit der Gabel vermischen bis es flüssig ist.
Das Gemüse je nach Vorliebe klein schneiden, anbraten, würzen usw. Da sind der Fantasie absolut keine Grenzen gesetzt! Probiere es einfach aus
J

Nun zum Falafel Teig:

Die Kichererbsen 24 Stunden einweichen, nochmal 30 Minuten mit etwas Kreuzkümmel (besser für die Verdauung) kochen lassen. In der Zwischenzeit die Gewürze alle zusammen schon mal im Multizerkleinerer mischen. Die Kichererbsen abgießen, kalt abspülen und mit in den Multizerkleinerer geben. Dort nun alles vermischen und nach und nach etwas Brühe dazu geben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Alles mindestens 30 Minuten durch ziehen lassen.
Nun mit der Hand kleine Bällchen formen und in eine heiße Pfanne mit Kokosöl geben, vorsichtig wenden, heraus nehmen und noch Mals 15 Minuten im Ofen bei 200°C etwas backen.

Falafel TIPP
Das Grundrezept findet ihr bei „Hülsenfrüchte“  da habe ich sie aber in der Pfanne gemacht und einen Haufen Kokosöl gebraucht… diesmal war das anders!
Dieses Falafel Rezept kann auch im Backofen gemacht werden! Einfach in den fertigen Teig einen TL weiches Kokosöl mit einarbeiten und daraus kleine Falafel Klopse machen. Bei 200°C für circa 25 Minuten im Ofen backen lassen!


So, nun ist es ja so das meine Zeit nun auch knapper ist… deswegen habe ich die Falafel Mischung (trocken) von Alnatura für mich entdeckt. Eine Packung entspricht zweimal 85g Trockenmenge an Hülsenfrüchten. Die Falafel habe ich sowohl frittiert (zu fettig) als auch mit weniger Öl gebraten - fallen auseinander, im Backofen ohne Öl gemacht - wird zu trocken, im Backofen mit Öl gemacht  - fallen auseinander und dann habe ich die richtige Zubereitung herausgefunden! Einfach die Falafel rollen und dann in eine Auflaufform mit Öl setzen, die Kugeln mit Öl beträufeln und durchrütteln sodass überall Öl hinkommt. Circa 25 Minuten bei 180°C backen und sie sind perfekt!
Die Packung gibt es übrigens z.B. im dm für 1,25€ :o)




Wirsing Pesto mit Kichererbsennudeln
1 Portion Kichererbsennudeln
1 Portion Wirsing
1 Zehe Knoblauch
1 Stückchen Karotte
1Salz, Pfeffer, Chili, Majoran, Thymian, Rosarien, Bohnenbraut, Kardamon
Alles durch den Multi Zerkleinerer jagen, nebenbei die Nudeln kochen. Die fertige und sehr trockene Masse in eine heiße Pfanne geben, Nudeln abgießen und dazu geben, warm mit gutem Olivenöl servieren. Schmeckt wie Nudeln Alio Olio!!! Fertig!



Spagettikürbisrösti mit Kichererbsen

1 Portion Spagetti Kürbis
25g Kichererbsenmehl
Rest Kichererbsen einlegen
Sesam, Kardamon, Knoblauch
 

Für süß:
1 Portion Himbeeren
Kakao, Vanille
Kichererbsen im Ganzen mindestens 24 Std einweichen. Wie gewohnt kochen und zu Humus verarbeiten. Ich habe einen halben TL Sesam, Kardamon, Chili, Knoblauch, Salz, Pfeffer mit rein gegeben und das Ganze dann mit etwas Brühe püriert. TIPP: Umso länger es durchzieht, umso besser schmeckt es
Spagettikürbisstück in eine kleine Auflaufform geben und den Boden fingerdick mit Wasser bedecken. Bei 175°C O/U für min 45 Minuten in den Ofen. Falls er zu trocken wird einfach etwas drehen und mit einem Kochpinsel bepinseln. Wenn der Kürbis fertig ist, das Fruchtfleisch mit der Gabel heraus kratzen. Die Kürbisspagetti in eine Schüssel geben und mit den 25g Kichererbsenmehl verrühren. Ohne Gewürze, etwas an die Schüssel andrücken und ziehen lassen damit der Mehl geschmeidig wird.
In der Zwischenzeit die Himbeeren (TK) ein wenig Kakao und dem Mark einer Vanilleschote vermischen, pürieren und kalt stellen.
Aus dem Spagettikürbisteig kleine Rösti formen, in Kokosöl heraus backen, wer mag noch mit etwas Sesam bestreuen und einmal süß & deftig genießen!

