Sonntag, 3. Februar 2013

Kulinarischer Wochenrückblick von 28.1. bis 3.2.13


Halli Hallo an diesem Sonntag!
dies Mal ist es etwas später geworden weil mein Patenkind bei mir geschlafen hat
J sein kulinarisches Highlight war eine selbst gemachte und belegte Pizza J meine kulinarischen Ausflüge aus dieser Woche könnt ihr gleich nachlesen! Ich habe das Strudelteigrezept mit einem neuen Tipp versehen (Siehe bei Käse) da ich nun einfach schon zu viele Rezepte habe und manchmal meine eigenen Rezepte nicht mehr machen kann ;) aber daraus ist auch ein leckerer Unfall entstanden… den ihr beim „Freitag“ nachlesen könnt. Des Weiteren erweitere ich fast jede Woche die Rezeptsammlung um Bilder aber habe euch das nie so erzählt, daher gibt es nun, wenn ich ein neues Bild habe, auch ein „Bild der Woche“ J
Diese Woche… Kichererbsennudeln mit Wirsing Pesto:
Montag
Früh
Ziegenmilch, Hafer und Roggenflocken, Zimt & Co, Apfel, Leinöl, weißer Tee
Mittag
Sardinensalat „Bella Italia“ für Mama & Oma von Amelie gekocht (Siehe bei Fisch), Papaya-Kokosmilch-Chili (Siehe bei 1. und bei Nachtisch), weißer Tee

Abend
Kürbissuppe aus Muskatkürbis (Siehe bei Beilagen) mit gebrühten Lammbällchen (Siehe bei 2. Und bei Fleisch)

Dienstag
Früh
Schinken, Gurke, Rettich, Senf, weißer Tee
Mittag
Schnelle Limabohnen mit Garam Masala von Eva S. (Siehe bei 3. Und bei Hülsenfrüchten), ein paar Stückchen Papaya zum Nachtisch
Abend
Türkischer Fisch mit Füllung (Siehe bei 4. Und bei Fisch) mit gemischten Salat, Bärlauch Brot, Apfelnachtisch mit flüssigem Kern (Siehe bei Nachtisch)

Mittwoch
Früh
Sojajogurt, Hafer und Roggenflocken, Zimt, Spekulatiusgewürz, Leinöl, Papaya, Kaffee
Mittag
Linsen-Apfel-Curry-Kokossuppe (Siehe bei 5. Und bei Hülsenfrüchten), ein paar Stückchen Apfel ohne alles J, weißer Tee, Kaffee
Abend
Roggenfladen von Dietmar mit Bärlauch, Senf, Aubergine, Champignons, Babyspinat und Ziegengouda (Siehe bei Käse)

Donnerstag
Früh
Himbeere-Karotten-Muffins (Siehe bei Frühstück) mit Kaffee
Mittag
Mixauflauf mit Stinkerziege überbacken (Siehe bei 6. Und bei Käse), Apfelpommes (Siehe bei Nachtisch)
Abend
Sashimi mit Sushiöl von Eva S. (Siehe bei Fisch) mit echtem Wasabi und Sojasoße ohne Zusätzen, Rettich Salat asiatisch (Siehe bei 7. Und bei Beilagen), Wirsing-Radicchio-Asian (Siehe bei 8. Und bei Beilagen)
Und weiß ich an diesem Abend beschlossen habe nun auf das Studium zu pfeifen und Köchin zu werden hier ein Bild in der gesamt Ansicht J
 

Freitag
Früh
Mein erster BuCo, danach Sojajogurt mit Papaya, Flocken und Vanille (Siehe bei Frühstück), Kaffee
Mittag
Schwarze Kichererbsen von Eva S. mit Radicchio, Zuckerhutsalat, gebratenen Kürbisstreifen (Siehe bei Hülsenfrüchten) und Apfelküchle (Siehe bei Hülsenfrüchten) und weiß es so lecker war und mein Inneres Kind endlich mal wieder mit lecker Apfelküchle befriedigt wurde J

Abend
Feta-Spinat-Kürbis-Champignon-Strudel (Siehe bei Käse) mit einem geretteten Schüttelbrot Küchenunfall J (Siehe bei 9. Und bei Beilagen), einer gelben Kiwi danach

