Sonntag, 16. Dezember 2012

Kulinarischer Wochenrückblick von 10.12. bis 16.12.12


Hallo zusammen,
schon wieder in eine Woche vorbei! In wenigen Tagen ist Weihnachten!
 
Ich hoffe das ich es schaffe euch weiterhin mit Infos zu füttern, immer hin bin ich vom 28.12. bis 4.1.13 in Istanbul J
Für Istanbul habe ich mich schon soweit mit Lebensmitteln eingedeckt bzw. mir überlegt was ich alles mit nehme. Ich werde zwei Becher (4x Frühstück) Sojajogurt mitnehmen, ein paar Äpfel und Apfelmark, eine Packung Knäcke. Ich war letztes Jahr um diese Zeit schon in der Türkei und spreche relativ gut türkisch (zumindest meine Aussprache ist so gut das alle dachten ich bin Türkin).
Hier ein Auszug auf meiner MB-Sprachschule auf Türkisch:
yüz otuz gram = 130 Gramm
Üstü Kalsin = Passt so, Stimmt so (beim Bezahlen)
Bana yüz otuz gram [Name Lebensmittel] verin, lütfen
= Geben Sie mir bitte 130 Gramm von [LM]
…yarim kilo = …ein Pfund
bir tane = ein Stück (die Zahlen kann ich also ist beliebig)
bir paket = Eine Packung
Hepsi bu kadar tessekürler = Danke das ist alles!

Soooo nun muss ich nur noch lernen ;o) Früher habe ich immer einen Satz und eine Gramma-Regel am Tag gelernt. Irgendwie bekomme ich das momentan nicht so gut backen aber vllt klappt das ja über Weihnachten J Hier nun mal mein Essen aus dieser Woche:

Montag
Früh
Warme Ente mit Senf, Gurke, Oliven, einem geriebenen & gebratenen Apfel, Leinöl Kaffee (siehe bei Frühstück)
Mittag
Auswärts: gebratenes Rindfleisch mit Porree, Bohnen, Karotten und Bambus
(leider ohne Rezept und Bild aber war sehr lecker und ich habe durch meine „Einfach mal nachgefragt“ Methode ein absolutes Essen nach Plan bekommen)
Abend
Kürbis trifft auf Aubergine mit Pecorino (siehe 1. und bei Käse)

Dienstag
Früh
Schinken, Gurke, Apfel, Senf, Leinöl, Kaffee (siehe bei Frühstück)
Mittag
Roggenvollkornnudeln mit Kürbis und Pecorino (siehe bei Käse)
Abend
Kokoshuhn süß-sauer (siehe bei 2. und bei Geflügel)

Mittwoch
Früh
Sojajogurt mit Hafer- und Roggenflocken, dazu Ananas, Leinöl und Kaffee (Siehe bei Frühstück)
Mittag
Fenchel - Kürbis – Karotte – Rote Beete – Feta – Auflauf (Siehe bei 3. und bei  Käse)
Abend
Wildreis, Gemüse und Gambas (Siehe bei 4. und bei Fisch)

Donnerstag
Früh
Ziegenmilch mit Ananas, Leinsamen, Haferflocken, Gewürzen und Kaffee (Siehe bei Frühstück)
Mittag
Entrecote vom Rind mit Rotkohl (siehe 5. und bei Beilagen)
Abend
Kichererbsennudeln Experiment
(diese Rezepte findet ihr erst ab Mittwoch dem 19.12.12 auf dem Blog – weil ich gerade einige Nudelkreationen von my-nudel.de teste und ihr darüber einen ausführlichen Bericht am Mittwoch bekommt)

Freitag
Früh
2 wachsweiche Eier auf Brot, mit Senf, Gurke und einem Kaffee
Mittag
Kichererbsennudeln Experiment, eine Clementine
(diese Rezepte findet ihr erst ab Mittwoch dem 19.12.12 auf dem Blog – weil ich gerade einige Nudelkreationen von my-nudel.de teste und ihr darüber einen ausführlichen Bericht am Mittwoch bekommt)
Abend
Miesmuscheln gekocht (siehe 7. und bei Fisch) mit Rote Beete Salat (Siehe 6. und Beilagen) und Apfelbampf zum Nachtisch (Siehe Nachtisch)