Kichererbsencalzone mit Gemüse
(
à Dieses Rezept ist ganz klassisch für Metabolic balance, es gibt es in verschiedenen Ausführungen, daher weiße ich darauf hin das ich die Grundidee von vielen anderen Rezepten übernommen habe J aber mich hier an keine Mengen oder genaue Angaben gehalten habe)
1 Portion Kichererbsenmehl
Doppelte Menge Wasser (der Teig sollte eher flüssig sein)
Salz, Pfeffer, Thymian & Kreuzkümmel gemahlen für den Teig
Gemüse: Schalotte, Rosenkohl, Kräuterseitling, Aubergine, schwarze Oliven gehackt
½ Zehe Knoblauch
½ TL Bärlauch Creme oder Senf
Als erstes ist es wichtig das der Ofen und das Backblech schon mal bei 200°C vorgeheizt ist. Während sich der Ofen aufheizt, das Kichererbsenmehl mit Wasser und etwas Backpulver anrühren. Wer nun den „Kichererbsen Quiche mit Ananas“ Nachtisch, wie ich als zweiten Gang essen will, sollte ein bisschen Teig bei Seite stellen und dann erst Salz, Pfeffer, Thymian und Kreuzkümmel in den Teig geben.
Nun die Schalotte, den Knoblauch und die schwarzen Oliven fein hacken, bei Seite stellen. Den Rosenkohl, den Kräuterseitling oder die Aubergine hauchdünn (weil es nicht vorgekocht wird) aufschneiden. Wenn der Ofen vorgeheizt ist, den flüssigen Teig auf das erwärmte Backblech gießen, schnell wieder zurück in den Ofen, am besten bei 200° für maximal 10 Minuten (Augen auf
J er sollte nicht zu trocken sein aber auch nicht so flüssig das man ihn nicht einklappen kann). Nun das Blech heraus nehmen und vorsichtig an einer Seite von dem Backpapier lösen. Die andere Seite mit Bärlauchcreme oder Senf bestreichen, Schalotten, Knoblauch und schwarze Oliven gehackt, auch auf dem Boden verteilen. Nun den Rosenkohl drauf legen, Pfeffer, Salz, Kreuzkümmel, Oregano, Majoran darauf geben. Nun die hauchdünnen Scheiben Kräuterseitling und Aubergine liebevoll drapieren J die Aubergine nochmal extra salzen. Nun den oberen Teil des Teigs zu klappen und nochmal für 25 Minuten bei 150°C in den Ofen geben. Wer mag kann ein paar Gewürze von außen auf den Teig geben. Nachdem das Gemüse nicht vorgekocht ist, weicht der Teig von unten nicht durch, von oben wird er schön knusprig!

Kichererbsen Quiche mit Ananas
(Entweder nehmt ihr die ganze Menge Kichererbsenmehl mit der doppelten Menge Wasser oder ihr nehmt wie ich den Rest vom fertigen Teig
à Habe vorher die Kichererbsen Calzone mit dem anderen Teig gemacht und hatte noch Teig für eine Form übrig)
1 Portion Kichererbsen teig für eine Quiche Form
In den Teig: Zimt und eine Prise Vanille
1 Portion Ananas
1 TL Kokosöl
Zimt, Sesam, Vanille, Nelke
Die Quiche Form soweit befüllen das der Boden bedeckt ist und bei 200°C maximal 10 Minuten blind backen. In der Zwischenzeit die Ananas in kleine Würfel schneiden und ins eine Pfanne mit heißem Kokosöl geben. Nun lasst es schön für mindestens 5 bis 10 Minuten braten. Am Schluss die Gewürze darüber, nochmal schwenken und ab damit in die blind angebackene Quiche Form. Nun den Rest des flüssigen Teigs oben auf die Ananas schütten, mit Sesam bestreuen und nochmal bei circa 150°C für maximal 25 Minuten in den Ofen stellen! Wer will kann am Schluss noch etwas Zartbitterschokolade darüber raspeln oder ein gutes Nussöl darüber träufeln.

