Sonntag, 21. Dezember 2014

Kulinarischer Wochenrückblick von 15.12. bis 21.12.2014



Hallo zusammen :o) 

Letzte Uniwoche vor der heißen Prüfungsphase! Das Kochbuch ist auch fertig und verschickt! 
Viele nette Menschen habe ich in dieser Woche getroffen und heute Abend wird fleißig geschummelt :o) ich freue mich schon!
Nun bleibt mir gar nicht viel anderes übrig als euch schöne Weihnachten zu wünschen! Feiert schön, seit besinnlich und esst nicht so viel das es am Ende weh tut ;o) soll ja eine Nebenwirkung unserer Ernährung sein :D mein Weihnachtsplan sieht so aus:

Heiligabend - Amelie kocht für die ganze Familie:
Aperitif und Kleinigkeiten wie Oliven, Mandeln und Brotchips
Kürbissuppe vom Muskatkürbis mit Frischkäsehäubchen
Fisch in der Salzkruste gegart, diverses Gemüse vom Blech und Rosmarinkartoffeln
Für die nicht fischigen: Steak mit Kräuterbutter und Bohnen im Speckmantel, ebenfalls Kartoffeln
Vanillesorbet auf Himbeerspiegel (was ich da für mich mache, weiß ich noch nicht)

1. Weihnachtsfeiertag
Gans und Rotkraut bei der Oma

2. Weihnachtfeiertag
Abendessen beim Lieblings Italiener mit Mama&Papa&Tante

3. Weihnachtsfeiert (jaja, gibt’s nicht  - nur bei mir)
Abendessen mit meiner besten Freundin und meinem Patenkind - wie jedes Jahr Sushi :o)

Nun aber viel Spaß beim lesen des vorletzten Wochenrückblicks für dieses Jahr!

Montag
Früh
2 Eier, Gurke, Leinöl und Bärlauchcreme
Mittag
TO GO Kopfsalat, Gurke, Frühlingszwiebeln, Balsamikodressing und Ziegengouda - danach ein halber Apfel
Abend
Farinatta aus Kichererbsenmehl, belegt mit Champignons, Aubergine, Frühlingszwiebeln und geraspelten Kürbis - der halbe Apfel danach

Dienstag
Früh
Hähnchen, Gurke, Senf :o)
Mittag
Kürbisauflauf mit Pecorino überbacken und einer Kaki danach
Abend
TO GO Kichererbsenpfannenpizza mit Aubergine und Kürbis - einen Apfel hinterher

Mittwoch
Früh
TO GO Omelette mit Schalotte und Karotte
Mittag
Lachs Niedertemperatur gegart mit Orange und Kohlrabibandnudeln
Abend
Fladen klassisch mit Ziegengouda und einem Apfel danach

Donnerstag
Früh
Schinken, Gurke, Senf
Mittag
TO GO (in der U-Bahn) Kichererbsenkürbispuffer  - danach einen Apfel
Abend
Auberginenscheiben und Käse - eine Kaki danach

Freitag
Früh
Rührei aus zwei Eiern mit Karotte und Frühlingszwiebeln
Mittag
Kohlrabi in Scheiben und mein liebster Lieblings stinke Käse aus Schafsmilch :o) ein halber Apfel
Abend
Ofenhuhn und Ofenkürbis
Oma und Mama
 
Samstag
Früh
Schinken, Gurke, Kohlrabi und Senf
Mittag
TO GO schwarze Bohnen und Aubergine mit Kokosmilch
Abend
TO GO Käsechips mit gebratenen Allerlei an Gemüse ;o)

Sonntag
Früh
Hähnchen, Gurke, Senf
Mittag
Kohlrabisuppe mit Ziegenfrischkäse und einem Apfel hinterher
Abend

Weihnachtsschummelei :o) mal sehen was es gibt

1. Niedertemperatur gegarter Lachs mit Orange
>>>>> Methode ist von Alexander Herrmann geklaut <<<<<<
1 Portion Lachs
1 Orange
1 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer, ein paar Nadeln Rosmarin


Den Lachs wachsen und trockentupfen. Die Orange filetieren*. Den Saft der Orange auffangen und mit den Filets zum Lachs geben. Den Fisch würzen, mit Öl beträufeln und am besten kurz kaltstellen (umso länger desto besser). Eine Pfanne erhitzen, den Lachs von beiden Seiten 1 Minute anbraten und auf den Teller mit den Orangenfilets legen. Den Ofen auf 70°C vorheizen. Den Fisch mit Glassichtfolie abdecken und im Ofen circa 15 Minuten (leicht roh innen) oder 20 Minuten (nicht roh aber saftig) garen. Ein Gedicht!!!
>>>Glassichtfolie schmilzt erst bei 120°C
*zum filetieren: Orangen oben und unten abschneiden, bis man das Fruchtfleisch sieht. Die Schale großzügig mit dem Messer entfernen - es sollte nichts mehr weißes da sein. Mit einem scharfen, geraden Messer zwischen den Häutchen die Filets der Orange herausschneiden. Nachdem dabei recht viel Saft entsteht, mache ich es meist gleich über einer Schüssel/einem Teller, je nachdem worin ich das Fleisch/Fisch danach mariniere.

Ich wünsche euch einen guten Wochenstart! Viel Kraft für alle die noch arbeiten müssen und viel Entspannung schon mal für alle die schon frei haben :o) bis Mittwoch :o)

Eure Amelie

Keine Kommentare:

Kommentar posten