Mittwoch, 13. März 2013

Ziegenhof Pfeiffhausen - Testwoche


Hallo zusammen :o)

Wie ich in der letzten Woche immer mal wieder durchscheinen habe lassen… ich habe mal wieder eine Testwoche gemacht :o) und zwar bin ich auf der Suche nach „Ziegenmagerquark“ für meinen BuCo über den Ziegenhof Pfeiffhausen gestoßen. Auf meine erste Produktanfrage hin, weil es den Ziegenmagerquark nur auf Vorbestellung gibt, bin ich bei der sehr netten Betriebsleiterin Frau Mittag gelandet. Sie schlug mir vor, dass wir telefonieren könnten und nachdem dieses Telefonat so nett war, beschloss ich, die Produkte vom Ziegenhof zu testen und schickte meine erste aber sicher nicht letzte Bestellung los.

Vor allem geht es mir darum, ein kleines, regionales, Bio Unternehmen zu unterstützen. Daher stellten sich mir nun noch folgende Fragen: Wer steht dahinter? Wie ist der Ziegenhof entstanden? Wie sieht der Tag einer Ziege am Hof aus? Wie schmecken die Produkte? Wie komme ich an den Magerquark? Wie sieht es mit Ziegenmilch aus?

…und nun zu meinen gefunden Antworten :o)

 

Wer steht dahinter?
Die Geschäftsführerin Frau Voigt
Betriebsleiterin und Prokuristin I Frau Mittag
Herr Thormann - Helfer für Büro & Vertrieb sowie Prokurist II
2 Mitarbeiter und ein Mitarbeiter mit Behinderung in der Käserei
… das gleiche im Stall
Im Hofladen ist Frau Remde zu finden :o)


Wie ist der Ziegenhof entstanden?
Bis 1953 gehört der Hof dem Vater und Großvater von Herrn Wilfried Voigt, dem heutigen Aufsichtsratsvorsitzenden. Diesen wurde der Hof entzogen, weil sie wegen „Unterschlagung der Bodenreform“ zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden waren.
Im Jahr 1994 erfolgte eine Rückübertragung des Grund und Bodens auf die beiden Brüder. Diese waren schwer am Überlegen, was sie mit dem Hof machen könnten, da der Hof in einem katastrophalen Zustand war und alle Familienmitglieder anderweitig beschäftig waren bzw. nicht in der Nähe wohnten. Trotz aller Umstände entschlossen sich die Geschwister, den Hof, wie es ihre Eltern machten, als traditionellen landwirtschaftlichen Betrieb weiter zu führen.
Zunächst ging es aber darum, dass der Hof wieder aufgebaut werden musste. Bis 1996 gelang es, 15 Wohnungen, die zum Hof gehörten, zu modernisieren und wieder aufzubauen, welche dann vermietet werden konnten.
2002 entwickelten die Geschwister mit dem ortsansässigen Pfarrer den Gedanken, auf dem Hof Arbeitsplätze für benachteiligte Menschen, seelisch kranke Menschen und für Menschen mit Suchtproblematik zu entwickeln. Im Jahr 2005 ging der Ziegenhof inklusive seiner Käserei in Betrieb und es fanden sich 12 alkoholabhängige Klienten ein, die im Rahmen ihrer Entgiftung und Therapie durch die Arbeit mit den Ziegen wieder an das Arbeitsleben heran geführt werden sollten. Dieser Plan ging jedoch wegen verschiedener gesetzlicher Änderungen nicht mehr auf.
Daraufhin wurde das Konzept geändert und der Hof wurde von der „Evangelischen Stadtmission Halle“ gepachtet. Für die Pflege der Tiere und für die Arbeit in der Käserei wurden 12 Menschen mit geistiger und seelischer Behinderung eingestellt.
Durch einen Defekt sind 2011 die gesamte Käserei und der Stall abgebrannt. Hierbei ist glücklicherweise weder den Menschen noch den Tieren etwas passiert. Im April 2012 war der Hof mit der Käserei wieder komplett aufgebaut. Die Landschaftspflege und Ziegenhof gGmbH hat nach dem Brand als "Landgut Pfeiffhause" den Betrieb selbst wieder übernommen. Es ist nun vorgesehen, dass 6 Menschen mit Behinderung einen festen Arbeitsplatz am Ziegenhof haben.
Es gibt aktuell 70 Melkziegen, welche von den Mitarbeitern von Hand angemolken und dann maschinell weiter gemolken werden. Die vollkommene Umstellung auf Bioprodukte wird im August 2013 erfolgen. Die für alle Ziegenprodukte verwendeten Gewürze sind aber jetzt auch schon Bio, nur das Zertifikat fehlt eben noch.