Samstag
Früh
Ziegenstinkerkäse, Brot vom Vier-Täler-Beck, Rettich, Gurke, Leinöl, Kaffee (Siehe Frühstück) und natürlich vorher BuCo
Mittag
Wirsingroulade mit roter Linsen & Apfelfüllung (Siehe bei 10. Und bei Hülsenfrüchten)
Abend
Ofen Huhn mit Champignons (Siehe bei Geflügel) und dazu Papaya mit Vanille

Sonntag
Früh
BuCo, Omelette aus zwei Eiern mit Champignons und Karotten, 2 Kaffee (Siehe bei Frühstück)
Mittag
Hähnchenroulade mit Wirsing und Basilikumfüllung (Siehe bei 12. Und bei Geflügel) mit einem Salat aus Zuckerhutsalat, Karotte, Oliven, Apfel. Radicchio und Gurke, Apfelpommes (Siehe bei Nachtisch)
Abend
Feurige Kohlpfanne mit Feta oder Tortilla mit Feta oder Auberginentaler mit Feta oder Pizza mit Pecorino… ich bin noch so unentschlossen! Es gibt auf jedenfall Papaya zum Nachtisch

 

1. Papaya-Kokosmilch-Chili
1 Portion Papaya
4 EL Kokosmilch
1 Stk Piripiri Chili, getrocknet
1 TL Kokosöl
1 TL Pflaumenkernöl
1 Vanilleschote (das Mark)
Zimt, Nelke
Die Papaya schälen, entkernen und würfeln. Das Kokosöl in der Pfanne schmelzen, die Kokosmilch mit dem Mark einer Vanilleschote vermischen. Die Papaya mit der ganzen Piripirischote in Kokosöl circa 5 Minuten anbraten, danach mit der Kokosmilch ablöschen. Die Gewürze dazu geben, das ganze bei niedriger Flamme noch circa 15 Minuten ziehen lassen. Die Schote am besten raus nehmen J bevor man bzw. noch jemand darauf beißt J Am Schluss noch das Pflaumenkernöl darüber geben.
2. Gebrühte Lammbällchen
1 Portion Lammhack
1 Zehe Knoblauch
Salz, Pfeffer, Nane (Pfefferminz), Nelke, Zimt, Oregano, Majoran, Petersilie, Kardamon, Chili, Sesam
 

Die Knoblauchzehe pressen und nun keine Angst vor den Gewürzen! Nehmt viel von dem was euch komisch vorkommt J ! Alles gut mit dem Lammhack vermischen, gut verkneten, damit sich das natürliche Klebe Eiweiß vom Hack löst. Wer zeit und muße hat, das Fleisch nochmal im Kühlschrank durch ziehen lassen. Aus dem Hack nun kleine Bällchen formen, in kochende Brühe geben, einmal aufkochen lassen, danach auf kleiner Stufe circa 15 Minuten ziehen lassen. Eignet sich wunderbar als Suppeneinlage.


3. Schnelle Limabohnen mit Garam Masala
1 Portion Limabohnen (gibt es bei Eva S.)
1 Portion Gemüse zu ungefähr gleichen Teilen:
                                   Kürbis, Lauch, Schalotte, Champignons, Babyspinat, Chicorée
1 Portion Papaya
1 TL Kokosöl Garam Masala (gibt es bei Eva S.)
½ Zehe Knoblauch
Salz, Pfeffer, Garam Masala, Chili, Nelke, Kreuzkümmel, schwarzer Kümmel, Senfkörner ganz, Thymian, Curry, Sesam
 