Samstag
Früh
Lammschinken mit Gurke
Mittag
Kichererbsennudeln Experiment
(diese Rezepte findet ihr erst ab Mittwoch dem 19.12.12 auf dem Blog – weil ich gerade einige Nudelkreationen von my-nudel.de teste und ihr darüber einen ausführlichen Bericht am Mittwoch bekommt)
Abend
Tortilla auf Roggenfladen TO GO (siehe 8. Und bei Käse),
Apfel mit Zimt, Leinöl und Sesam TO GO (Siehe Rezepte für Unterwegs und bei Nachtisch)

Sonntag
Früh
Frühstücks Muffins mit Himbeeren und Karotten (Siehe bei Frühstück)
Mittag
Roggenfladen mit Ziegenfrischkäse und Kürbis (Siehe 9. und bei Käse)
Roggenfladen mit Ziegenfrischkäse und Apfel (Siehe bei 10. und bei Nachtisch)
Abend

Kichererbsennudeln Experiment
(diese Rezepte findet ihr erst ab Mittwoch dem 19.12.12 auf dem Blog – weil ich gerade einige Nudelkreationen von my-nudel.de teste und ihr darüber einen ausführlichen Bericht am Mittwoch bekommt)
 

1. Kürbis trifft auf Aubergine
1 Portion Gemüse zu gleichen Teilen Kürbis & Aubergine
1 Portion Pecorino
1 TL Balsamiko
1 EL Sojaöl
Chili, Pfeffer, Curry, Salz, Kreuzkümmel
Den Kürbis und die Aubergine in gleich große Würfel schneiden, in einer Auflaufform mit dem Balsamiko, Sojaöl und den Gewürzen mischen. Bei 200°C Ober- und Unterhitze für 15 Minuten in den Ofen stellen. Währenddessen den Pecorino fein reiben und in den letzten 5 Minuten über das Gemüse geben. Raus nehmen und ein einfaches und schnelles essen genießen!

 
 
2. Kokoshuhn süß-sauer
1 Portion Hähnchenbrust
1 Portion Gemüse zu gleichen Teilen: Fenchel, Chinakohl/Chicorée, Karotte evtl. Blumenkohl
circa 100g Ananas
7 EL Kokosmilch
½ EL Kokosöl
½ EL Sesamöl
1 EL Tarami Strong
Zitronenpfeffer, Curry, Salz, Pfeffer, Chili, Fleur de Sel mit Zitronengras, Pfeffer normal, wer mag etwas Sesam
Die Hähnchenbrust waschen, trockentupfen und schnetzeln, während dessen das Kokosöl in der Pfanne heiß werden lassen. Das Hähnchen in die Pfanne geben und braun werden lassen. Nebenbei das Gemüse in ungefähr gleichgroße Stücke schneiden, wenn das Hähnchen Gold braun ist das Gemüse mit in die Pfanne geben. Kurz anbraten und dann mit Kokosmolch & Tarami ablöschen. Bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten köcheln lassen. Währenddessen die Ananas in kleine Stück oder Streifen schneiden, mit in die Pfanne geben. Alles mit den oben stehenden Gewürzen abschmecken, noch etwa 2 Minuten durch ziehen lassen und dann servieren. Schmeckt wie Hähnchen süß-sauer!


3. Rotebeete & Co Gemüseauflauf
1 Portion Gemüse: Rotebeete, Fenchel, Karotte, Kürbis
1 Portion Ziegenweichkäse
1 Zehe Knoblauch
3 EL Kokosmilch
1 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer, Senfkörner, Garam Masala, Chili, Curry, Kreuzkümmel
Den Fenchel in dünne Streifen schneiden, die Karotte & den Kürbis mit dem Sparschäler in dünne Streifen schneiden, die Rotebeete würfeln. Den Knoblauch schneiden oder pressen, das Gemüse, Knoblauch, Kokosmilch, Olivenöl und die Gewürze in einer kleinen Auflaufform mischen. Bei 160°C circa 45 Minuten im Ofen lassen, bis das Gemüse durch ist bzw. der Käse schön braun ist.