Wie sieht der Tag einer Ziege am Hof aus?
Um 6 Uhr wird gemolken
Danach wird gefüttert (es stehen automatische Selbsttränken zur Verfügung)
Bis 15 Uhr ist dann für die Ziegen Weidegang
Um 15 Uhr wird nochmals gemolken
Im Laufe des Nachmittags wird noch mal gefüttert


Wie komme ich an den Magerquark?
Am 30.3. wird es am Ziegenhof einen Ostermarkt geben… wenn ihr aus der Nähe seid, könnt ihr euch ja selbst ein Bild vom Hof machen :o) Für diesen Markt wird die Käserei Ziegenmagerquark produzieren.

„Wir“ metabolischen Leute können nun vorbestellten, je nachdem wie vielen es wie mir geht und sie zwar BuCo & Quark mögen aber keine Kuhmilchprodukte essen können, wird der Magerquark dann auf Anfrage wieder produziert. Daher Leute! Bestellt bis zum 30.3. bei Frau Mittag den tollen Käse und Quark! Der kann locker auch eingefroren werden :o) Ich bestelle mir auf jeden Fall 2 kg und friere dann portionsweise für meinen BuCo ein…

 
Wie sieht es mit Ziegenmilch aus?
Saisonal bedingt wird auch Ziegenmilch im Versand angeboten, sie hat aber nur eine Mindesthaltbarkeit von 5 Tagen und muss daher sofort aufgebraucht oder eingefroren werden. Im Sommer ist der Versand nicht möglich weil die Produkte zwar im Thermobehälter mit 2 Kühl Akkus ankommen, aber ihr wisst ja selbst, wie lange die halten, wenn es 30°C hat und das Paket womöglich noch bei der Post rum liegt.

 

 

Wie schmecken die Produkte vom Ziegenhof Pfeiffhausen?
Gut verpackt in einem isoliertem Karton, mit Kühlakkus
unten,Papierschnippseln gefedert, dem Käse, nochmal mit
Papierzum abfedern und Kühlakkus oben! Geniale Idee!





Ziegenfrischkäse mit Dill (Zutaten: Ziegenfischkäse, Dill, Meersalz)
>>> Der Ziegenfrischkäse schmeckt sehr frisch und nur leicht nach Ziege. Der Dill passt sehr gut zum Frischkäse, er schmeckt definitiv nach Sommer :o) wisst ihr was ich meine? Aus dem Fischkäse habe ich folgendes gemacht…
Gefüllte Gurkenschiffchen aus dem Ofen
1 kleine Gartengurke
1 Portion Frischkäse mit Dill vom Ziegenhof Pfeiffhausen
3 grüne Oliven
Pfeffer
Dazu mit aus der Form: Rotkohl und Champignons
Salz, Pfeffer, Chili, Muskat
Aus der Gurke mit einem kleinen Löffel das Kerngehäuse entfernen, mit dem Frischkäse füllen, die grünen Oliven in Ringe schneiden, darauf legen und noch mit etwas Pfeffer würzen. Zugeklappt in eine Auflaufform setzen, den Ofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Rotkohl und die Champignons in feine Streifen schneiden, mit den Gewürzen und einem TL Olivenöl vermischen, neben die Gurke in die Auflaufform geben. Bei 175°C für circa 25 Minuten im Ofen backen, bis das Gemüse durch ist und die Gurke sich einfach mit einem Zahnstocher einstechen lässt.