Schnelle Limabohnen weil ich sie vorgekocht hatte, dann das kochen vergessen habe und mich dann etwas beeilen musst um in meiner Zeit zu bleiben ;o) Zubereitung der Limabohnen: Mindestens 12 Stunden einweichen, Wasser währenddessen zweimal wechseln. Danach die Limabohnen in einen Topf mit frischem Wasser und etwas Kreuzkümmel zum Kochen bringen, danach für 1 bis ½ Stunden vor sich hin köcheln lassen. Abgießen und entweder bei Seite stellen, weiter verarbeiten oder einfrieren J
Den Knoblauch, Lauch und die Schalotte in feine Streifen schneiden und in eine Pfanne mit heißem Garamasala-Kokosöl geben. Die Champignons, den Chicorée und den Kürbis in feine Streifen schneiden, den Babyspinat verlesen aber ganz lassen. Alles Gemüse, bis auf den Babyspinat mit in die Pfanne geben, scharf anbraten (circa 2 Minuten), die Papaya mit den Limabohnen und den Gewürzen in die Pfanne geben. Nochmal durchschwenken, mit Kokosmilch ablöschen, von der heißen Platte nehmen, Deckel darauf geben und 5 Minuten ziehen lassen (damit der Spinat zusammen fällt). Nochmal kurz durcherhitzen und warm oder kalt genießen!

4. Türkischer Fisch mit Füllung
>>> Problem: Ich weiß nicht welcher Fisch das ist und habe mich an der Fischtheke im türkischen Supermarkt hinreißen lassen… ohne daran zu denken das er noch komplett ist und ich keine Ahnung habe wie das alles so geht J daher ein Bild vom Fisch und wie er dann so halbwegs gut ausgesehen hat:

1 Portion Fisch
1 Bund Dill
1 Bund Petersilie
Salz, Pfeffer, Pfefferminz, Zitronenschalte trocken gerieben
1 Zehe Knoblauch
1 Schalotte

 

Wie nimmt man einen Fisch aus? Ich weiß nun nicht ob es genau richtig ist aber beschreibe euch nun wie ich das gemacht habe: Den Fisch sauber abwaschen, die Flossen mit der Küchenschere abschneiden, nun mit einem scharfen Messer vorsichtig den Bauch aufschneiden und mit dem Finger die Eingeweide bis zum Bund heraus lösen, nun ist es wichtig die Galle nicht zu verletzen und die gesamten Eingeweide mit dem Kopf, mit einem scharfen Messer abtrennen.
Für die Füllung: Dill, Petersilie, Knoblauch, Schalotte hacken (Schalotte von der Gemüseportion abziehen). Den Fisch von innen und außen mit den Gewürzen einreiben, die Füllung in den Fisch geben, zuklappen und ab damit in den Ofen bei 180°C für circa 25 Minuten (eher etwas weniger).
Dazu gab es bei mir einen gemischten Salat aus Lollo Rosso, Lollo Bianco, Rucola, Babyspinat, Rettich und einem Zitronen-Olivenöl-Dressing.



 
5. Linsen-Apfel-Curry-Kokossuppe
>>> und schon wieder musste es schnell gehen <<<
1 Portion rote Linsen
1 Stück Apfel
3 EL Kokosmilch
½ Zehe Knoblauch
1 Portion Gemüse: Viel Karotte & Lauch, etwas Kürbis & Sellerie
Circa 300ml Brühe
Salz, Pfeffer, Chili, Curry, Kreuzkümmel, 6 Stück Fenchelsamen


Nun einfach alles an Gemüse und den Apfel zerhacken (wenn es wie bei mir schnell gehen muss schön klein J ), in einen beschichteten Topf ohne Öl geben, kurz anbraten. Die Linsen abwaschen und mit in den Topf schmeißen, kurz mit braten lassen, mit circa 300ml Brühe aufgießen und zum Kochen bringen. Nun 10 Minuten sprudelnd kochen lassen. Nun die Gewürze (viel Curry!) und die Kokosmilch dazu geben und je nachdem wie ihr es haben wollt: entweder mit der Schaumkelle ein bisschen als Einlage herausnehmen aber auf jeden Fall nicht vergessen einen Löffel voll Linsen heraus zu fischenJ! Ich habe nun mit der Schaumkelle einen Teil des Gemüses & der Linsen heraus genommen und den Rest mit dem Pürierstab püriert. Die Einlage wieder rein, nochmal aufkochen lassen, in einen tiefen Teller geben und noch einen EL gutes Öl darüber träufeln z.B. Sojaöl, Hanföl, Rapsöl, Olivenöl usw.