Geht auch mit KIWI!!!!!! Die Kiwi schälen, in Scheiben schneiden, in einer Pfanne mit Kokosöl anbraten, den Teig wie oben Blind vorbacken. Die Kiwischeiben auf den vorgebackenen Teig legen, das restliche Kokosöl aus der Pfanne mit in den restlichen Kichererbsenteig einarbeiten, die Form mit dem restlichen Teig ausgießen und wie oben einfach fertig backen (wobei ich diesmal 160°C für 20 Minuten genommen habe). Ich muss zu geben, das mist mein Favorit bisher!

Quiche aus Kichererbsenmehl
Für den Teig:
1 Portion Kichererbsenmehl
Doppelte Menge Wasser
1 EL Traubenkernöl (oder ein anderes neutrales Öl)
1 MSP Backpulver
Für die deftige Füllung:
1 Portion Gemüse zu gleichen Teilen: Rotkohl und Kürbis
Salz, Pfeffer, Nelke, Oregano, Basilikum, Majoran, Chili, etwas Kardamon, Kreuzkümmel
Circa 50 ml Brühe
1 TL Senföl
Für die süße Füllung:
1 mittelgroßer Apfel
Zimt, Lebkuchengewürz, 3 Nelken getrocknet
etwas Sesam
circa 70ml Wasser (tendenziell etwas mehr – kommt aber auf die Apfelsorte an)

Als erstes den Teig aus Kichererbsenmehl, Wasser, Öl und Backpulver anrühren und ziehen lassen. Den Apfel schälen, entkernen, Würfeln, mit den Gewürzen und dem Wasser in einen Topf geben und einköcheln lassen.
Für die deftige Füllung das Gemüse sehr fein hacken, sonst wird es in der Form sehr sperrig. Das Gemüse ohne Öl in eine heiße Pfanne geben und gute 5 Minuten anbraten lassen. Mit der Brühe erst mal sparsam ablöschen, Gewürze dazu geben und das eher harte Gemüse gar werden lassen, falls noch Brühe benötigt wird, einfach noch etwas nach schütten.

Währenddessen den Kichererbsen Teig in die Formen gießen, durch schwenken rings herum mit dem Teig die Form bedecken, was zu viel ist wieder herauslaufen lassen. Für diesen Vorgang sollte ich Teigkonsistenz etwas fester als von einem Pfannkuchen sein. Nun die Förmchen bei 180°C blind im Ofen backen, bei mir hat es circa 5 Minuten gedauert, damit es richtig ist sollte der Teig komplett gestockt sein!
Nun den restlichen Kichererbsen Teig mit Wasser verdünnen.
Die Füllung in die fertig gebackenen Quiche Förmchen legen und mit dem restlichen flüssigen Kichererbsen Teig die Form ausgießen. Bei der süßen Variante noch etwas Sesam auf die fertigen Förmchen geben und ab damit in den Ofen! Am liebsten mag es die Quiche bei 180°C Ober- und Unterhitze, für circa 10 Minuten bzw. bis der Teig eben durch gegart ist! Am Schluss noch einen Schuss Senföl über die deftige Variante geben!


Kürbis-Kichererbsen-Tarte
>>> man kann auch die ganze Menge Kichererbsenmehl verwenden aber ich habe noch „Kiwi Quiche“ zum Nachtisch gegessen, daher ist es so wenig ;o) <<<
80g Kürbis
20g grüne Oliven
Salz, Pfeffer, Muskat, Chili
Restgemüse: Ich habe Chinakohlsalat daraus gemacht
½ Portion Kichererbsenmehl
Etwa die doppelte Menge Wasser und etwas gemahlenen Kreuzkümmel mit in den Teig
Den Teig mit dem Wasser und dem Kümmel anrühren. Den Kürbis raspeln und in eine Pfanne ohne Öl geben, Gold braun anbraten evtl mit etwas Wasser ablöschen aber dann auch verkochen lassen! Die Oliven in Ringe schneiden. Den Kürbis würzen. Den Teig in die Förmchen füllen, so dass der Boden leicht bedeckt ist, für maximal 5 Minuten im Ofen bei 200°C blind backen. Heraus nehmen, mit dem Kürbis füllen, die Oliven darauf legen und den restlichen Teig in die Förmchen gießen. Für 15 bis 20 Minuten im Ofen gar werden lassen, heraus nehmen und genießen!

