Sonntag, 10. März 2013

Kulinarischer Wochenrückblick von 4.3. bis 10.3.13


Hallo zusammen :o)
Diese Woche wurde wieder getestet – so viel sei verraten, es ging um Käse… aber worum es genau geht und auch von den Rezepten, werdet ihr erst am Mittwoch lesen können :o) daher, in dieser Woche, vorerst weniger Rezepte :o)


Montag
Früh
BuCo, Haferflockenpfannkuchen, Soja-Nashi-Frühstücks-Milch (Siehe bei Frühstück), Tee
Mittag
Von meiner Mama für mich: Kalbsleber mit Rosenkohl, Zwiebeln und Apfelringen (Rosenkohl siehe bei Beilagen – denn meine Mama hat eine live Amelie – kocht Anleitung bekommen ;o), Tee

Abend
Fladen mit roter Beete (Siehe bei 1. Und auf der Fladenseite), Tee

Dienstag
Früh
BuCo, Sojamilch mit Haferflocken, Nashi (Siehe bei Frühstück) darüber von Mohnöl von Eva S., Tee
Mittag
Chicken Tandoori mit Champignons, Karotte, grünen Bohnen, Lauch und Ananas (Siehe bei Geflügel), Tee

Abend
KÄSE TEST WOCHE (Siehe am 13.3.13), Apfelbampf mit flüssigem Schokokern, Tee

Mittwoch
Früh
BuCo, Sojamilch mit Haferflocken und Apfel (Siehe bei Frühstück), Tee
Mittag
Entenbrust mit Kokos-Rotkohl (Siehe bei 2. Und bei Beilagen), Tee
Abend
Phase 4 – Schummelei – Sushi mit einer Freundin

Donnerstag
Früh
BuCo, Frühstücks-Muffins mit Ananas (Siehe bei Frühstück), Tee
Mittag
KÄSE TEST WOCHE (Siehe am 13.3.13), Apfel und Tee hinterher
Abend
Zitronenhuhn (Siehe 3. Und bei Geflügel) mit asiatisch angehauchtem Rosenkohl (Siehe bei 4. Und bei Beilagen), Tee

Freitag
Früh
BuCo, Schinken, Gurke, Senf, Apfel roh (Siehe bei Frühstück), Apfel gebraten (Siehe bei Nachtisch), Tee
Mittag
KÄSE TEST WOCHE (Siehe am 13.3.13), Nashi und Tee hinterher
Abend
Kichererbsen-Kokos-Ananas-Suppe (Siehe bei 5. und Hülsenfrüchten), Schoko-Chili-Kuchen von Eva S. Rezepten (Siehe bei 6. Und bei Nachtisch)

Samstag
Früh
BuCo, Zweierlei Rührei (Siehe bei 7. Und bei Frühstück), Tee
Mittag
KÄSE TEST WOCHE (Siehe am 13.3.13), Aprikosendip (Siehe bei 8. Und bei Beilagen) und Salat
Abend
Gefakte Thai-Spicy-Ente (Siehe bei 9. Und bei Geflügel), dreierlei vom Apfel
Sonntag
Früh
BuCo, Sojajogurt mit Hafer & Roggenflocken, Zimt & Vanille, Mandarine, Leinsamen geschrotet (Siehe bei Frühstück) und Tee
Mittag
KÄSE TEST WOCHE (Siehe am 13.3.13), Apfel, Tee
Abend

Hähnchengeschnetzeltes mit Schwarzwurzel (Wird kommende Woche nachgereicht :o) – muss ja es ja erst Mal kochen)

 

1. Rote Beete Fladen
1 Portion Gemüse zu gleichen Teilen Schalotte, rote Beete und Spinat
1 Portion Pecorino
1 Fladen
½ TL Bärlauchcreme
Salz, Pfeffer, Chili, Oregano
Das Gemüse in dünne Streifen schneiden oder hobeln. Den Fladen aus dem Tiefkühler nehmen, mit der Bärlauchcreme bestreichen. Darauf zuerst die Schalotten, danach den Spinat und darauf die roten Beete legen. Mit Salz, Pfeffer, etwas Chili und Oregano bestreuen. Den Pecorino reiben, darauf streuen und ab damit in den Ofen bei 180°C für circa 30 Minuten. Feddisch!

2. Entenbrust mit Rotkohl aus dem Ofen
1 Portion Entenbrust
1 Portion Rotkohl
1 EL Kokosmilch
50 ml Brühe
Salz, Pfeffer, Chili, Kreuzkümmel, Curry
Den Rotkohl in feine Streifen schneiden, in eine Auflaufform geben. Die Kokosmilch mit der Brühe und den Gewürzen vermischen, über den Rotkohl schütten, alles vermischen. Die Auflaufform mit Alufolie abdecken, abgedeckt in den Ofen geben und auf 160°C Umluft anstellen.
Die Entenbrust wie gewohnt zunächst auf der Hautseite ohne Öl anbraten, kurz wenden.
Wenn das Gemüse circa 30 Minuten abgedeckt im Ofen war, die Alufolie abnehmen, die Entenbrust mit der Hautseite nach oben in den Rotkohl setzen (damit es schön saftig bleibt, am besten richtig rein in die Flüssigkeit). Nochmal circa 15 bis 20 Minuten im Ofen backen lassen, sodass die Haut, der Ente schön knusprig wird. Fertig ist das leicht asiatisch angehauchte Entengericht :)