6. Mixauflauf mit Stinkerziege
>>> Ich stehe absolut auf stinkenden Weichkäse! <<<
1 Portion Ziegenweichkäse
4 Scheiben Apfel (den Rest zum Nachtisch)
Gemüse in Form von:
                        Kürbis, Schalotte, Babyspinat, Radicchio, Champignon
Salz, Pfeffer, Chili, Thymian, Curcuma, Kreuzkümmel, Fenchelsamen, Muskat, Kardamon, Nelke, Bärlauch (getrocknet)
Den Kürbis mit dem Sparschäler in feine Streifen schälen, die Schalotte, den Radicchio und die Champignon in Streifen schneiden. Den Babyspinat verlesen und grob hacken. Alles zusammen in eine Auflaufform geben und mit etwas Wasser, Schnittlauch, den Gewürzen vermischen. Zuerst mit den Apfelscheiben den Auflauf „verschließen“, danach den Käse in Scheiben darauf verteilen und in den nicht vorgeheizten Backofen bei 200°C für circa 35 bis 45 Minuten backen lassen.




 

7. Rettich Salat asiatisch
>>> Damit es so aussieht wie auf dem Bild brauchst du entweder einen „Gemüsenudelschneider“ oder etwas ähnliches z.B. einen speziellen Schäler der so längliche Streifen schneiden kann <<<
1 Portion Gemüse zu ungefähr gleichen Teilen: Karotte, Gurke, weißen Rettich
1 TL weißen Balsamiko
1 Tropfen Sesamöl (je nach Intensität)
1 TL Sojaöl
1 EL Wasser
Salz, Pfeffer, Chili, Sesam geröstet, Kardamon, viel Curcuma, viel Curry, etwas Nelke
Das Gemüse mit dem Gemüsenudelschneider oder dem jeweiligen Schäler in feine Streifen schneiden. Den Sesam rösten, das Dressing anrühren und über den Salat geben. Nun am besten nochmal 10 Minuten ziehen lassen.
TIPP: Ich habe es als Beilage zum Sashimi gegessen
J


8. Wirsing-Radicchio-Asian
1 Portion Gemüse in Form von: Wirsing, 1 Stück Schalotte, Radicchio
1 TL Kokosöl
Salz, Pfeffer, schwarzer Kümmel, Curry
Das Gemüse in feine Streifen schneiden, das Kokosöl in der Pfanne zerlassen und ab mit dem Gemüse in die Pfanne J alles schön glasig, leicht braun für circa 5 bis 7 Minuten anbraten, würzen und servieren!
9. Schüttelbrot Küchenunfall
>>> Unfall weil es ein Strudelteig werden sollte J und dann trotz verunfallung verdammt lecker war! <<<
20g Roggenmehl
1 EL Majoran
Etwas Salz und Pfeffer
7 EL Wasser
1 TL Olivenöl
Den Teig nach der oben stehenden Reihenfolge, bis auf das Olivenöl anrühren. Das Olivenöl auf ein Backpapier geben, verstreichen. Das Backpapier zusammen klappen und den Teig dazwischen platt machen. Einfach das Papier eingeklappt lassen und ab damit bei 200°C Oder- und Unterhitze in den Ofen. Nach circa 15 Minuten solltet ihr ein krosses Roggen & Majoran nach „Schüsselbrot“ Art haben J eignet sich wunderbar zum Salat, in die Suppe.
10. Linsenwirsingroulade (ohne Öl)
1 Portion rote Linsen
½ Apfel (säuerlich)
Brühe
Salz, Pfeffer, Chili, Majoran, Kreuzkümmel
½ Zehe Knoblauch (oder eine kleine Ganze)