Kichererbsen Pfannkuchen mit Blumenkohlcurry und süß
Teig 1:
½ Portion Kichererbsenmehl
Doppelte Menge Mineralwasser
1 TL Olivenöl
Salz, Pfeffer, Chili, Thymian



Füllung 1:
1 Portion Gemüse in Form von Blumenkohl, Karotte, Kürbis, Champignon
1 EL Kokosmilch mit einem 1 EL Wasser verdünnt
1 TL Sojasoße
Curry, Garam Masala, Kreuzkümmel, Salz, Pfeffer, Chili
Das Kichererbsenmehl mit dem Öl, Gewürzen und Wasser anrühren, kurz gehen lassen. In der Zwischenzeit das Gemüse klein schneiden oder raspeln, in eine Pfanne geben und scharf anbraten. Mit der Kokosmilch und der Sojasoße ablöschen, würzen. Den Pfannkuchen in einer heißen Pfanne herausbacken und mit der Füllung servieren.

Teig 2:
½ Portion Kicherersenmehl
Doppelte Menge Mineralwasser
1 EL Kokosöl
Zimt, Nelke, Lebkuchengewürz
½ Apfel
Füllung 2:
½ Apfel
50ml Wasser
Zimt
Das Kichererbsenmehl wie oben schon beschrieben mit allem, bis auf das Kokosöl vermischen. Den ½ Apfel grob reiben und mit dem Teig vermischen. Alles kurz durchziehen lassen.

Die andere Hälfte des Apfels in Würfel schneiden, mit Wasser und Zimt in einen Topf geben und köcheln lassen bis Muß daraus geworden ist.
Den süßen Kichererbsen Pfannkuchen mit dem EL ins heiße Kokosöl setzen und gold-braun backen. Mit dem Apfelmuß servieren.















Kichererbsen Salat
1 Portion Kichererbsen
1 Portion Gemüse in Form von Chicorée + Karotte
1/2 Stück Apfel
Kichererbsen mindestens 24 Stunden einlegen, das Wasser mehrmals wechseln. Dann circa 25 Minuten mit etwas Kreuzkümmel kochen, abgießen, abspülen und häuten (zumindest häute ich sie lieber, muss man aber nicht unbedingt). Chicorée in feine Ringe schneiden, Karotten raspeln. Apfel in mundgerechte Würfel würfeln. Kichererbsen in die Pfanne ohne Öl geben und einmal "durchschwenken" (=5 Minuten mindestens). Alles zusammen mit z.B. Rapskernöl, einen TL Balsamiko, einem TL Wasser, Salz, Pfeffer, Chili, italienischen Kräutern und etwas frischen Basilikum an machen.


Kichererbsenstrudel mit buntem Gemüse und feurigem Radicchio
1 Portion Kichererbsenmehl
Etwas mehr als die doppelte Menge Wasser
1 Portion Gemüse in Form von: 1 großen Champignon, einer kleinen Schalotte, zu gleichen Teilen Wirsing und Radicchio
Für den Strudel:
1 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer, Chili, Curry, Thymian, etwas Muskat und etwas Nelke
Für den Radicchio:
Etwas Balsamiko
Etwas Wasser
Salz, Pfeffer, Chili

Für den Strudelteig den Ofen auf 200°C vorheizen und das Backblech im Ofen mit erhitzen. Den Teig wie gewohnt mit Kichererbsenmehl, etwas mehr als der doppelten Menge Wasser und etwas Kreuzkümmel anrühren, der Teig sollte flüssig sein.
Den Wirsing, die Schalotte und die Champignon in feine Streifen schneiden. In einer Pfanne scharf anbraten, mit circa 2 EL Wasser oder wer mag Brühe ablöschen. Die Gewürze (Salz, Pfeffer, Chili, Curry, Thymian, etwas Muskat und etwas Nelke) in das fast fertige Gemüse geben, bei Seite stellen.
Für den Teig ein Backpapier mit Olivenöl bestreichen, auf das heiße Backblech legen und den flüssigen Teig darauf verteilen (macht er eigentlich von selbst weil ja flüssig
J ). Nun circa 5 Minuten in den Ofen damit, er sollte wenn er fertig ist durch sein aber sich noch rollen lassen. Herausnehmen und mit der Wirsing-Gemüse-Füllung befüllen. Einrollen (geht am besten wenn man es mit dem Backpapier einrollt und dann abzieht) und nochmal ab in den Ofen bei 160°C für circa 20 Minuten. In der Zwischenzeit den Radicchio in feine Streifen schneiden und mit etwas Balsamiko, Wasser und den Gewürzen feurig scharf anmachen, als Beilage reichen.

Schwarze Kichererbsen  mit Chicorée – Radicchio – Apfel – Salat
à What the f…? Schwarze Kichererbsen? Euch wird es wohl wie mir gehen und habt die noch nie vorher gesehen ;) woher ich sie habe? Von Eva S.
à Was unterscheidet schwarze Kichererbsen von den normalen??? Ich habe sie, um sie vergleichen zu können, so zu bereitet wie ich es mit meinen normalen auch mache und muss sagen es ist echt ein unterschied! Sie sind viel zarter, nicht so „bremsig“, etwas nussiger aber nicht so klassisch Kichererbsen nussig sondern etwas… hmh… ich habe keinen Vergleich… ich würde sie als zart-nussig beschreiben! Ich denke diese Kichererbsen sind was für alle Feinschmecker und/oder Leute die bisher nicht so auf Kichererbsen standen J
à Zur Zubereitung des Salats:
1 Portion Gemüse zu gleichen Teilen Chicorée und Radicchio
1 Portion schwarze Kichererbsen
½ Apfel
1 EL Olivenöl
1 TL Balsamiko
2 EL Wasser
Oregano, Salz, Pfeffer, Chili, Petersilie, ein wenig Bärlauch, Schnittlauch

Die Kichererbsen über Nacht mit etwas Kreuzkümmel einweichen. In einen Topf mit kochendem Wasser geben, einmal aufkochen lassen und je nach dem 30 bis 45 Minuten vor sich hin köcheln (!) lassen.
Beide Salate in feine Streifen schneiden, in eine Schüssel zu dem gewürfelten ½ Apfel geben.
Die Kichererbsen abgießen, abtropfen lassen und nochmal circa 5 Minuten in einer heißen Pfanne ohne Öl rösten. Die warmen Kichererbsen über den Salat geben, das Dressing anrühren, mit den Gewürzen abschmecken und daaaaannn, den unglaublichen Geschmack von schwarzen Kichererbsen genießen!

Schwarze Bohnensalat
1 Portion schwarze Bohnen
1 Portion Rucola, Chicorée, Tomaten (wer darf), Oliven
Die Bohnen 24 Stunden einweichen und 1 1/2 Stunden kochen! Rucola in mundgerechte Stücke schneiden/reißen, Chicorée in Streifen schneiden, Tomate würfeln, Oliven in Ringe schneiden. Die Bohnen nochmal kurz in einer beschichteten Pfanne anbraten, alles vermischen. Mit Salz, Pfeffer, Salbei, Thymian und Chili würzen, Balsamikoessig und wer welches hat Zitronenolivenöl darüber geben. Fertig!
Kichererbsenpfannkuchen mit Kräutern
1 Portion Kichererbsenmehl
1 Scheibe Roggenknäcke
Schnittlauch, Basilikum, Zitronenmelisse, Salbei
Alles zusammen, mit circa doppelt so viel Wasser wie Kichererbsenmehl mit dem Pürierstab klein Mixern. 10 Minuten ziehen lassen und in Kokosöl herausbacken. Fertig!
Bei mir gab es Feldsalat dazu :)


Apfelküchläer (siehe unten das 1x1)

1 großer Apfel
1 Portion Kichererbsenmehl
Doppelt so viel Sprudelwasser
Zimt, Nelke (wer mag und es da hat), Vanille
2 EL Kokosöl

Kichererbsenmehl mit reichlich Zimt, evtl. Nelke und Vanille vermischen, unter Rühren das Wasser dazu geben. Stehen lassen (naja, wenn ich hungrig bin klappt das nicht immer ;) aber am besten mindestens 30 Minuten stehen lassen). Apfel schälen, das Gehäuse mit einem Apfelausstecher entfernen. Den Apfel in circa 0,5cm dicke Scheiben schneiden. Danach im Kichererbsenteig wenden und gucken das genug hängen bleibt, direkt in die heiße Pfanne mit Kokosöl geben. Danach, je nach Vorlieben noch mit Zimt bestäuben. Fertig!
Ich habe sie nun schon zwei Mal gemacht, einmal habe ich als Vorspeise Chicorée Salat, das andere Mal Kürbissuppe aus Gorgonzolakürbis gegessen




1. Das brauchst du alles!
Ab damit in die Pfanne

Einfach etwas Teig mit der Gabel mit nehmen
Bis dahin noch klar?

Schön braun bruzeln lassen!
Bruzel Bruzel :)

Die ersten zwei :)))

Dauert circa 1 bis 2 Min. pro Seite

Gleich sind sie fertig!!!

Und da sind sie :) Guten!

Keine Kommentare:

Kommentar posten