3. Zitronenhähnchenspieß
>>> zum aufspießen können Zahnstocher, Schaschlikspieße oder Zitronengras (vorher andrücken) genommen werden <<<
1 Portion Hähnchenbrust
1 Zitrone
Salz, Pfeffer, Chili, Curry, Curcuma, Senfkörner (ganz&gelb), (wer’s hat) Thai Basilikum
0,5cm Ingwer
½ Zehe Knoblauch
2 EL Zitronen Olivenöl
Die Hähnchenbrust in dünne Streifen schneiden. ½ Zitrone ausdrücken, aus der anderen Hälfte etwas Fruchtfleisch lösen und den Rest auch ausdrücken. Den Ingwer & Knoblauch durch die Knoblauchpresse drücken. Alles, alles, alles mit dem Hähnchen vermischen und für 12 bis 24 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Heraus nehmen, das Olivenöl etwas abtropfen lassen und auf die Spieße stecken. In einer Pfanne ohne Öl schön kross anbraten. Am besten in die Pfanne noch das ausgelöste Zitronenfruchtfleisch geben, kann man, wenn es einem nicht zu sauer ist, danach auch einfach zu den spießen essen :o)
>>> Dazu habe ich Rosenkohl Asia gemacht :o) es passt aber sicher auch leckerer Salat dazu

4. Neues zu Rosenkohl BASICS (Siehe bei Beilagen)
Rosenkohl Asia
1 Portion Rosenkohl
1 EL Kokosmilch
Salz, Pfeffer, Chili, Curry,Nelke
Den Rosenkohl wie gewohnt kochten, abgießen, je nach größe halbieren, vierteln oder ganz lassen. In eine heiße Pfanne ohne Öl geben, etwas braun werden lassen (dauert ca 3 Minuten), mit Kokosmilch und den Gewürzen in der Pfanne vermengen. Heiß servieren!

5. Kichererbsen-Kokos-Ananas-Suppe
1 Portion Kichererbsen
1 Portion Ananas
1 Portion Gemüse: Karotte, Lauch, Sellerie, Schalotte
ca. 400 ml Brühe
3 EL Kokosmilch
Salz, Pfeffer, Chili, Majoran, Kerbel
Die Kichererbsen für mindestens 12 Stunden einweichen, wie gewohnt 20 – 30 Minuten kochen lassen. Die Ananas und das Gemüse in circa gleich große Stücke schneiden. Das Gemüse ohne die Ananas anbraten, die Kichererbsen dazu geben und alles (ohne Öl) schön brauch werden lassen, mit Brühe ablöschen. Nun die Karotten & Co weich kochen lassen, 5 Minuten vor dem pürieren die Ananas und die Gewürze dazu geben. Mit einer Schaumkelle ein wenig als Einlage für die Suppe abschöpfen, den Rest mit dem Pürierstab fein pürieren. Die Einlage und die Kokosmilch wieder zurück in den Topf geben, aufkochen lassen und noch heißt genießen!
Wer will kann danach noch einen Löffel feines Öl in die Suppe geben, muss aber nicht sein :o)


6. Schoko-Chili-Kuchen
>>> das ist eine halb schlimme Phase 4 Schummelei <<<
>>> Für mich war das ein Testlauf für meinen Geburtstag, daher habe ich nur die halbe Menge genommen ihr könnt natürlich, für eine große Kuchenform, die doppelte Menge nehmen <<<
>>> Das ursprüngliche Rezept hat mir Eva S. geschickt DANKE noch mal!!! <<<

125g Biobutter
125g Zartbitterschokolade (75%)
75g Rohrrohrzucker
2 Eier
1 EL Roggenmehl
½ EL Kokosmehl
1 Prise Meersalz
1 Piripiri Chilischote getrocknet und zerstoßen
1 EL Chiliflocken
etwas Kokosöl zum einfetten
Die Schokolade in kleine Kanten brechen, in eine Topf mit der zimmerwarmen Butter geben, noch nicht schmelzen, da es dann schnell gehen muss. In einer Schüssel die Zucker, die Eier und das Mehl zu einem glatten Teig rühren. Die Chilis und das Salz mit in den Teig geben, gut vermengen. Nun unter ständigem Rühren und ohne die Zufuhr von Wasser (sonst gerinnt die Schoki!) die Butter mit der Schokolade schmelzen. Es sollte auch nicht zu heiß im Topf werden, da die Schokolade sonst auch gerinnt, also das ganze nicht aufkochen lassen! Wenn alles geschmolzen ist, die Schokoladen/Buttermasse unter den Teig heben (am besten mit einem Gummischaber und nur schluckweise). Wenn alles schön verrührt ist, eine Kastenform mit etwas Kokosöl einfetten, ab damit in den vorgeheizten Ofen bei 160°C Ober- und Unterhitze für 25 bis 30 Minuten. Heraus nehmen und abkühlen lassen! Schmeckt sogar nicht MB’lern :o)