Ziegenkäse mit grünem Pfeffer (Zutaten: Ziegenmilch, grüner Pfeffer ganz)
>>> Dieser Käse ist angenehm weich, durch die ganzen grünen Pfefferkörner verleiht es ihm vor allem beim darauf beissen auf ein grünes Korn, eine angenehme, pfeffrige Schärfe. Nachdem ich ihn probiert habe kam mir damit folgende Idee, die ich dann gleich zum Mittagessen gemacht habe:
Auberginenröllchen mit grünen Pfefferziegenkäse
>>> du brauchst Zahnstocher oder kleine Spieße zum fixieren <<<
3 Scheiben Aubergine (ca. 60g)
40g grüne Bohnen
40g rote Beete
85g Pfefferziegenkäse vom Ziegenhof Pfeiffhausen
Salz, Pfeffer, Chili, italienische Kräuter
Für ganz gewagte eine Zehe Knoblauch
1 EL feinstes Olivenöl
Die Aubergine der länge nach aufschneiden und 3 schöne dünne Streifen abschneiden. In einer heißen Pfanne ohne Öl der Aubergine von beiden Seiten circa 1 Minute Hitze geben, damit sie sich leichter einwickeln lässt. Die grünen Bohnen in gleichgroße circa 5cm lange Stück schneiden, für maximal 5 Minuten in kochendes Wasser ohne Salz geben. Die roten Beete in feine Streifen hobeln und in eine Auflaufform legen. Den Käse in dünne Streifen schneiden. Nun die Aubergine mit Salz, Pfeffer, etwas Chili und den italienischen Kräutern würzen, wer sich traut kann eine Zehe Knoblauch auspressen und ebenfalls auf die Aubergine geben. Nun den hauchdünn geschnittenen Käse auf die Aubergine legen, die Bohnen in die Mitte geben, je nach Geschmack nochmal würzen und einrollen. Nun am besten das Ganze mit Zahnstochern fixieren und in die Auflaufform setzen. Der Käse der noch übrig ist auf die Auberginenröllchen legen oder in der Form, auf der roten Beete verteilen. Bei 175°C für circa 15 Minuten im Ofen den Käse schmelzen lassen, nach dem herausnehmen 1 EL feines Olivenöl darüber träufeln und warm genießen! Dazu würde auch wunderbar ein schöner grüner Salat passen.


Ziegenkäse mit Bärlauch (Zutaten: Ziegenmilch, Bärlauch)
>>> wo man in anderen Produkten den Bärlauch eher vergeblich sucht, ist er bei diesem Käse nicht nur deutlich zu erkennen (Kräuterstücke) sondern auch zu schmecken! Der Käse ist angenehm weich, hat von der cremigkeit her ein bisschen was von Butterkäse und schmeckt definitiv nach leckerem Bärlauch!
Frühlingssalat mit Bärlauch Käse & Käsechips
1 kleine Schalotte
50 g Gurke
50 g Karotte
50 g Salatherzen
½ Nashibirne
ca. 45g Bärlauch Ziegenkäse vom Ziegenhof Pfeiffhausen
Die Schalotten und das Salatherz in feine Ringe schneiden. Die Nashibirne halbieren und mit dem Sparschäler in feine Streifen schälen. Die Gurke und die Karotte ebenfalls mit dem Sparschäler in feine Streifen schneiden (bei der Gurke das Kerngehäuse am besten weglassen). Den Bärlauch Ziegenkäse mit der groben Seite der Reibe in den Salat hobeln, alles gemeinsam vermischen.

Für das Dressing:
1 EL feinstes Olivenöl
1 TL scharfer Senf
1 EL Apfelessig
2 EL Wasser
Salz, Pfeffer, Thymian, Majoran, Oregano, Chili
Alles der Reihe nach vermischen und erst kurz vor dem servieren über den Salat geben.

Bärlauch Ziegenkäsechips
(für 2 Stück)
ca. 35g Bärlauch Ziegenkäse
Den Käse mit der feinen Reibe reiben, den Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze aufheizen. Den Käse wie zwei kleine Nester auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, in den Ofen geben und am besten auf die „Grillfunktion“ stellen. Bei 200°C und Grillfunktion brauchen die Kekse maximal 10 Minuten, ihr sehrt das sie fertig sind, wenn der Rand schön Gold braun ist. Herausnehmen und auf jeden Fall abkühlen lassen, da sie sonst zerfallen.