4. Wildreis, Gemüse und Gambas
1 Portion Gemüse in Form von: Spinat, Karotte, Chichorée und 10g Erbsen
1 Portion Gambas
1 Portion Wildreis
1 TL Kokosöl
etwas Zitronen Olivenöl
evtl. Sojasoße (Tarami Strong)
Senfkörner, Garam Masala, Korianderkörner, Curry, Salz, Pfeffer

Zuerst den Wildreis in kochendes Wasser geben, sofort runter drehen und nun nur noch circa 35 Minuten quellen lassen.
Den Spinat mit etwas Wasser in die Pfanne geben und auftauen lassen. Den Chicorée in Streifen schneiden, die Karotten in feine Streifen schneiden. Die Erbsen abwiegen und zur Seite stellen (hatte welche im Glas, daher habe ich sie erst zum Schluss rein).
Die Gambas Salzen und Pfeffern, mit Zitronen Olivenöl beträufeln.
Wenn der Spinat aufgetaut ist den Rest des Gemüses mit in die Pfanne geben, einen TL Kokosöl dazu. Nun mit Senfkörnern, Garam Masala, Korianderkörnern, Curry, Salz und Pfeffer würzen. Wer mag kann noch ein wenig Tarami mit rein geben. Nun das Gemüse aus der Pfanne nehmen, zur Seite stellen.
Die Gambas darin von beiden Seiten scharf anbraten (circa 2 Minuten pro Seite). Nun das Gemüse und die Erbsen mit in die Pfanne geben, schnell & heiß mit dem Reis servieren. Evtl. noch mit etwas Zitronen Olivenöl beträufeln.


5. Rotkohl
1 Portion Rotkohl
½ Zehe Knoblauch
1 TL Ghee
1 TL Apfelessig
1 TL Trauben Kernöl
Etwas Zimt, etwas Thymian
Salz, Pfeffer, Chili
Den Rotkohl sehr dünn aufschneiden, den Knoblauch pressen. In einer Pfanne das Ghee schmelzen, Knoblauch und Rotkohl dazu geben. Circa 5 Minuten scharf anbraten, dann die Hitze raus nehmen, mit Apfelessig ablöschen und einköcheln lassen (bei 140g circa 6 Minuten). Währenddessen die Gewürze dazu geben, das Trauben Kernöl zum Servieren darüber geben. Kann warm oder kalt gegessen werden.
Bei mir gab es Entrecote vom Rind dazu.


6. Rote Beete Salat
1 Portion Gemüse davon 5/6 rote Beete und 1/6 Zwiebel
1 EL Sojaöl
1TL Balsamiko weiß
1TL Apfelessig
Salz, Pfeffer, Thymian, Majoran, Basilikum, Liebstöckel

Die rote Beere und die Zwiebel auf der Reibe in hauch feine Scheiben reiben. In einer Schüssel mit dem Öl & Essig & Gewürzen vermischen. Wer Zeit hat, dass Ganze einfach noch mindstens 30 Minuten durch ziehen lassen.


7. Miesmuscheln gekocht
1 Portion Miesmuscheln mit Schale
1 Portion Gemüse in Form von: Tomaten, Zwiebel, Porree, Karotte evtl. Sellerie/Petersilienwurzel
2 Zehen Knoblauch
600ml Gemüsebrühe
1 TL Olivenöl
Wer will 200ml Weißwein (schmeckt einfach lecker)
salz, Pfeffer, Chili
 
Das Gemüse klein schneiden. Die Zwiebeln und den Knoblauch in einem TL Olivenöl anbraten. Wenn diese glasig und vllt etwas angebräunt sind den geschnittenen Porree & Karotte & Tomaten & wer mag/hat den Sellerie dazu geben. Nochmals anbraten und dann mit Brühe ablöschen (hier kann man nun den Wein nachkippen wenn man mag). Nun abwarten bis es einmal aufgekocht ist, die Hitze ungefähr halbieren und bei halbgeschlossenen Deckel mindestens 30 Minuten köcheln lassen.
In der Zwischenzeit die Muscheln in kaltem Wasser säubern, wer wie ich Glück hat, hat schon saubere Muscheln ;)
Nun die Brühe nochmal richtig zum Kochen bringen, die Muscheln mit rein geben und 8 Minuten garkochen lassen. Danach, Kopf aus, Genussmodus an! Sehr lecker das Ganze!
Wie berechnet man Muscheln??? So… ich bin in Phase 4… sprich ich sehe das sowieso etwas lockerer. Ich habe nun pro Muschel circa 3 g Fleisch berechnet (habe ich als circa Angabe im Netz gefunden). Dies entspricht bei meiner Fischmenge von 130g circa 43 Stück an Muscheln.