7. Zweierlei Rührei
Für das süße:
1 Portion Himbeeren (TK – aufgetaut)
1 Ei
½ TL Zimt
1 Prise Vanille
1 Prise Kardamon
½ EL Kokos Mehl
Das Eiweiß in einem hohen Gefäß steif schlagen. Das Eigelb mit den Gewürzen, dem Mehl und den Himbeeren verschlagen, das steife Eiweiß unterheben und ab damit in eine heiße Pfanne. Etwas stocken lassen und dann wie ein normales Rührei zerreißen und von allen Seiten gar werden lassen.
Für das deftige:
1 Ei
2/3 Karotte
1/3 Champignon
Salz, Pfeffer, Chili
Die Karotte mit der groben Reibe reiben, die Champignons in dünne Scheiben schneiden, in die heiße Pfanne ohne Öl geben und anbraten. Salzen, Pfeffern und mit Chili bestreuen, das Ei in die Pfanne schlagen, gut verrühren. Alles unter ständigem Rühren zu einem Rührei verarbeiten und servieren :o)

8. Aprikosendip
40g getrocknete Aprikosen
1 TL alter (!) Balsmiko
Die Aprikosen vierteln und in einem Topf mit Wasser geben, sodass die Aprikosen bedeckt sind. Das Wasser einkochen lassen, die Aprikosen heraus nehmen, abkühlen lassen und mit dem Multizerkleinerer und dem TL alten (!) Balsamiko mixen. Am besten zu lauwarmen oder warmen Käse genießen!


9. Gefakte Thai-Spicy-Ente
>>> Warum „gefakt“ (=unecht)? Weil ich diese Zutaten am liebsten in meinem Lieblings Thailaden meines Vertrauens esse :o) und heute soooooo eine Lust darauf hatte! Natürlich schmeckt es nur hier echt :o)
1 Portion Entenbrust
1 Portion Gemüse: Chinakohl, Champignons, Karotte, Schalotte
5 EL Kokosmilch
Salz, Pfeffer, Chili, Curry, 2 Fingerspitzen Senfkörner, 5 Koriander Kapseln angedrückt, etwas Sesam geröstet
 
Das Gemüse eher in grobe Scheiben schneiden. Die Entenbrust in ganz feine Streifen schneiden. Die Entenbrust mit den Senfkörnern und den Koriander kapseln in eine heiße Pfanne ohne Öl geben, nach circa 3 Minuten die Schalotte und die Karotte dazu geben, leicht braun werden lassen. Mit Kokosmilch aufgießen, den Chinakohl und die Champignons dazu geben, alles gut vermengen. Mit den oben stehenden Gewürzen abschmecken, reichlich Chili nehmen und lecker Ente genießen!


…ich hoffe ihr seid nun auf Mittwoch (13.3.) gespannt! Denn ich habe wirklich etwas tolles im Angebot!!!
Außerdem hoffe ich nach wie vor auf Zuschriften, welche Lebensmittel ich für euch mal testen soll :o) aber irgendwie seit ihr alle zu schüchtern :o)
Ein Bild hab euch dann doch noch gerade gefunden… und zwar von dem wunderschönen Sonntagsspaziergang mit meinem Vater und seinem Hund, letzte Sonntag! Ihr sehrt hier unten im Bild mein Essen und die wunderbare Aussicht auf der Bank, auf der wir saßen :o) Ich bin und bleibe der Meinung… Metabolic Balance funktioniert immer und überall!
Schöne Woche wünsche ich euch!
Amelie

Kommentare:

  1. Huhu Amelie,
    toller Blog - bin durch Zufall drauf gestoßen.
    Was ich mich beim Wochenrückblick immer frage: was ist den BuCo beim Frühstück?
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      Schön wenn es dir gefällt! BuCo = Budwick Cocktail, bestehend aus 50ml Aroniasaft, 1EL Leinöl, 2 EL Magerquark :) das ist Medizin von Frau Dr.Budwick und bei Metabolic ab Phase 2 mit Öl erlaubt. Wobei du bei meinen Auskünften bitte bedenken musst das ich kein Betreuer sondern eine Teilnehmerin bin - daher besser noch mal die eigene Betreuung fragen :)

      Grüße,
      Amelie

      Löschen
  2. Liebe Amelie, Dein Blog macht mein Ausscheiden aus dem MB Forum echt leicht, denn Du bist an Vielseitigkeit gar nicht zu überbieten. Es ist eine helle Freude, Deine Berichte und Kochideen zu lesen. Du verbreitest eine Energie und frische Brise, die mich fasziniert.
    Du bist einfach klasse!

    Ein neuer "alter" Fan (das Wort "Fännin" gibt's ja leider nicht....)

    AntwortenLöschen