Ziegenweichkäse Taler (Zutaten: Ziegenmilch, Meersalz)
>>> Wer einen klassischen Ziegenfrischkäse erwartet wird sich täuschen. Der Taler ist Schnittfest und von der Konsistenz liegt er zwischen streichfähigem Ziegenfrischkäse und dem Ziegenschnittkäse :o) mal etwas ganz anderes! Er schmeckt leicht aber nicht zu aufdringlich nach Ziege :o)
Panierte Ziegenkäsetaler mit Aprikosendip und lauwarmen Bärlauch Salat
4 Stück grüne Oliven
30g Karotte
20g grüne Bohnen
1 Schalotte
40g Rotkraut
50g Salatherz
Dressing: 1 TL weißer Balsamiko, 1 EL Traubenkernöl, 3 EL Wasser, Salz, Pfeffer, Bärlauch getrocknet, Basilikum
Das holzige am Rand der grünen Bohnen wegschneiden, das Rotkraut in Streifen schneiden, beides in eine Pfanne ohne Öl geben und kurz durch schwenken. Mit Wasser ablöschen, sodass das Gemüse bedeckt ist, etwas Kreuzkümmel gemahlen mit in das Wasser geben (für die Verdauung), das Wasser einköcheln lassen. Je nach Bedarf nochmal Wasser nachgießen, doch daran denken dass das Gemüse bissfest bleibt :o)
Das Salatherz, die Oliven, die Schalotten und die Karotten in dünne Streifen schneiden. Das Dressing separat anrühren und erst kurz vor dem servieren mit dem gesamten Gemüse vermischen.

Panierter Ziegenkäsetaler
2 Scheiben Ziegenweichkäse vom Ziegenhof Pfeiffhausen
1 Scheibe Roggenknäckebrot
Vom ganzen Ziegenweichkäse zwei circa 0,5mm dicke Scheiben abschneiden. Das Roggenknäckebrot zu Paniermehl zerstampfen (es sollte wirklich sehr fein sein). Den Ziegenweichkäse von einer Seite in das Paniermehl drücken und in eine heiße, beschichtete Pfanne ohne Öl, mit der Panade nach unten geben. Nun circa 1 Minuten, bis der Käse leicht weich ist, anbraten, vorsichtig wenden und von der anderen Seite nochmals 30 Sekunden warm werden lassen, heraus nehmen und sofort servieren!

Aprikosendip
40g getrocknete Aprikosen
1 TL alter (!) Balsmiko
Die Aprikosen vierteln und in einem Topf mit Wasser geben, sodass sie bedeckt sind. Das Wasser einkochen lassen, die Aprikosen heraus nehmen, abkühlen lassen und mit dem Multizerkleinerer und dem TL alten (!) Balsamiko mixen. Mit dem Ziegenweichkäse genießen!


Ziegenkäse natur (Zutaten: Ziegenmilch)
>>> wie die anderen Ziegenkäse kommt auch dieser schön weich daher. Er schmeckt schön mild nach Ziege und ist nicht zu aufdringlich :o) Nun ist mir eine gute Beschreibung eingefallen die zu der leichten weiche des Käses passt! Er umspielt dem Gaumen mit seiner leichten frische. Anders kann ich es wirklich nicht beschreiben, denn er ist absolut lecker!

Ziegenkäse-Chinakohlröllchen
2 Blätter Chinakohl
10g Karotte
70g Blumenkohl
85g Ziegenkäse vom Ziegenhof Pfeiffhausen
1 kleine Zehe Knoblauch
Salz, Pfeffer, Chili, Curry
Den Blumenkohl in kochendem Wasser ganz weich kochen, damit man ihn einfach mit der Gabel zerdrücken kann. Die Stiele der Chinakohlblätter ganz flach abschneiden, damit sich das Blatt besser einrollen lässt. Die Karotten mit dem Sparschäler dünne Streifen schälen.  Den Käse dünn aufschneiden. Die Chinakohlblätter kurz balancieren (geht im Wasser vom Blumenkohl – einfach beides rein geben), nach 2 Minuten herausnehmen, mit kalten Wasser abspülen und trocken tupfen. Die beiden Blätter aneinander legen, so dass man sie einrollen kann. Zunächst mit dem Käse belegen und danach mit den Karotten. Den Blumenkohl in einer kleinen Schüssel mit der Gabel, dem Knoblauch und den Gewürzen zerdrücken. In die Mitter der Rolle geben, nochmals mit Karotten und Käse bedecken, einrollen und in eine Auflaufform setzen. Was vom Käse und dem Blumenkohl übrig geblieben ist einfach oben auf die Rolle setzen und bei 160°C ohne vorheizen für 35 bis 40 Minuten fertig backen.


Zwiebelsuppe französische Art
140g Zwiebeln
1 Zehe Knoblauch
450ml Gemüsebrühe
85g Ziegenkäse vom Ziegenhof Pfeiffhausen
Salz, Pfeffer, etwas Thymian
Die Zwiebeln in Ringe scheiden (ca. 0,2cm), mit den Händen grob auseinander rupfen, die Knoblauchzehe hacken. Beides in einen Topf ohne Öl geben und kräftig anschwitzen. Der Topfboden, wie auch die Zwiebeln dürfen gut braun werden! Nach circa 5 Minuten anschwitzen, mit Brühe aufgießen, auf kochen lassen, danach 30 Minuten vor sich hin köcheln/ziehen lassen. Nebenbei schon Mal den Ofen auf 250°C vorheizen und den Ziegenkäse reiben. Die Brühe verkocht sich in den 30 Minuten etwas, wer die Suppe flüssiger mag, kann gerne noch etwas Brühe nachgießen. Nun nur leicht würzen, nochmal aufkochen lassen, in eine feuerfeste Suppenschüssel geben (am besten in eine die oben nicht so eine weite Öffnung hat, dann wird die Käsehaube besser). Nun den geriebenen Käse gleichmässig darauf verteilen und ab damit in den Ofen bis der Käse leicht braun wird und eine feste Haube ist (bei meinem Bild nicht so gelungen, da der Teller zu groß war). Ach ja, die Temperatur habe ich noch vergessen. Am besten bei 250°C mit der Grillfunktion für ca. 5 bis 10 Minuten überbacken.

 
Bitte bitte bitte bestellt mit mir Ziegenmagerquark :o) bis zum 30.3.!!! Natürlich auch die anderen leckeren Sachen :o) meine kommende Bestellung wir definitiv größer werden :o)
Ich wünsche euch eine schöne Woche! Bis Sonntag zum kulinarischen Wochenrückblick!

Eure Amelie

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Amelie!

    Durch Zufall bin ich vor ein paar Tagen über deinen Blog gestolpert und jedes mal wenn ich drauf gehe bekomme ich großen Hunger. Deine Mahlzeiten sehen so lecker aus!

    Mit Ziegenkäse kann ich mich leider nicht so anfreuden. Das eine oder andere Rezept werde ich jedoch mit Schafskäse nach kochen.

    Vielen Dank für diese supertollen Anregungen!

    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    habe mir beim Asiaten einen Bambus-Dampfgarer gekauft.
    Hast mir da paar gute Ideen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Bergmädel,

      schön dich mal wieder zu lesen :)
      Also... ich selbst habe keinen, wollte mir einen kaufen... aber wegen meinem Umzug macht das gerade wenig Sinn :) muss erst mal wissen wieviel Platz ich zum kochen und für meine Utensilien haben werde :)
      Zunächst solltest du das Gemüse/Fleisch/Fisch immer auf Backpapier garen, da diese Körbe schnell den Geruch und Geschmack vom Gargut annehmen. Dann machst du ein wenig Wasser in einen Topf (das Korb sollte max. 1 cm im Wasser stehen), bringst das Wasser zum kochen und stellst dann den gefüllten Korb rein. Ich kann mir sehr gut Garnelen mit Paprika und Zucchini vorstellen... aber auch Sprossen mit gemischten Gemüse. Hähnchen mit Champignons&Aubergine eher mediteran...
      Reicht dir das als Hilfe? Ideen habe ich da nämlich nicht genug :) aber ausprobieren kann ich es nicht ;) rote Linsen müssten theoretisch durch den Wasserdampf auch gar werden... hmmh...

      Grüße,
      Amelie

      Löschen
  3. Vielen Dank dafür. Hab heute mal Lachs auf Zucchini/Gurkenbett gemacht. Muß das aber noch optimieren mit dem würzen. Vielleicht schon das Kochwasser mit Kräuter,Salz...
    Vielen Dank, für Deine Mühe

    Sonja/Bergmädel

    AntwortenLöschen