4 Wirsingblätter
Die roten Linsen in einen Topf mit Brühe geben (am besten so wie ihr es gewohnt seit – ich weiß nicht wie viel Wasser ich genommen hab). Linsen fast gar kochen lassen (circa 15 Minuten), dann den halben Apfel mit in die Linsen reiben, die Gewürze ebenfalls mit rein geben und nochmal einkochen lassen. Ah ja, vergesst nicht wie ich, vorher noch einen EL Linsen als Eiweisshappen heraus zu nehmenJ! Das Ganze noch circa 10 Minuten ziehen lassen bzw. wenn noch zu viel Flüssigkeit da ist einfach noch einkochen lassen. Den Knoblauch, für alle die den Geschmack sehr mögen, erst ganz am Schluss mit rein geben damit er nur etwas mit zieht J sehr lecker mit dem Apfel und Linsengeschmack!
Bei den Wirsingblättern, nehmt ihr die äußeren, großen Blätter… und schneidet flach ein bisschen was vom dicken Strunk ab, damit sich das Blatt dann besser rollen lässt. Nun erhitzt ihr einen Topf mit Wasser, gebt die Wirsingblätter in das kochende Wasser und lasst sie circa 1 Minute drin. Danach mit kalten Wasser abschrecken… 2 Blätter ineinander legen, mit der Füllung befüllen, einrollen und evtl. mit einem Zahnstocher fixieren. In eine Auflaufform legen und bei 200°C circa 15 Minuten im Ofen backen lassen.
TIPP: Wie ihr auf meinem Bild sehen könnt, habe ich eine Roulade nicht zu bekommen aber weil ich einfach weniger Wirsing genommen habe und noch einen Salat dazu gemacht habe. Ihr könnt euch aussuchen ob ihr entweder mehr Wirsing nehmt und nichts mehr extra dazu esst oder ob ihr den Brei so dazu esst oder oder oder
J gibt es genug Möglichkeiten J
11. Rettich-Apfel-Salat
1 Portion Rettich
½ Apfel
1 EL Leinöl
1 TL weißen Balsamiko
Salz, Pfeffer, Chili
Den Rettich und den Apfel in gleichgroße Stifte schneiden, mit dem Leinöl, Balsamiko und den Gewürzen mischen, kurz ziehen lassen und genießen!

12. Hähnchenroulade mit Wirsing/Basilikumfüllung
1 Hähnchenbrust (wer selbst schneiden mag) oder 1 Hähnchenschnitzel
1 Wirsingblatt
Basilikum nach Pesto Art:
1 Bund Basilikum
½ Zehe Knoblauch
3 EL Brühe
Salz, Pfeffer, Chili
Beilage: Zuckerhutsalat, Karotte, Oliven, Apfel. Radicchio und Gurke
Aus dem Wirsingblatt den harten Strunk herausschneiden, in eine Pfanne mit Wasser geben (ungefähr das der Boden bedeckt ist) – kochen lassen einige Male wenden bis das Blatt weich genug zum rollen ist (wer wg. Ver Verdauung mit Kohl nicht so klar kommt – gemahlenen Kreuzkümmel dazu geben). Für das Basilikum „Pesto“ alle Zutaten in den Multizerkleinerer geben, vermischen bis alles klein ist und etwas ziehen lassen.
Die Hähnchenbrust flach schneiden, am besten mit einem scharfen Messer, eine Art Tasche hinein schneiden, so dass es nicht auseinanderfällt! Nun mit einem flachen Gegenstand (z.B. Pfanne) das Fleisch zwischen Glassichtfolie flach klopfen. Mit dem Basilikum „Pesto“ bestreichen, den Wirsing flach darauf legen, einrollen und mit Zahnstochern fixieren. In einer heißen Pfanne von außen anbraten, innen darf es ruhig noch roh sein, denn das fertig gebratene Fleisch kommt in eine Auflaufform. Das restliche Pesto könnt ihr nun über das Fleisch geben oder noch als Soße mit etwas Brühe strecken, wie ihr eben mögt
J nun ab mit der Roulade in den Ofen, bei 150°C Ober- und Unterhitze für circa 25 bis 30 Minuten (je nachdem wann es durch ist – bzw. jeder Ofen ist da anders). In der Zwischenzeit kann der Salat als Beilage geschnitten werden, die Roulade nett aufschneiden und dekorieren!


Das war schon die Woche… ich kann mich gerade noch nicht entscheiden was nächste Woche passieren wird J aber ich denke es wird für die kommende Woche ein Thema geben! Da müsst ihr euch aber noch überraschen lassen J
Sicher ist aber das ihr am Mittwoch etwas zum Thema Gewürze lesen könnt! Es wird ein zweiteiliger Bericht, Mittwoch werdet ihr über das Thema „süße“ Gewürze etwas zu lesen bekommen
J seit gespannt!

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche! Vielen Dank fürs fleißige mitlesen J

Grüße,
Amelie

Kommentare: