Mittwoch, 4. Februar 2015

Motivation? 5



Hallo zusammen :o) 

Wie in den letzten Mittwochs Beiträgen geht es auch heute wieder um Motivation… wobei es heute mehr um praktische Dinge geht… und zwar um die Frage: Wie, so wenig?
Manchmal erscheinen einem selbst die Mengen definitiv zu wenig und man blickt erstaunt auf die Teller der anderen und fragt sich, was das denn nun soll? Futterneid und Benachteiligung machen sich im Hirn breit…aber nun mal Stopp ;) so wird das Hirn ausgetrickst: 

1. Leichtes Gemüse und Salat sehen mehr aus auf dem Teller dazu eignet sich wunderbar Feldsalat, Lollo rosso, Frühlingszwiebeln, Champignons usw.
2. Das Gemüse klein schneiden oder hobeln macht es für das Auge mehr z.B. Scheiben Zucchini sehen weniger aus als geriebene Zucchini
3. Kleiner Teller oder Großer Teller? Auf einem kleinen Teller, sieht ein übersichtliches Essen mehr aus als auf einem großen, womit man sein Hirn auch wieder austricksen kann
4. Kleine Gabeln/Löffel, sorgen dafür das man nicht so schnell isst
5. Ein Glas Wasser vor und nach dem Essen, füllt den Magen
6. Bitterstoffe, wie z.B. in Chicorée, Romanesco aber auch im Espresso, lindern den Hunger auf Süßes.
 7. Wessen Augen „viel Hunger haben“ sollte auch viel auf dem Teller haben. Das heißt, wirf das Essen nicht auf dem Teller sondern „fechere“ es z.B. wie Gurkenscheiben oder verteile es großzügiger auf dem Teller
8. Bei MB sind oft die Kombinationen entscheidend, merke dir/schreibe dir auf, von was du schneller Hunger bekommst und von was nicht. Ich z.B. bekommt von Ei & Brot schneller Hunger als von Ei ohne Brot aber bei Milch und nur 30g Flocken, hängt mir nach 2 Stunden der Magen in den Kniekehlen - höre auf deinen Körper
9. Schummeln, Schlemmen… soll bedeuten sich etwas zu gönnen, nicht wahllos in sich hinein zu essen. Was wolltest du schon immer mal essen? Worauf freust du dich wenn du an Essen denkst? Denke nicht ans Schummeln sondern an das „sich etwas gönnen“
10. Mache es dir schön! Mach dir dein Essen und die Atmosphäre in der du genießt schön. Richte DEINEN Teller schön an, liege schöne Musik auf, schaue einen schönen Film, lese ein gutes Buch, iss in der Badewanne ;) finde raus was dir beim Genießen helfen kann
11. Raus aus den festen Strukturen! Probiere aus, neue Gewürze, neue Gemüsesorten, neues Eiweiß… wenn es nicht schmeckt kann man es immer noch abhaken und weiter machen wie bisher ;) das Alltag ist das tückische - denke daran

Dies ist der letzte Beitrag zum Thema Motivation… mich würden natürlich eure Tipps, Tricks und Kniffe im Alltag interessieren. Schreibt mir doch eine Mail an 
ameliekocht @ gmail.com :o) vielleicht bekommen wir ja ein kleines „Handbuch“ hin. Schöne Woche und immer schön metabolisch bleiben!
Eure Amelie

Keine Kommentare:

Kommentar posten