Mittwoch, 20. August 2014

Amelie im Wald 2013 Teil 1



Hallo zusammen :o) 

hier ist wie versprochen der Beitrag vom Clearing vom letzten Jahr

Beim letzten kulinarischen Wochenrückblick ist euch vielleicht aufgefallen das hier im Blog langsam wieder so etwas wie Normalität einkehrt. Woran das liegt und welche Outdooraktivitäten ich insgesamt seit dem 25.4. bewältigt habe, werde ich euch in den kommenden zwei Beiträgen erläutern. Nun aber mal zum ersten Teil meiner Tour mit Metabolic balance einmal quer durch Bayern… oder nun nicht mehr „Amelie goes into the wood I und II“ sondern „Amelie ist im Wald“.

Der erste Teil meiner Tour war zu Fuß – wir liefen von Sandharlanden über Kloster Veltenburg nach Undorf. 

Das Gepäck war massig und es gab in diesen ersten Tagen nicht die Möglichkeit einzukaufen. Nicht nur deswegen war der Rucksack unglaublich schwer ;) denn ich dachte, grün hinter den Ohren, wie ich war, es sei wichtig Socken & Co zum Wechseln dabei zu haben ;o) was – auf so einer Tour, ohne Zelt oder Luxus – mal völlig überflüssig ist! 



Wir liefen viel und lange – am Morgen gab es meistens gegen 8 Uhr für mich Frühstück, um 13 Uhr machten wir eine Stunde für das Mittagessen Pause (je nach Witterung war es auch ein wenig kürzer), um 17 Uhr wurde nach einem geeigneten Lager für die Nacht gesucht und gegen 19 Uhr gab es dann Abendessen.

Auf dem Bild seht ihr z.B. den Kocher auf einem mosigen Boden stehen – hier war es richtig kalt und wir schliefen ohne Zelt – mit einer Plane – beim Kochen regnete es ein wenig – geschmeckt hat es trotzdem :o)
Nach der Wanderung, noch am selben Tag, machten wir uns auf den Rädern auf zur Fünf-Flüsse-Radtour

Mehr dazu in der kommenden Woche,
Eure Amelie

Keine Kommentare:

Kommentar posten