>>>> Zu dem Bild und dem Rezept: Mein Kollege hat die Muscheln gekocht, ich habe nun nur die Mengen halbiert und es aufgeschrieben. Heute war ich mal Küchenassistent J !!! Auf dem Bild seht ihr die Brühe MIT Weißwein und es sind 2 kg Muscheln <<<<
Noch ein Tipp: die übrige Brühe am nächsten Tag einfach zu Suppe weiter verarbeiten, so muss nichts weggeschmissen werden! Aber nur dann weiter verarbeiten wenn ihr die Schalen der Muscheln richtig gut sauber gemacht habt!

8. Roggentortilla mit Feta
1 Roggenfladen
1 Portion Feta
1 Portion Gemüse zu gleichen Teilen: Frischer Rotkohl, Champignons, Aubergine, Chicorée
½  TL Senf
1 TL Olivenöl
Salz, Pfeffer, Chili, Italienische Kräuter
Dem Ofen vorheizen und den Fladen darin kurz antauen. Den Rotkohl in dünne Streifen schneiden, die Champignons in Scheiben schneiden, die Aubergine würfeln und den Chicorée in dünne Streifen schneiden. Den aufgetauten Fladen aus dem Ofen nehmen und mit Senf bestreichen. Das Gemüse in einer Pfanne anbraten, schön braun werden lassen, nun würzen. Den Feta darüber zerbröseln bzw. in kleine Würfel schneiden und kurz (ca. 1 Minute) mit in die Pfanne geben. Das Gemüse mit dem Käse auf dem Fladen verteilen. Nun kommt der Clou… den Fladen nun wie ein Tortilla in Alufolie wickeln, sodass es aufrecht im Ofen stehen kann. Für 20 Minuten bei 200°C im Ofen knusprig backen. Danach entweder gleich genießen oder einfach, wie ich, mitnehmen und später lauwarm genießen! Den TL Olivenöl nach dem backen darüber geben.



9. Roggenfladen mit Ziegenfrischkäse und Kürbis
1 Roggenfladen
1 Portion Gemüse: Kürbis und 2 kleine Champignons
1 Portion Ziegenfrischkäse (oder eine halbe Portion und die andere Hälfte für einen Roggenfladen mit Apfel hernehmen)
½ Zehe Knoblauch
½ TL Senf
1 TL Sojaöl
1 TL Knoblauchöl
Basilikum, Thymian, Majoran, Oregano, Salz, Pfeffer, Chili, Muskat, Kreuzkümmel
Die Champignons in Streifen schneiden, den Kürbis grob raspeln, die halte Knoblauchzehe durch die Knoblauch presse lassen und in eine Schüssel geben. Das Gemüse mit dem Öl und den Gewürzen vermischen. ½ des Ziegenfrischkäses unter den Kürbis rühren, die andere Hälfte mit einem halben Teelöffel Senf auf dem Fladen streichen. Die Kürbis Masse auf dem Fladen verteilen und nun bei 175°C für mindestens 25 Minuten backen lassen.
 
 
 

10. Roggenfladen mit Ziegenfrischkäse und Apfel
1 Roggenfladen
1 Portion Ziegenfrischkäse (bzw. die halbe Portion die vom „Kürbisfladen“ übrig        geblieben ist)
1 großer Apfel
ein wenig Kokosöl
1 Prise Sesam
Zimt, Lebkuchengewürz, Kardamon gemahlen
Den Apfel je nach Belieben entweder geschält oder ungeschält grob reiben. In eine Schüssel geben und mir dem Gewürzen vermischen. Auf dem Fladen ein wenig Kokosöl verteilen, die Hälfte der Ziegenkäseportion auf dem Fladen verteilen, die andere Hälfte unter den gerieben Apfel rühren. Nun die Apfelmasse auf dem Fladen streichen und bei 175°C mindestens 25 Minuten backen.

 

Ich wünsche euch einen schönen 3. Adventssonntag!!!
Heute werde ich mit meinen Jugendlichen 45 Pralinen machen und Ananasmarmelade
J freue mich schon!
Heute Nacht hab ihr lieben Leser die 2000’der Marke geknackt!
2000 Klicks auf meinen Blog seit 24.11.12! Vielen Dank schon mal an euch
J Ik freu mir nun einfach mal darüber J
und wünsche euch morgen einen guten Start in die Woche!

Liebe Grüße,
Amelie

Keine Kommentare:

Kommentar posten